Allgemein

[ INSIDE ] LEGOLAND – Klötze staunen und erleben

Wer kennt sie nicht – die kleinen bunten Plastikbausteine, um seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Dabei gibt es die Lego-Bausteine schon seit über 60 Jahren in jedem Kinderzimmer und sie passen auch heute noch aufeinander, wie damals. Doch auch wir werden älter und die bunten Klötzchen werden an die nächste Generation weitergereicht. Mit ihnen entstand auch einer der größten Freizeitparks in Deutschland, den wir nun besucht haben. Heute können viele Spieler die Welt von Lego virtuell auf einer der Konsolen oder dem PC erleben. Spiele wie Lego Star Wars sind dabei sehr beliebt aber auch weitere Ableger wie Herr der Ringe, Fluch der Karibik, Indiana Jones oder Ninjago sind selbst bei uns schon auf dem Bildschirm „geflackert“.

Das Legoland Deutschland Resort liegt an der Autobahn A8 zwischen Stuttgart und München bei Günzburg. Damit ist das Legoland innerhalb kurzer Zeit auch aus Österreich und der Schweiz zu erreichen. Für uns war es nur ein Katzensprung. Doch wer aus ferneren Regionen kommt, braucht nicht verzagen und kann im anliegenden Hotel übernachten. Wer lieber mit dem Wohnmobil anreisen will, der findet auch einen Platz auf dem zugehörigen Campingplatz.

Eintrittspreise

Wer einmal einen Freizeitpark besucht hat, der wird die „hohen“ Preise sicherlich kennen. So kostet der Eintritt vor Ort pro Person 47,50€, Kinder (3-11 Jahre) 43,50€, unter drei Jahren ist der Eintritt frei. Wir empfehlen aber dringend sich die Karten Online auf der hauseigenen Webseite zu besorgen. Wer hier etwas im Voraus plant, kann locker 10 Euro pro Person sparen. Damit liegen wir dann bei einem Eintrittspreis von 37,50€ und das klingt dann doch sehr verlockend. Je mehr Personen mitkommen wollen, umso besser. Bei 5 Personen liegt der Eintrittspreis dann nur noch bei 33,75€/ Pers. und da kann man nun wirklich nicht mehr meckern. Für das Geld können wir keine 6 Attraktionen auf dem Oktoberfest fahren.

Wer nicht gerade aus dem süddeutschen Raum kommt, der kann im Legoland Feriendorf übernachten. Dazu stehen neben Themenzimmern, das Pirateninsel-Hotel, Burgen, Campingfässer oder auch der Campingplatz bereit. Hier liegen die Preise bei rund 60 Euro pro Nacht. Der Campingplatz ist natürlich wesentlich günstiger. Da wir aber innerhalb kürzester Zeit anreisen konnten, haben wir nur äußerlich einen Blick auf die Anlage werfen können. Alleine das riesige Piratenschiff und die tollen Spielplätze fallen sofort ins Auge. Es ist ruhig gelegen und auch wenn die Autobahn in greifbarer Nähe liegt, sollte dennoch ein ruhiger Schlaf möglich sein.

Wer mit dem Auto anreisen will, muss mit 6 Euro für das Parkticket rechnen. Dies ist aber wohl die beste Anfahrt, da der Bahnhof von Günzburg 5 km entfernt ist. Es gibt sicherlich eine Busverbindung oder ein Taxi, aber das können wir nicht bestätigen. Okay Taxis haben wir gesehen. Dafür steht unser Auto dann ordentlich zwischen einem der zahlreichen Bäume, die nicht nur Schatten spenden. Bei Übernachtung im Feriendorf ist das Parken kostenlos, da man zum Park dann einfach laufen kann.


