Bild: GoldKnights & Play Experience

Dein Weg, deine Entscheidungen, dein Kampf: The Last Oricru im PS5-Test

GoldKnights und Prime Matter veröffentlichten am 13. Oktober 2022 The Last Oricru und wir haben es für euch getestet!

Das tschechische Entwicklerstudio GoldKnights und Prime Matter kündigten mit The Last Oricru im Rahmen des Summer Game Fest 2021 das Sci-Fi-Mittelalter-Action-Rollenspiel erstmalig an, welches nun seit dem 13. Oktober für PC, PlayStation 5 und Xbox Series X|S erhältlich ist. Wir haben den Debüt-Titel von GoldKnights natürlich getestet.

GoldKnights ist ein Spieleentwicklungsstudio mit Hauptsitz in Prag, Tschechien, das mit talentierten Leuten aus Europa und den USA zusammenarbeitet. GoldKnights wurde 2015 von P.J. Strnad gegründet. Von Anfang an lag der Schwerpunkt auf der Spieleentwicklung, wobei die anfängliche Finanzierung durch die Entwicklung kommerzieller Software erfolgte – eine der erfolgreichsten war eine Software-Suite für Amazon-Verkäufer, ManageByStats.com. Während dieser Anfangsphase begann GoldKnights mit der Arbeit an seinem ersten Premium-Titel, LostHero.

Im Frühjahr 2019 kam ein sehr wichtiges Mitglied an Bord des GoldKnights-Teams – Vladimír Geršl. Vladimír Geršl gelang es, die Gesamtqualität des Spiels zu verbessern und gleichzeitig das gesamte Unternehmen auf ein Studio mit 40 Mitarbeitern aus Europa und den USA zu skalieren.

Nachdem sie auf mehreren Messen wie der GDS Prag, Digital Dragons, GamesCom und anderen vertretem warem, gelang es ihnen, einen Vertrag mit Plaion abzuschließen. Kurz nach Abschluss dieser Partnerschaft wurde das Spiel von LostHero in The Last Oricru umbenannt.

Ersteindruck & Gameplay
Willkommen in Wardenia

The Last Oricru lädt uns in die mittelalterliche Sci-Fi-Welt von Wardenia ein, wo wir in die Rolle von Silver schlüpfen, einem Menschen, der auf einem fremden Planeten gestrandet ist. Wir werden in einen blutigen Bürgerkrieg hineingezogen, der von zwei verschiedenen Fraktionen geführt und von einer dritten heimlich angefacht wird. Jede Entscheidung, die wir im Spiel treffen, hat großen Einfluss auf alles, was folgt, und auf die Geschichte des Spiels. Im Spiel können wir uns auf die Seite der verschiedenen Fraktionen stellen oder sie verraten, aber müssen im Gegenzug mit Konsequenzen rechnen. Das Spiel kombiniert ein seelenähnliches Kampfsystem mit großen, verzweigten Handlungssträngen, die für mehrere Durchgänge ausgelegt sind, sowie mit einem optionalen Koop-System, das an jedem Punkt des Spiels ausgelöst werden kann. Für diejenigen, die nicht auf der Suche nach einem anspruchsvollen Kampfspiel sind, bietet The Last Oricru eine Option für den Story-Schwierigkeitsgrad.

https://i0.wp.com/i.imgur.com/eCIVn5w.jpeg?resize=445%2C250&ssl=1

Nachdem wir das 22,2GB (mit Patch 1.001) große Spiel auf unserer PS5 gestartet haben, kommen wir nach wenigen Sekunden ins Hauptmenü, wo uns die Menü-Punkte „Fortfahren“, „Spiel Laden“, „Neues Spiel“, „Einstellungen“ und „Mitwirkende“ zur Auswahl stehen. Das Hauptmenü präsentiert sich mit einem dynmasichen Hintergrund, welches mit der The Last Oricru Main Theme Musik untermalt wird. Nachdem wir ein neues Spiel gestartet haben, wachen wir in der Anfangs-Sequenz in einer Kapsel auf Wandenia auf und müssen hier nach das Kampf-Tutorial abschließen um unsere Reise in Wardenia zu beginnen

Grafik & Sound
Leider altbacken

https://i0.wp.com/i.imgur.com/AktxPAw.jpeg?resize=505%2C284&ssl=1

Grafisch kann The Last Oricru leider nicht an aktuelle Titel wie Horizon Forbidden West oder Gran Turismo 7 mithalten, auch wenn es in der Unreal Engine entwickelt worden ist. Außerdem fehlt die realistische Mimik bei den Charakteren.

An sich hat das Spiel sehr schöne Schauplätze und das Erkunden, sowie das Freischalten von Dark Souls-typischen Abkürzungen macht auch wirklich Spaß. Es fehlt aber eben einfach das letzte Bisschen Glanz im Endprodukt.

