Bild: PE

Inflation & Energiepreise machen Amazon Prime Service um fast 30 Prozent teurer

Amazon, der Onlineversandhändler und Streaminganbieter teilte heute Morgen über eine E-Mail per Rundschreiben ihren Kunden mit, dass sich der Prime-Service ab dem 15. September verteuern wird.

Ab dem 15. September 2022 erhöht sich die Gebühr der Prime-Mitgliedschaft von 7,99€ auf 8,99€ (inkl. MwSt.) bei monatlicher Zahlung und von 69,00€ auf 89,90€ (inkl. MwSt.) bei jährlicher Zahlung. Die Änderung wird für dich frühestens mit Fälligkeit deiner nächsten Zahlung, am oder nach dem 15. September 2022 wirksam.

Die Anpassung erfolgt gemäß Ziffer 5.2 und 5.3 der Amazon Prime Teilnahmebedingungen. Wir nehmen diese Änderung in Anbetracht von generellen und wesentlichen Kostenänderungen aufgrund von Inflation vor. Diese führen zu einer Steigerung der Kosten des Prime-Services in deinem Land und beruhen auf von uns nicht beeinflussbaren äußeren Umständen.

Damit liefert Amazon einen deutlichen Beweis, dass die verhaltenen 7 Prozent Inflation in Deutschland mehr ein Märchen sind, denn letztendlich befinden sich die Bürger in Deutschland schon längs bei einer Teuerungsrate oberhalb der 30-Prozent-Marke. Das fängt beim Liter Milch an und hört noch längst nicht bei allen Waren des täglichen Bedarfs auf.

Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973