Ambiente

Das Legoland wäre nicht das Legoland, wenn nicht die bunten Steinchen im Mittelpunkt des Erlebnisparks stehen würden. So finden wir uns auf dem zentralen Eingangsplatz wieder und fühlen uns gleich um Jahre jünger. Heute dürfen wir wieder Kind sein, heute werden wir wieder Lego erleben und uns austoben. Kaum haben wir die ersten Meter hinter uns gebracht, kommen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus. Überall Lego und siehe da: Da hockt eine ganze Familie, gebaut aus Legosteinen, auf der Parkpark – unglaublich wie viele Legos alleine hierzu aufeinander gesteckt wurden. Mal ganz nebenbei: Im Legoland Deutschland Resort wurden insgesamt über 57 Millionen Legosteine verbaut. Dabei braucht man aber keine Angst haben, sämtliche Attraktionen finden sich dann doch aus Stahl und Holz wieder.

Der gesamte Park spiegelt die komplette Legowelt wieder. Diesmal bauen wir aber nicht mit den „Klötzen“, sondern stecken mitten drin. So dreht sich alles um die Steine und diese finden sich in unterschiedlichen Themenbereichen wieder. Der erste Schwenk geht nach links und wir werden zum Lego-Kapitän. Es darf Boot gefahren werden und das ist gar nicht mal so einfach.

Die Wege sind sehr breit gehalten worden und lassen selbst Familien mit Kinderwagen nicht in dem Meer der Menschenmassen versinken. Obwohl bei uns, außerhalb der Ferien, ein guter Andrang herrschte, war nicht zu viel los. Die allgemeine Wartezeit betrug je nach Fahrgeschäft um die 5 Minuten. Das es auch mal länger dauern kann, zeigen die Absperrungen. Da könnte im Hochbetrieb so manches Kind den Eltern alle Nerven abverlangen. Erst recht wenn die Sonne so brennt wie bei uns. Schönes Wetter und satte 30 Grad – hier dürfte es mehr Überdachungen und Sonnenschutz geben. Der würde dann auch mal bei feuchtem Wetter seinen Zweck erfüllen.

Natürlich sorgt das Legoland auch für unser leibliches Wohl. In jedem Bereich gibt es eine Bude, um sich den Magen vollschlagen zu können. Bei der Hitze haben wir zwar etwas Wasser mitgenommen, doch dieses reichte kaum bis zum Mittag. So halten sich die Preise auch in einem angemessen Rahmen. Sicherlich sind das alles keine Discountpreise aber dennoch sind sie nicht überteuert. Ein dreiviertel Liter Cola für rund 3,80€, ein Schnitzel mit Pommes und Soße für 8,90€ – da kann man wohl kaum meckern. Okay es ist jetzt nichts für Feinschmecker und ein Sterne-Restaurant haben wir auch nicht erwartet. Wer mag, kann sich natürlich auch in einer gewissen Weise selber versorgen, doch einen Kühlschrank hinter uns her zu ziehen,  dürfte dann auch nicht im Sinne von Mama und Papa sein.

Was sehr ins Auge sticht, ist dieses kinderfreundliche und saubere Ambiente. Es liegt kein Müll herum, es gibt genügend Mülleimer und ganz wichtig: Die Toiletten spiegeln sich in der Reinheit der Legosteine. Das haben wir auf so manchem Festival oder gar der größten Messe in Köln schon anders gesehen. Hier gibt es ein fettes Lob, denn selbst Wickeltisch und Familientoiletten sind vorhanden. Damit wir uns an jeder Ecke auch wohl fühlen, stehen zahlreiche Mitarbeiter bereit. So beschäftigt das Legoland Deutschland Resort über 1.100 saisonale Mitarbeiter, plus zahlreiche Festangestellte. Diese haben auch ihren Spaß mit uns und sind jederzeit freundlich. Nicht gezwungen, eher lebhaft und mit einer gewissen Leidenschaft dabei. Wer hier auch einmal arbeiten will, der kann sich ganz einfach bewerben. Das Legoland bietet sogar Unterkünfte für seine Mitarbeiter.

Einen kleinen Kritikpunkt haben wir dann doch: Plastik. An den Stuben für das leibliche Wohl gibt es zwar Strohhalme aus Pappe, aber für unser Schnitzel wurde uns Plastikbesteck gereicht. Da sollten die Chefs doch mal Verantwortung zeigen und den Kindern im Park zeigen, wie es eigentlich gemacht werden muss.


