News

[ CES 2019 ] Razer präsentiert HyperSense und kündigt Alexa Integration an

Auf der diesjährigen CES in Las Vegas hat Razer HyperSense vorgestellt und kündigte eine Amazon Alexa Integration an.

Razer HyperSense

Bei HyperSense handelt es sich um ein intelligentes Haptik-System, welches verschiedene Gaming-Geräte miteinander verbindet und für ein authentisches haptisches Gaming-Erlebnis sorgen soll.

Razer-Mitgründer und CEO Min-Liang Tan: „Wir können endlich das fühlen, was wir um uns herum sehen und hören, so spüren wir ein gegnerisches Feuer oder das Brüllen eines Monsters am eigenen Leib. Ähnlich wie bei Razer Chroma, wo wir ein Beleuchtungssystem über mehrere Gaming-Geräte hinweg aufgebaut haben, synchronisiert Razer HyperSense Gaming-Geräte, die über die hochentwickelten haptischen Motoren für eine verbesserte Immersion in Spielen verfügen.“

So funktioniert Razer HyperSense

Razer HyperSense nutzt die Position jedes einzelnen Geräts des PC-Setups im Raum, um kraftvolles, taktiles 360°-Umgebungsfeedback und Immersion zu erzeugen. Auf diese Weise werden Ereignisse wie eine Explosion von rechts, anrückende Gegner von hinten oder ein nahender Angriff von vorne in haptisches Feedback umgesetzt. Die fortschrittliche haptische Technologie wird unter anderem von Unternehmen wie Lofelt™ und SUBPAC™ entwickelt.

Ohne die Integration zusätzlicher Software-Lösungen nutzt Razer HyperSense positionsgenauen Sound oder bestimmte akustische Signale, um Ereignisse wie den Aufprall eines Hammers, das Abfeuern eines Raketenwerfers oder einen Windstoß auf verschiedenen Peripheriegeräten in haptisches Feedback umzusetzen. Die Kombination aus akustischen Hinweisen in der Umgebung und unmittelbarem Sound in der Nähe des Charakters erzeugen eine 360°-Immersion.

Ähnlich wie Razer Chroma, ist Razer HyperSense darauf ausgelegt, dass Spielentwickler eine authentischere und bessere immersive Erfahrung durch das Triggern von bestimmten Ingame-Events, Audio-Hinweisen und Spielmechaniken erzeugen. Gaming-Geräte, die über Razer HyperSense verbunden sind, erzeugen eine größere Bandbreite an Vibrationen als herkömmliche haptische Geräte für ein natürliches und lebensechtes Feedback.

 

Amazon Alexa Integration

Razer kündigte an, dass kompatible Razer-Geräte via Synapse 3 Amazon Alexa unterstützen werden.

Gleichzeitig wurde das Razer Chroma Connected Devices-Programm, das im Juni auf der Computex 2018 angekündigt wurde, um 15 neue Partner erweitert. Damit sind ab sofort über 300 Geräte mit Razer Chroma-kompatiblen Spielen und Programmen nutzbar.

Über Razer Synapse 3, eine Razer-eigene Software zur Hardware-Konfiguration, wird sich Gaming-Hardware über Razer-Headsets und -Mikrofone per Alexa-Spracheingabe steuern lassen. So werden Spiel-abhängige Beleuchtungseffekte mit Razer-Tastaturen, – Mäusen, -Headsets und anderer Hardware synchronisiert. Die Razer Chroma-Beleuchtung des Gaming-Setups kann über verbale Kommandos geändert werden, wenn Alexa über Synapse verknüpft ist. Zudem können die Zimmerbeleuchtung von Philips Hue und zigtausende andere Skills über die Spracheingabe eines Headsets gesteuert werden. Komplettiert wird die einheitliche Chroma-Beleuchtungserfahrung durch die Synchronisation mit Hardware von Drittherstellern, die mit dem Razer Chroma Connect-Modul kompatibel sind. Dazu zählen PC-Gehäuse, Motherboards und Lüfter.

Im 2. Quartal 2019 erhalten Razer Synapse-Nutzer in Kanada und den Vereinigten Staaten das Alexa-Modul, um Kommandos direkt an Alexa oder über Razer-Headsets, Standalone-Mikrofone oder Laptop-Mikrofone zu senden. Weitere Länder sollen bis zum Jahresende folgen.

Categories: News

Tagged as: , , , , ,

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.