Zudem bieter The Last Oricru leider nur eine englische Synchronisation mit deutschen Bildschirmtexten.

Umfang
Jede Entscheidung beeinflusst das Spiel

https://i0.wp.com/i.imgur.com/y6PK0bZ.jpeg?resize=476%2C268&ssl=1

Da das Spiel Einiges zu bieten hat, teilen wir den Abschnitt Umfang noch in Entscheidungen, Koop, Herausfordende Kämpfe, Fraktionen, Terminals und Weiteres auf.

Entscheidungen

Ein wesentlicher Bestandteil von The Last Oricru ist die verzweigte Erzählung. Jede Entscheidung, die wir im Spiel treffen, verändert alle folgenden Ereignisse – und sogar die Optik in anderen Levels. Ein Spieldurchgang dauert im Durchschnitt 15 bis 20 Stunden. Entscheiden wir uns für die Rattlinge und treiben wir ihre Revolution voran, oder kämpfen an der Seite der Naboru, um ihre Traditionen und konservativen Weltvorstellungen zu schützen. Oder wir entscheiden uns dafür, ein Doppelagent zu sein und auf die Seite der Armee der Zerbrochenen zu schlagen, die von dem Konflikt profitiert. In diesem Fall besteht unsere Aufgabe darin, den Krieg aufrechtzuerhalten. Kurz gesagt, wir können wählen, ob wir der Retter des Planeten oder sein Zerstörer werden wollen. Was in einem Durchgang Freunde sind, kann in einem anderen Spiel ein Bosskampf sein. Es gibt einen großen Schmetterlingseffekt in diesem Spiel. Selbst wenn das unmittelbare Ergebnis nach den Entscheidungen gleich/ähnlich erscheint, kann es ein paar Stunden später völlig neue Szenarien eröffnen oder schließen.

Die Geschichte beinhaltet auch die Mechanik des Sterbens und der Rückkehr vom Tod. Wir und drei andere Menschen auf diesem Planeten haben die Gabe der Unsterblichkeit, die durch einen speziellen Gürtel verliehen wird, den wir tragen.

https://i0.wp.com/i.imgur.com/khSWQId.jpeg?resize=443%2C249&ssl=1

Im Spiel müssen wir außerdem entscheiden, wen wir vertrauen können. Die meiste Zeit werden wir das ohne viele Informationen tun müssen. Einmal getroffene Entscheidungen können nicht mehr rückgängig gemacht werden.

The Last Oricru ist nicht in ein Paragon/Böse-System eingebettet, das uns zwingt, das eine oder das andere zu sein, gut oder böse, schwarz oder weiß. Es gibt nur Entscheidungen auf einer Grauskala. Schließlich handelt es sich um einen Krieg, und alle Seiten halten sich für die Gerechten.

Koop-Modus

The Last Oricru wurde als Einzelspielerspiel entwickelt, enthält aber auch einen Koop-Modus, der online und lokal gespielt werden kann. Der Koop-Modus ist ein wichtiger Bestandteil des Spiels, und es gibt zum Beispiel bestimmte „Zauber“, die nur für den Koop entwickelt wurden. Der Koop-Modus ist so konzipiert, dass der Hauptspieler derjenige ist, der redet und die Geschichte vorantreibt. Der zweite Spieler ist sein Hartlicht-Hologramm. Der zweite Spieler kann kämpfen, plündern (das Inventar wird geteilt) und die Welt erkunden, aber er kann weder Zwischensequenzen auslösen noch mit NPCs sprechen.

Jedes Mal, wenn der zweite Spieler an der Sitzung teilnimmt, erhält er die gleiche Anzahl an Erfahrungspunkten wie der Hauptspieler, kann sie aber nach eigenem Ermessen neu verteilen.
Der Koop-Modus macht es sehr einfach, jemanden mit auf die Reise zu nehmen, der nicht viel spielt oder zumindest ein Spiel wie dieses nicht alleine spielen würde. Ideal für einen geliebten Menschen, einen Freund oder ein Kind.

Um das Koop-Spiel zu starten, können wir es entweder beim Start des Spiels oder an einem beliebigen Terminal im Spiel auswählen. So können wir den Koop-Modus an jedem beliebigen Punkt auswählen und zum Beispiel die Hälfte der Geschichte im Einzelspieler-Modus und die andere Hälfte im Koop-Modus spielen. Das gesamte Spiel kann im Koop-Modus gespielt werden. Der Online-Koop kann aus Gründen der Synchronisation nur von Terminals aus gestartet werden.

Falls ihr es im lokalen Koop-Modus müsst ihr darauf achten, dass ihr auf dem geteilten Bildschirm den Charakter gegenüber spielt. Das heißt, wenn ihr auf der rechten Seite des Sofas sitzt, spielst ihr auf der linken Seite des Bildschirms.

