News

FIFA 19 – ein Deutscher ist Weltmeister im „2019 FIFA eWorld Cup“ geworden

Das ist schon unglaublich und stärk den eSport in Deutschland: zum ersten Mal in der eSports-Geschichte hat sich mit Mohammed „MoAuba“ Harkous ein Deutscher zum FIFA-Weltmeister in EA SPORTS FIFA 19 gekürt. Im Finale des FIFA eWorld Cup 2019 besiegte der Spieler von Werder Bremen den amtierenden Weltmeister Mosaad „Msdossary“ Aldossary und streicht ein Preisgeld von 250.000 Euro ein.

Den Weg bis ins Halbfinale überstand Harkous ohne Probleme. Die Gruppenphase beendete er als Erster, in der KO-Phase schlug er den Belgier Stefano „Pinna97“ Pinna sowie den Franzosen Corentin „Maestro“ Thuillier. Das Halbfinale versprach Nervenkitzel: Gegen Nicolas ’nicolas99fc‘ Villalba aus Argentinien gewann er das Hinspiel mit 4:1, im Rückspiel erzwang der Argentinier mit einem Last-Minute-Treffer die Verlängerung, welche dann in ein Elfmeterschießen mündete. Dieses verlor Harkous zwar mit 5:7, doch das reichte dem Deutschen in der Addition zum Einzug ins Finale – damit krönte er sich zu diesem Zeitpunkt zum Weltmeister auf der PlayStation.

Im Grand Final wartete der Titelverteidiger aus Saudi-Arabien Mosaad „Msdossary“ Aldossary. Das Hinspiel auf der Xbox, der Heimkonsole Aldossarys, endetet mit einem 1:1. Das Rückspiel auf der PlayStation gewann der Bremer aufgrund einer starken Defensivleistung mit 2:1 und krönte sich somit zum ersten deutschen FIFA Weltmeister. Für Harkous endet damit eine überaus erfolgreiche Saison: Neben dem Weltmeistertitel gewann er mit Werder Bremen auch die VBL Club Championship und musste sich im VBL Grand Final um den Deutschen Meistertitel nur seinem Teamkollegen Michael „MegaBit“ Bittner geschlagen geben.

Bittner sorgte in der Gruppenphase für Aufsehen, als er den Top-Favorit Donovan „F2Tekkz“ Hunt schlug und ihn damit aus dem Turnier beförderte. Für ihn endete das Turnier im Achtelfinale gegen Aldossary. Mit Niklas „Rogue NRaseck“ Raseck erreichte noch ein dritter deutscher Teilnehmer die KO-Phase, musste sich jedoch im Viertelfinale gegen Fouad „Rafsou“ Fares geschlagen geben. Die deutschen Teilnehmer Erhan „DrErhano“ Kayman, Tim „TheStrxnger“ Katnawatos und Dylan „DullenMIKE“ Neuhausen schieden bereits in der Gruppenphase aus.

 

Categories: News

Tagged as: ,

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.