Digitaler Wettbewerb in Cities Skylines gestartet – Es winken 1000 Euro!

Das Stadtmuseum Berlin ruft in Zusammenarbeit mit Paradox Interactive und Koch Media zum digitalen Wettbewerb auf und  möchte damit die Diskussion für einen zeitgemäßen Brückenneubau anregen

Wie lassen sich Nördliche Luisenstadt und Klosterviertel in Berlins historischer Mitte sinnvoll miteinander verbinden? Und wie könnte eine zeitgemäße Spreeüberquerung zwischen diesen Quartieren aussehen? Dazu können Spielebegeisterte ab sofort in einem digitalen Wettbewerb kreative Ideen entwickeln. Zusammen mit dem Computerspiele-Publisher Paradox Interactive hat das Stadtmuseum Berlin den Contest „Let’s Build Berlin“ ins Leben gerufen, der die internationale Community des Computerspiels „Cities: Skylines” anspricht. Prämiert werden die einfallsreichsten und überraschendsten Entwürfe. Die besten Einsendungen werden am „Brückentag“, den 14. Mai von einer hochkarätig besetzten Jury ausgezeichnet. Mit der Aktion macht das Stadtmuseum Berlin erneut auf den Sinn und Nutzen einer Brücke am ehemaligen Standort der Waisenbrücke aufmerksam und rückt dabei die Quartiersentwicklung rund um den Köllnischen Park in den Fokus.

„Die Rückgewinnung der Waisenbrücke am Märkischen Museum steht schon seit einigen Jahren auf der strategischen Agenda des Stadtmuseums Berlin.“, erklärt Paul Spies, Direktor des Stadtmuseums Berlin. „Ein neuer Spreeübergang an der Stelle der ehemaligen Brücke ist für die Erneuerung der alten Stadtmitte Berlins sowie für die Anbindung des Märkischen Museums und des zukünftigen Kreativquartiers am Köllnischen Park an das Zentrum unerlässlich. Wir sind froh, dass wir mit Paradox Interactive einen Partner gefunden haben, der sich mit neuen Ideen dem Thema Stadtentwicklung widmet und gemeinsam mit uns neue digitale Wege im bürgerschaftlichen Engagement geht.“

„Let’s Build Berlin“ – Mitmachen lohnt sich!

In der Vergangenheit wurden bereits vielfältige Aktionen veranstaltet, um für eine neue Brücke am alten Standort zu werben. Dies wird nun 2021 fortgesetzt – aufgrund der immer noch anhaltenden Corona-Pandemie zunächst digital. Die Entwürfe für die zwei Wettbewerbs-Kategorien „Neue Waisenbrücke“ und „Areal rund um die Waisenbrücke“ können bis zum 18. April um 18 Uhr eingereicht werden. Mitmachen können alle, die die PC-Version des Spiels „Cities: Skylines“ besitzen und sich mit einem kreativen Beitrag beteiligen möchten. Für die von der Jury ausgezeichneten Beiträge winken neben attraktiven Sachpreisen auch Preisgelder.

Hier geht es direkt zum Wettbewerb: www.stadtmuseum.de/waisenbruecke-wettbewerb

Eine achtköpfige Jury – darunter Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Kultur, der Bürgerschaft, der Stadtplanung und der Gaming-Community – wird die Entwürfe sichten und die Gewinner am 14. Mai 2021, dem Brückentag zwischen Christi Himmelfahrt und dem darauffolgenden Wochenende, in einem Live-Stream verkünden.

Die Preise:

In der Kategorie „Neue Waisenbrücke“:

1.           Platz   1.000 Euro

2.           Platz   600 Euro

3.           Platz   400 Euro

In der Kategorie „Areal rund um die Waisenbrücke“:

1.           Platz   500 Euro

2.           Platz   300 Euro

3.           Platz   200 Euro

Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973