Bild: Corsair

CORSAIR integriert Funktionen von NVIDIA Broadcast in CORSAIR iCUE- und Elgato-Software

Corsair hat die Zusammenarbeit mit NVIDIA angekündigt, um wichtige Funktionen von NVIDIA Broadcast in die CORSAIR iCUE-, Elgato Wave Link- und Elgato Camera Hub-Software zu integrieren. Für Besitzer von NVIDIA GeForce RTX-Grafikkarten verbessern die KI-Effekte von NVIDIA Broadcast Mikrofone und Kameras in Echtzeit, um das Spielerlebnis, Streaming und Videokonferenzen zu verbessern, alles steuerbar über die Schnittstellen der CORSAIR- und Elgato-Software. Die kompatiblen Versionen von CORSAIR iCUE, Elgato Wave Link und Elgato Camera Hub sind ab heute erhältlich und können die Leistung der NVIDIA RTX-Grafikkarte unmittelbar für Gamer und Content Creators freisetzen.

Die KI-gestützte Rausch- und Echounterdrückung von NVIDIA Broadcast sorgt dafür, dass die Audioqualität ein neues Niveau an Klarheit und Brillanz erreicht. Mit dem Elgato Wave XLR können Sie fast alle CORSAIR-Headsets, Elgato-Mikrofone und XLR-Mikrofone mit modernster Audiotechnologie nutzen. Die Effekte von NVIDIA Broadcast, die über Tensor Core-Prozessoren auf den GeForce RTX-GPUs laufen, nutzen maschinelles Lernen, um die Stimmen der Benutzer zu erkennen und sie von den Umgebungsgeräuschen zu trennen. Das Ergebnis ist eine fortschrittliche Geräuschunterdrückung, die die Audioqualität bei Anrufen und Videos erheblich verbessert. Hintergrundgeräusche durch Lüfter, Gespräche oder Verkehrslärm werden ausgeblendet und die Stimme des Sprechers bleibt kristallklar. Die Effekte von NVIDIA Broadcast unterdrücken außerdem das Raumecho und sorgen so für eine gedämpfte Akustik in Studioqualität in einer Vielzahl von Umgebungen, ohne dass Wände und Decken schalldicht sein müssen.

„Durch die Integration der Effekte von NVIDIA Broadcast in die CORSAIR- und Elgato-Software können wir den Nutzern nahtlos KI-optimierte Audio- und Videoinhalte anbieten“, erklärt Jason Paul, Vice President, GeForce Platform Marketing bei NVIDIA. „Diese KI-Tools ermöglichen es Content Creators mit NVIDIA RTX-GPUs, noch mehr beeindruckende Livestreams und Videos zu produzieren.“

Bei Videos ermöglichen die Effekte von NVIDIA Broadcast im Elgato Camera Hub zusätzliche Hintergrundoptionen, wie z. B. das Verwischen, Austauschen oder Entfernen des Hintergrunds. Im Gegensatz zu Softwarelösungen, die minderwertige und inkonsistente Hintergrundeffekte erzeugen, bieten die von den NVIDIA GeForce RTX-GPUs gesteuerten KI-optimierten Filter eine bessere Kantenerkennung, um realistischere und hochwertigere Effekte zu erzeugen – ähnlich wie bei einer DSLR-Kamera, jedoch unter Verwendung einer Webcam.

Die Nutzung der neuen Effekte von NVIDIA Broadcast in der CORSAIR- und Elgato-Software ist schnell und unkompliziert. Wenn ein CORSAIR-Headset – oder der ST100-Headset-Ständer – von der iCUE-Software erkannt wird und das System über einen NVIDIA GeForce RTX-GPU verfügt, schlägt die iCUE-Software automatisch die Installation des NVIDIA Audio Effects SDK vor. Ein simples, herunterladbares Audio-Plugin integriert die Rauschentfernungsfunktion in die Elgato Wave Link-Software und macht sie auch mit beliebten Streaming-Apps wie OBS Studio nutzbar.

In der Elgato Camera Hub-Software (Version 1.3 oder höher) gibt es jetzt eine neue Registerkarte für Effekte, die sofortigen Zugriff auf alle neuen Hintergrundeffekte bietet, die mit NVIDIA Broadcast möglich sind. Eine „Elgato Virtual Camera“ kann dann als Videoeingang in Apps wie Zoom ausgewählt werden.

„Wir freuen uns, mit NVIDIA zusammenarbeiten zu können, um unseren Kunden ein hochmodernes Audio- und Videoerlebnis zu bieten“, so Thi La, Präsident und COO von CORSAIR. „Mit der Integration von NVIDIA Broadcast ergänzen wir die leistungsstarken Funktionen der iCUE- und Elgato-Software, um ein professionelleres Setup für Gaming, Streaming und Remote Work zu ermöglichen.“

Zusätzlich zur Integration von NVIDIA Broadcast gab Elgato heute bekannt, dass die preisgekrönte Elgato HD60 X die erste Capture Card ist, die für die Verwendung mit G-SYNC-Bildschirmen qualifiziert ist. Mit der HD60 X und einem G-SYNC-kompatiblen Bildschirm können Content Creators Spiele mit bis zu 4K60 HDR so spielen, wie es sein sollte – ohne Tearing, Ruckeln, Flimmern oder Artefakte – und gleichzeitig hochauflösendes Gameplay aufzeichnen.

Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973