Bild: Paradox Interactive

[ DLC-Check ] Cities: Skylines Plazas and Promenades – Alles zu Fuß erleben oder einfach in Urlaub fliegen?

Seit Jahren läuft die Städtebau-Simulation Cities: Skylines nicht nur auf der PlayStation und der Entwickler scheint seine Anhänger auch immer mit gutem Content zu versorgen, damit eine Stadt immer weiter wachsen kann. Nachdem Anfang des Jahres mit Airports ein ansprechender DLC erschienen war, schiebt Paradox Interactive mit Plazas and Promenades einen weiteren DLC hinterher, der uns nun Fußgängerzonen bauen lässt. Natürlich haben wir uns diese Möglichkeit der Shopping-Meilen angeschaut und auch die neuen Creator-Inhalte Seaside Resorts und Mid-Century Modern mitgenommen.

Doch fangen wir mal ganz von Vorne an, denn mit Airports wird dem Spieler nicht nur einfach der Bau eines Flughafens geboten, sondern gleich an ganzes Arsenal an Möglichkeiten, um sich seinen Flughafen bauen zu können. Neben einem umfangreichen Angebot an Gebäuden, können wir nicht nur die Anbindung gestalten, sondern auch noch Ticketpreise, Gates und Terminalverbindungen managen – Bis hin zur eigenen Fluglinie. Der Airports-DLC ist aktuell für 12,99 Euro im PlayStation Store erhältlich. Wir lieben ihn und ihr bestimmt auch. Ihr müsst nur genügend Platz auf der Map haben, denn neben dem Flugverkehr für Personen, lässt sich auch ein Frachtflughafen bauen.

Der Airport-DLC ist eigentlich eine Stadt für sich

Shopping-Meilen

Doch kommen wir indessen zum aktuellen DLC Plazas and Promenades. Wenn wir jetzt ganz ehrlich sind, darauf haben wir schon lange darauf gewartet, da wir bisher immer Straßen zur Anbindung bauen mussten und nie Passagen oder Fußgängerzonen. Der neue Inhalt ist seit dem 15. September erhältlich und verlangt euch knapp 15 Euro ab. Wer gleich alle neuen Inhalte, also die beiden Creator-Packs plus zwei Radiosender haben will, legt 29,99 Euro dafür hin. Das geht so weit auch in Ordnung, da alleine die beiden Creator-Packs je 6 Euro im Einzelkauf kosten.

Der DLC bringt die bekannte Handhabung mit und Spieler können sich an den älteren Inhalten wie Parklife oder Industrie orientieren, da ein Gebiet erst markiert werden muss – Das kennen wir. Statt Straßen bauen wir aber nun Fußwege oder gleich ganze Passagen, die so breit sind wie eine Autobahn. Hier bietet sich eine breite Vielfalt, die von Sandsteinen bis zu den Natursteinen reicht, ob jetzt mit oder ohne Bäume und Büsche. Der Kreativität sind (fast) keine Grenzen gesetzt. Natürlich gehören Servicegebäude mit dazu, denn auch ein verkehrsberuhigter Bereich braucht seine Dienstleistungen. So bauen wir Serviceterminals, für die Anlieferung von Waren und Abholung von Müll, bauen reine Busspuren oder lassen der Kreativität mit Parkbänken, Skulpturen und Pflanzen ihren freien Lauf.

Willkommen in der Einkaufsmeile

Wer jedoch glaubt, dass sich der DLC mit seiner Fußgängerzone rein auf eine Einkaufmeile beschränkt, den können wir beruhigen, da auch wir sehr überrascht wurden. Neben der Spezialisierung auf Gewerbe können wir auch Wohngebiete schaffen oder gar Bürokomplexe bauen, die sehr ruhig und fernab des Verkehrs sich entwickeln. Das Festlegen einer Spezialisierung auf einen Bezirk wirkt sich auf alle Planquadrate in diesem Bereich aus und bringt Gebäude mit einem anderen visuellen Erscheinungsbild und einem Gameplay-Effekt hervor. Jede Spezialisierung bietet 24 neue, moderne Gebäude – Ein langweiliges Bild zeigt sich nicht. Natürlich können wir noch eigene Vorgaben an Gebäuden einbringen, die je nach weiteren DLCs ein Modern-City Bild ergeben oder ein Immergrünen-Wohnkomplex.

Wie schon in den anderen DLCs bietet auch Plazas and Promenades euch die Möglichkeit, eigene Regeln in diesem Gebiet den Bürger und Anwohner aufzuerlegen. Dazu gehören ein Tempolimit auf 20 Kilometer pro Stunde, Straßenmusik, Anlieferungmanagement und ein Zuckerverbot, dass nicht zu viel Eis und Zuckerwatte in sich gestopft wird. Das hebt die Lebenserwartung, senkt aber deren Zufriedenheit.

Je nach Lust und Laune, geht es auch etwas kleiner

Mehr als nur Fußwege

Mit dem DLC bietet uns Paradox Interactive aber nicht nur einfach ein paar neue Fußwege oder Einkaufsmeilen. Die Liste darf gerne als lang bezeichnet werden. Dazu zählen ein neues Gymnasium, Grundschule, Feuerwehr, Polizei, Krankenhaus und weitere Dienstleistungsgebäude. Neue ÖPNV-Stationen sowie 6 neue einzigartige Gebäude gehören ebenfalls dazu wie die bezirksspezifischen Spezialisierungen der Wand-zu-Wand-Gebäude. Ganz begriffen haben wir das Prinzip noch nicht, aber das darf jeder gerne selber ausprobieren. Damit nicht nur wir uns eine neue Stadt bauen können, bringt der DLC auch gleich 5 neue Karten mit. Hier jetzt jedes Detail aufzuzählen wäre einfach zu viel, da neben dem DLC noch ein kostenloses Update erschienen ist. Hier werden neue Straßentypen geboten und diverse Fehler behoben wurden.

Das kostenlose Update bringt zusätzliche Inhalte mit

Mehr, einfach mehr

Wie schon angesprochen, konnten wir den Hals einmal mehr nicht voll genug bekommen und haben die beiden Creator-Packs mit dazugenommen. Die Inhalte des Seaside Resorts können gerne noch als übersichtlich bezeichnet werden, da hier 29 Strandhotels und eine Menge Kleinkram zu gestalten geboten werden. Im Gegenzug bringt Mid-Century Modern nicht einfach nur ein neuer Wohnviertelstil mit sich, da hier an die 147 Wohngebäude, 5 Parkgebäude und 32 Requisiten geboten werden. Das lohnt sich mal fett.

Wo bauen wir nun eines der Strandhotels hin?

Fazit

Zugreifen und neu gestalten!

Mit den neuen Inhalten, die alle mit dem Plazas and Promenades aufgestellt sind, wird dem Gamer und Architekten in Cities: Skylines eine Menge, fast schon eine Unmenge an neuen Möglichkeiten geboten. Der Umfang sucht seinesgleichen und trägt im Gesamtpaket dick auf. Es lohnt auf jeden Fall, denn Fußgängerzonen hat sich bestimmt schon jeder gewünscht. Alles lässt sich wunderbar ineinander und miteinander kreativ gestalten, dass sogar fast ein Industriegebiet mit Fußwegen möglich wäre. Abgerundet wird alles mit weiteren Inhalten, die einfach mal so mitkommen. Wer noch mehr Abwechslung im Stadtbild mag, sollte sich die beiden Creator-Packs nicht entgehen lassen. Wer schon immer gerne Cities: Skylines zockt, sollte unbedingt zugreifen!

Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973