Attraktionen

Das Legoland Deutschland Resort bietet 63 Attraktionen aus den unterschiedlichen Bereichen der Lego-Themen. So finden wir Technic, Ritterburg, City, Pharaonen, Piraten, X-treme, Abenteuer, Wasserspaß…. puh und vieles mehr. Sehr interessant fanden wir das Sealife, dass seit 10 Jahren ein Aquarium mit 600.000 Liter Wasser beherbergt und den jungen und alten Besuchern seine Haie zeigt und Seesterne anfassen lässt. Auch hier finden wir U-Boote und Schatztruhen ganz aus Legosteinen gebaut wieder. Wer mehr Lego in seiner Form sehen will, kann dies im Miniland machen. Dort wurden ganze Städte mit ihren Sehenswürdigkeiten, Stein für Stein, erschaffen. So imponierte uns der Bundestag oder gar Schloss Neuschwanstein. Ob nun die Skyline von Frankfurt, Venedig, Amsterdam oder gar der Hafen von Hamburg – auch hier steckt Leben und Bewegung drin und das bis ins kleinste Detail. Star Wars? Klar gibt es natürlich auch. So fliegt ein riesiger Sternenzerstörer über die einzelnen Welten der gesamten Saga. Dieser ist zugleich das breiteste Modell, gebaut aus Legos.

Im Vordergrund stehen natürlich die „Fahrgeschäfte“, ob nun zu Lande, in der Luft oder auf dem Wasser. Hier gibt es viel für die Kleinen und ganz Kleinen aber auch für die Großen. Einige zielen auf die kleinsten Lego-Bauer ab und sind vom Alter her beschränkt. Welcher 5-jähriger wollte nicht schon immer seinen Führerschein machen? Also ab in die Hyundai-Fahrschule! Klar gibt es auch Attraktionen, welche selbst uns gefordert haben und so haben wir uns in die Höhle von Bionicle begeben.

Was ist ein Freizeitpark ohne die bekannten Attraktionen? Diese gibt es natürlich auch. Einmal mit der Drachenbahn durch die Ritterburg, mit Lego Technic eine rasante Fahrt erleben oder sich gar auf ein Dschungel-Abenteuer mit der Wildwasserbahn begeben. Neu in diesem Jahr ist das Land der Pharaonen. Hier darf auch mal geballert werden und wenn wir schon beim Ballern sind: Ab zu Ninjago und unsere Karatekunst in 3D beweisen. Alle Attraktionen einzeln aufzuzählen, da würden wir den Rahmen sprengen und lieber nochmal ins Legoland fahren. Doch eine Welt müssen wir noch erwähnen: Käpt’n Nicks Piratenschlacht. Aber Vorsicht – ab hier werden sie nass. So ausgelassen haben wir die Eltern der zahlreichen Kinderpiraten noch nicht gesehen. Es wird mit Wasser geschossen und ein Schlacht ist entbrannt, die uns klatsch-nass machte. Aber wir haben auch gut getroffen. Denkt also daran ein Handtuch mitzunehmen.


Fazit

Das Legoland Deutschland Resort bietet viel(e) Lego(s) und eine Menge Spass für die kleinen und großen Fans. Die Verkehrsanbindung ist wunderbar, so wie das Ambiente und das zuvorkommende Personal. Einmal Kind sein, mit seinen Kinder oder in einer Gruppe. Wir werden diesen Tag nicht vergessen und bedanken uns für ein haut-nah-Erlebnis im Lego Universum. Fahrt mal hin, nehmt eure kleinen Racker mit! Täglich 9 Stunden Legowelt. Da wir an jedem Wochenende immer Sterne verteilen, gibt es hier auch welche: Für ein 5 Sterne Erlebnis. Tipp: Besucht die Lego-Fabrik und schaut wie die Klötzchen entstehen und schaut in den Event-Kalender – da gibt es auch Shows.

Weitere Bilder und Videos gibt bei uns auf Instagram

Link zur Legoland Deutschland Resort Seite:  https://www.legoland.de/

Link zum Ticket-Online-Verkauf: https://www.legoland.de/ticket/ticket-uebersicht/

Link für Übernachtung: https://www.legolandholidays.de/booking/package/search.html

 

Categories: Allgemein, Spiele Test

Tagged as: , , ,

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.