Im Online-Koop habt wir den ganzen Bildschirm für uns. Im Online-Koop ist es immer noch das Spiel des Hauptspielers; der zweite Spieler ist „nur“ sein Hologramm und seine helfende Hand, und überträgt nichts in sein Spiel.

Es hat viele Vorteile, Seite an Seite mit einem Freund zu kämpfen, aber es gibt auch bestimmte Zauber, die Sie nur mit einem zweiten Spieler verwenden können.

Blitzkette
Es gibt Waffen im Spiel, die diesen extrem starken Angriff ausführen können. Um ihn auszuführen, muss der zweite Spieler blocken und dann den Sekundärangriff ausführen. Die Kette, die sich zwischen Beide bildet, fügt jedem Schaden zu, der sich dazwischen befindet. Um ihn einzusetzen, müssen beide Spieler sich gut sehen können. Sind beide Spieler nicht in der selben Nähe, reißt die Kette.

Verstärker-Schild
Es funktioniert so, wie es klingt. Ein Spieler muss diesen Schild ausgerüstet und aktiviert haben. (Sekundäre Aktion des Schildes). Der zweite Spieler (Magier-Build) muss ihn festhalten und dann seine Zauber durch ihn wirken. Zauber wie z.B. Feuerball werden dann verstärkt und richten viel mehr Schaden bei den Gegnern an.

Herausfordende Kämpfe

Mit The Last Oricru wollen die Entwickler sowohl Spieler anlocken, die eine echte Herausforderung suchen, als auch solche, die die verzweigte Geschichte genießen wollen.

Standardmäßig ist der dunkle Schwierigkeitsgrad aktiviert, aber wir können ihn auf Wunsch im ersten Reiter des Menüs herunterschrauben.

Das Waffensystem ist auf drei Hauptfähigkeiten aufgebaut: Stärke, Intelligenz und Geschicklichkeit. Jede Waffe hat unterschiedliche Anforderungen für diese Attribute. Da jede Waffe unterschiedliche Anforderungen an die Fertigkeiten stellt, können wir ihre Attribute schnell ändern, indem wir die Ringe wechseln. Ringe verleihen keine permanenten Verbesserungen. Sie wechseln vielmehr unsere Fähigkeiten.

In diesem Spiel gibt es keine Manatränke. Wenn wir kein Mana mehr haben, müssen wir entweder unseren Manabalken zurücksetzen, indem wir mit dem Terminal interagieren, oder einen Mana-Drainer benutzen. Der Mana-Drainer ist eine extrem naheliegende Waffe. Es ist im Grunde ein Dolch, der dem Gegner Mana entzieht. Wir müssen den Feind im Visier haben, um den Abfluss durchführen zu können, und wenn man ein Magier mit schlechten Werten in Nahkämpfen ist, kann das eine Herausforderung sein.

Fraktionen

Wie in der Einleitung bereits erwähnt, erwachen wir in The Last Oricru auf einem geheimnisvollen Planeten namens Wardenia. Es ist ein Planet, auf dem die Menschen Außerirdische sind. Es gibt drei Hauptfraktionen, die in dieser Welt leben. Wir können unsere aktuelle Beziehung zu der jeweiligen Fraktion im nächsten Questprotokoll überprüfen. Natürlich kann es sich als nützlich erweisen, sich mit einer Fraktion gut zu stellen, aber es gibt nicht die Möglichkeit, sich mit allen gut zu stellen.

https://i0.wp.com/i.imgur.com/tFNvoGp.jpg?resize=473%2C266&ssl=1

Rattlinge
Die Rattlinge sind eine unterdrückte Rasse, die von ihren Naboru-Fürsten gefangen gehalten wird. Jahre der Sklaverei, Bestrafung und unnötigen Grausamkeit haben Narben auf ihrer zerschundenen Haut und ihren Seelen hinterlassen. Wenn wir uns auf die Seite der Rattlinge stellen, beschließen wir, ihnen zu helfen, sich gegen ihre Naboru-Sklavenhalter zu wehren. Unsere Informationen sind spärlich, aber was wir gesehen haben, lässt uns keine andere Wahl
als ihre Fesseln zu sprengen. Wir wusstesn nicht, dass wir in einen blutigen Bürgerkrieg gegen die Naboru hineingezogen werden. Die Rattenrevolution hat begonnen, und wir sind die Speerspitze!

https://i0.wp.com/i.imgur.com/Ql2L8ki.jpg?resize=491%2C276&ssl=1

Naboru
Die Naboru sind die vorherrschende Rasse auf Wardenia und helfen uns, ausgebildet und bewaffnet zu werden, und sind dafür verantwortlich, dass wir noch leben. Die Naboru bevölkern riesige Schlösser, eine Stadt und ein Kloster und sorgen für Frieden und Ordnung auf Wardenia. Wenn wir uns auf die Seite der Naboru stellen, beschließen wir, unsere „Schuld“ bei ihnen zu begleichen und uns ihrer Sache anzuschließen. Wir helfen den Naboru, ihre Traditionen und Gesetze zu schützen und sich gegen die Rattlinge zu wehren, die eine Revolution planen und nach Gewalt und Blut gieren.

