Bild: Gaijin Entertainment

Die Schlacht um Tunesien in Enlisted ist gestartet

Gaijin Entertainment und Darkflow Software geben bekannt, dass der Closed-Beta-Test der neuen Kampagne „Schlacht um Tunesien“ im militärischen Online-Shooter Enlisted bereits begonnen hat. Italienische und britische Infanterie, Bodenfahrzeuge und Luftstreitkräfte sind erstmals in Enlisted vertreten und die Schlachten finden nun vor der reizvollen Kulisse Nordafrikas statt. Es gibt nun außerdem eine Reihe neuer Features, darunter das Anlegen von Gräben, Artillerieschläge mit Rauch und steuerbare Motorräder und Boote.

Dank der neuen Technologie der Dagor-Engine können die Spieler die Landschaft während der Schlacht um Tunesien dynamisch verändern. Ein Soldat kann mit einer Schaufel ausgerüstet werden und den Befehl erhalten, eine Schützenmulde zu graben, um darin Schutz zu suchen. Wenn er weiter gräbt, kann er ein bis zu 1,5 Meter tiefes Schützenloch oder einen langen Graben anlegen. Dieser bietet den Soldaten Deckung und versperrt den Weg für feindliche Fahrzeuge. Gegraben werden kann fast überall, außer auf festem Gestein und innerhalb von Gebäuden oder bestehenden Gräben. Eine weitere wichtige Neuerung sind die Rauchartillerieschläge, die über Funk angefordert werden können.

Zugang zum CBT der Kampagne erhalten Spieler, die das Early-Access-Paket besitzen, das zwei Premium-Motorradtrupps enthält – einen für jede Seite.

Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973