Gewinnchancen im Online Casino: Ist wirklich alles nur Glück?

Ach, da gewinnt man doch sowieso nichts – oder? Viele Leute sind dem Casino und auch dem Onlinecasino gegenüber skeptisch eingestellt. Und doch gibt es immer wieder Gewinner, nicht nur von kleinen und mittleren Beträgen, sondern auch solche, die den ganzen Jackpot knacken. Es gibt also eine reale Gewinnchance in einem seriösen (erkennbar an der Zertifizierung) Online Casino.

Logischerweise sind die Chancen aber nicht auf jeder Seite gleich, genau wie es auch Unterschiede zwischen verschiedenen Spielen gibt. Während es beim Pokern sicherlich auch um Können und Erfahrung geht, ist ein Slot ein reines „Glücksspiel“ – hier kann tatsächlich nur Fortuna helfen. Doch wie erkennt man ein „gutes“ Casino, was die Auszahlungen betrifft? Wenn man besonders gute Chancen haben will, sollte man bei Online Casinos auf eine hohe Auszahlungsquote achten. Wir erläutern das mal am Beispiel von Slots.

Die Auszahlungsquote wird oft missverstanden

Leider verstehen viele Anfänger die Idee des Auszahlungsprozentsatzes oft falsch. Aufgrund ihres Missverständnisses haben sie normalerweise eine unrealistische Erwartung, wie viel sie auf dem Slot gewinnen können. Wenn Anfänger aufgrund ihres Missverständnisses darüber, was die Auszahlungsquote bedeutet, nicht das bekommen, was sie von dem Slot erwarten, fühlen sie sich betrogen und enttäuscht. Meistens würden solche Spieler das Slotspiel nicht mehr spielen und raten auch anderen ab.

Aber es ist so schade, weil es das Unverständnis über die Auszahlungsquote ist, was das Problem verursacht hat, nicht der Online-Slot oder das betreffende Online-Casino. In diesem Artikel möchten wir daher klarstellen, was Auszahlungsprozentsatz bedeutet.

Was sind Auszahlungsprozentsätze?

Der Auszahlungsprozentsatz legt den Prozentsatz des gesamten eingesetzten Geldes fest, den ein Slot oder ein anderes Spiel über einen bestimmten Zeitraum als Gewinn an einen Spieler auszahlt. Dieser Prozentsatz reicht normalerweise von 75 % bis etwa 98 %. Im Wesentlichen variiert der Auszahlungsprozentsatz je nach Spielautomat und Casino. Gut zu wissen: Online sind die Auszahlungsquoten in der Regel höher als bei Casinos vor Ort.

Das ist schon alles, was eine Auszahlungsquote bedeutet, aber die Leute denken oft, dass es sich um die Anzahl der Gewinne handelt, die der Slot ihnen zahlen würde, was falsch ist. Einige Spieler glauben, dass sie 198 Euro erhalten würden, wenn sie echtes Geld im Höhe von 100 Euro in einen Slot mit einem Auszahlungsprozentsatz von 98 % investieren würden, was eine falsche Wettsystemideologie ist.

Es ist wichtig zu wissen, dass ein Auszahlungsprozentsatz nicht bedeutet, wie viel von Ihrem Einsatzgeld Sie bei einer Auszahlung zurückerhalten werden. Hier ist der Grund:

Anzahl der Spins in Auszahlungsprozentsätzen

Das Erste, was zu beachten ist, ist, dass bestimmte Organisationen wie eCOGRA die Auszahlungsquoten testen und überprüfen. Sie führen dafür eine Reihe von Tests durch, um die Quote des Slots zu authentifizieren. Das beinhaltet das millionenfache Drehen der Walzen des Slots, um die tatsächliche Auszahlung des Slots zu generieren. Nur wenn die Räder eines Schlitzes oft gedreht werden, macht der Auszahlungsprozentsatz Sinn.

Im eigentlichen Sinne ist der Auszahlungsprozentsatz für das Online-Casino sinnvoll, da es sich um eine Statistik handelt, die angibt, wann ein Slot ausbezahlt werden soll. Daher ist es für einen Spieler schwierig, den Auszahlungsprozentsatz eines Slots zu ermitteln. Es braucht viel Geld und Zeit, um die Rolle hunderttausendmal zu drehen, um das Auszahlungsniveau eines Spielautomaten zu provozieren. Die Hauptsache dabei ist, dass es als Spieler für den Auszahlungsprozentsatz fast irrelevant ist, eine kleine Anzahl von Drehungen an einem Slot zu machen. Je mehr Drehungen Sie an einem Slot machen, desto relevanter wird der Auszahlungsprozentsatz für den Spieler.

Struktur der Auszahlungen

Ein weiterer wichtiger Punkt beim Auszahlungsprozentsatz ist die Struktur der Auszahlung des Spielautomaten. Betrachten Sie diese Analogie; Nehmen wir an, es gibt einen bestimmten Spielautomaten mit einem Auszahlungsprozentsatz von 98 %. Nehmen wir an, der Spielautomat bringt in einem Monat einen Umsatz von 1.000.000 Einnahmen mit Spielern, die 1.000.000 Mal gedreht haben. Diese Analogie bedeutet, dass 2 % der erzielten Einnahmen für das Casino bestimmt sind und die restlichen 98 % an den glücklichen Gewinner des progressiven Jackpots gehen.

Wer jedoch diesen Gewinn einstreicht, ist reine Glückssache. Jemand kann zig Mal drehen und nichts erhalten, während ein anderer gleich beim ersten Versuch Glück hat. Das Glück lässt sich nicht beeinflussen, doch natürlich sind die Chancen bei einem Spiel größer, bei dem von eingesetzten 100 Euro 98 wieder ausgezahlt werden, als wenn es sich nur um 75 Euro handelt. Es lohnt sich also, diesbezüglich Vergleiche anzustellen.