Die Zerbrochene Armee
Über die Zerbrochene Armee ist wenig bekannt, aber Ihre erste Begegnung mit ihr ist alles andere als friedlich. Tod und Gewalt folgen der Zerbrochenen Armee auf Schritt und Tritt. Aber warum? Und wie? Und aus welchem Grund? Indem wir uns gegenüber den Naboru und den Rattlingen neutral verhalten, mag uns keine der beiden Fraktionen sonderlich, und wie man so schön sagt… wenn du nicht für uns bist, bist du gegen uns! Aber es ist gut, Freunde zu haben, besonders wenn sie geheimnisvoll und wild sind! Die Zerbrochene Armee scheint den Plan zu haben, die Hierarchie und die Ordnung auf Wardenia komplett zu verändern – und wir sindt es, der das Ruder übernehmen kann!

Terminals

Terminals haben eine ähnliche Funktion wie Lagerfeuer in Souls-Spielen. In jedem Level gibt es eines, das wir erst einmal finden und aktivieren müssen. Die Aktivierung erfolgt, indem wir uns dem Terminal näheren und die Aufforderungstaste drücken. Wenn wir sterben, werden wir neben dem Terminal wiedergeboren. Außerdem werden jedes Mal, wenn wir uns dem Terminal näheren, unsere Gegner in der Welt wiedergeboren.

Aufleveln
Nach jedem gewonnenen Kampf sammeln wir Essenz von einem gefallenen Feind. Wenn das Terminal aktiviert ist, können wir die gesammelte Essenz ausgeben, um aufzusteigen.

Aufwerten
Wir können außerdem unsere Ausrüstung an Terminals aufwerten, wenn wir die nötigen Materialien haben.

Gold drucken
Am Terminal gibt es die Möglichkeit, „Gold zu drucken“. Das bedeutet, dass wir einen Teil unserer Essenz gegen Gold eintauschen können, um damit neue Ausrüstung zu kaufen. Wenn wir dies tun, verlieren wir die Möglichkeit, die Essenz zum Aufleveln zu verwenden, aber wir können dafür zum Beispiel ein besseres Schwert kaufen.

Koop-Funktion
Wir können die Koop-Funktion an einem Terminal ein- und ausschalten. Der Online-Koop kann nur hier gestartet werden. Der zweite Spieler setzt die Welt nicht zurück (und auch nicht seine Tränke/Gesundheit etc.) durch Berühren des Terminals. Um die Welt zurückzusetzen, muss der erste Spieler das Terminal berühren.

Logbuch des Kapitäns
Das Logbuch des Kapitäns liefert den Hintergrund der Geschichte. Was geschah, bevor wir geweckt wurden? Das können wir an jedem Terminal Stück für Stück erfahren.

Weiteres

Das Spiel speichert sich fast ständig selbst, so dass wir keine Angst haben müssen, Teile des Fortschritts zu verlieren, wenn man das Spiel plötzlich verlassen muss. Beenden wir das Game und kehren beim nächsten Mal zurück, befinden wir uns wieder auf der gleichen Ebene am Terminal mit all unseren Essenzen und gesammelten Sachen.
Aber es gibt keine manuelle Speichermöglichkeit. Das ist so konzipiert, um die Immersion zu erhöhen und uns zu zwingen, wirklich darüber nachzudenken, was wir im Spiel tun.

Auch an die Erfolg-/Trophäen-Hunter wurde gedacht und so bietet uns das Spiel 30 Erfolge bzw. 31 Trophäen inkl. Platin.

Fazit
Gelungenes Sci-Fi-Action-RPG

GoldKnights Debüt-Titel The Last Oricru können wir jeden Action-, RPG-, und Souls-Fan empfehlen, allerdings müsst ihr die altbackene Grafik im Kauf nehmen. Da die Kämpfe im Spiel an Titel wie Dark Souls oder Bloodborne erinnern. Zudem lohnt sich der Wiederspielwert von The Last Oricru, da sich mit jeder Entscheidung die Story vom Spiel verändert, was man bereits unter anderem von den Quantic Dreams Spielen (Heay Rain, Detroit: Become Human) kennt.

The Last Oricu ist seit dem 13. Oktober 2022 digital für PC, PlayStation 5 und Xbox Series S/X erhältlich.

26 Jahre | Männlich | aus Geseke | PlayStation, Nintendo Switch & Xbox Gamer | PS Trophy-Hunter | Redakteur bei Play-Experience.com