Gaming-PC optimal vor Überhitzung schützen

Gaming-PCs zeichnen sich durch ihre beeindruckende Leistungskraft aus, sie ermöglichen ein perfektes Spielerlebnis. Zugleich beanspruchen Games den Prozessor und die Grafikkarte erheblich. An diesen Komponenten sowie im gesamten Gehäuseinnenraum entwickelt sich Hitze. Mit einem hochwertigen Kühlsystem, einer klugen Standortwahl und weiteren Maßnahmen schützen sich Gamer vor den unangenehmen Folgen dieser Wärmeentwicklung.

Zu starke Hitze im Gaming-PC: Es drohen Beeinträchtigungen

Die Überhitzung im Gehäuseinneren führt im schlimmsten Fall an einzelnen Bestandteilen wie dem Prozessor zu dauerhaften Schäden. Dieser Super-GAU tritt zum Glück selten ein: Gaming-PCs verfügen in der Regel über eine ausreichende Lüftung. Gamer sollten diese Thematik dennoch ernst nehmen. Leistungseinschränkungen können auch bei entsprechend ausgestatteten Gaming-PCs auftreten, wenn Spiele den Rechner überfordern und hieraus eine Überhitzung des Systems folgt. Die Überhitzung wiederum führt zu einer erhöhten Aktivität der Lüfter, was teils zu einer immensen Geräuschkulisse führen kann. Sollten sich Gamer mit diesen Problemen konfrontiert sehen, helfen mehrere Tipps bei der Lösung.

Effizientes Kühl- und Lüftungssystem bewahrt vor Problemen

Die Leistung der installierten Lüfter reicht vor allem bei älteren Gaming-PCs für anspruchsvolle Games meist nicht aus. Im ersten Schritt sollten Zocker analysieren, an welchen Stellen sich zu viel Wärme entwickelt und wo genau der Optimierungsbedarf der PC-Kühlung besteht. Beachtung verdienen die beiden Lüfter, die sich im Gehäuse vorne und unten sowie hinten und oben befinden. Experten empfehlen, dass der vordere Lüfter mit einer Leistung von 600 bis 800 Umdrehungen pro Minuten arbeiten sollte. Der hintere Lüfter sollte die Wärme mit 800 bis 1.200 Umdrehungen aus dem Inneren befördern. Über eine Ansteuerung über das Mainboard kann die Leistung der Lüfter geprüft und gegebenenfalls angepasst werden.

Auch die Lüfter, die wie die CPU-Kühlung unmittelbar an den Komponenten installiert sind, sollten genauer betrachtet werden. Bei diesen Lüftungen kann sich der Austausch durch ein qualitativ überzeugenderes Modell auszahlen. Vorsicht empfiehlt sich bei zusätzlichen Lüftern: Sie können die Lüftungsströme stören und einen Hitzestau herbeiführen.

Lohnt sich eine Wasserkühlung?

Einige Gamer schwören auf Wasserkühlsysteme als Alternative zur Luftkühlung. Wasserkühler mit ihren Schläuchen sehen stylish aus, optisch sind sie ein Gewinn. Ersetzen Zocker die gesamte Luftkühlung durch eine Wasserkühlung, müssen sie jedoch tief in ihre Tasche greifen. Der Umbau kostet mehrere Hundert Euro.

Ein Vorteil ist, dass reine Wasserkühlungen lautlos arbeiten. Von Mischsystemen aus Wasser- und Luftkühlung raten die meisten Spezialisten ab, häufig weisen diese Varianten einen höheren Lärmpegel als reine Luftkühlsysteme auf. Als Fazit lässt sich festhalten: Wer eine Wasserkühlung aus optischen und akustischen Gründen vorzieht, sollte in eine vollständige Umrüstung investieren.

Den Spielerechner richtig positionieren und regelmäßig entstauben

Neben der Wahl von leistungsstarken Kühlsystemen spielen weitere Faktoren, wie der Standort des PCs eine entscheidende Rolle. Die Umgebung des Gaming-PCs kann die Wärmeentwicklung im Gehäuse mitunter stark beeinflussen.

Die Wahl des Standortes sollte so getroffen werden, dass eine direkte Sonneneinstrahlung auf den Rechner verhindert wird. Bestenfalls befindet sich der PC den gesamten Tag über im Schatten. Als zentral erweist sich zudem ein ausreichender Abstand zwischen dem Gehäuse und den Wänden sowie Möbelstücken. Nur so kann die Lüftung warme Luft reibungslos abtransportieren.

Eine zusätzliche Gefahr ist Staub, der sich unter anderem auf den Wärmeleitpfaden der Kühlungssysteme ablagert. Mit einem Druckluftspray oder einem Pinsel sollten Gamer diesen in regelmäßigen Abständen entfernen, um die Funktionsfähigkeit des Lüftungs- und Kühlsystems sicherzustellen. Diese einfachen Maßnahmen leisten einen wertvollen Beitrag zu einem ungehinderten Spielspaß!

Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973