Bild: Sony

Liegend oder stehend? Wie sollte die PlayStation 5 aufgebaut werden?

Schon zu Zeiten der PlayStation 4 kam vermehrt die Frage auf, wie man nun seine Konsole richtig positionieren soll – Liegend oder stehend? Aktuell ist das Thema sehr im Gespräch, weil im Netz es viele Anschuldigungen und Behauptungen gibt, die sogar regelrecht ausgeschlachtet werden. So soll laut einem Youtuber die Konsole im vertikalen Stand seine Wärmeleitpaste, die bei der PlayStation 5 als innovatives Flüssigmetall zum Einsatz kommt, dafür sorgen, dass die gesamte Konsole zerstört wird.

Die Berichte im Netz berufen sich, wie gesagt, auf ein Video eines YouTubers, der sich wohl mit der Reparatur von Konsolen beschäftigt und rund 69.000 Abonnenten damit zusammengebracht hat – Also einer von ganz vielen. Dieses besagte Video ist schon 3 Monate alt und macht jetzt erst die Runde? Hier hat nur ein reichweitenstarkes Medium dieses Video aufgeschnappt und es mächtig ausgeschlachtet. Panik verkauft sich immer gut, gerade dann, wenn hier ein Mangel zutage getragen werden kann. Je populärer das Thema, je mehr Menschen sich angesprochen und betroffen fühlen, desto mehr Leser kann ein Medium erreichen und kurbelt damit auch seine Klickzahlen an. Dabei will sich niemand diese Klicks entgehen lassen und betreibt in seiner Recherche nichts weiter als „Stille Post“. Man schnapp etwas auf, versteht es aufgrund er eigenen Auffassungsgabe und gibt das Verstandene in eigener Interpretation weiter. Das eigentliche Video rückt dabei enorm in den Hintergrund und wird keiner Betrachtung mehr geschenkt. Das lässt sich an der Schwere des Themas, ihrer Popularität und den lächerlichen 151.000 Aufrufen für das Video erklären.

Mark Cerny wird als Architekt der PlayStation 4 & 5 bezeichnet und ist verantwortlich für die Struktur und das Design der Konsole.

Mal Butter bei die Fische

Sony hat aktuell 30 Millionen PlayStation 5 Konsolen verkauft. Generell gibt es keine Null-Fehler-Produktion, da es ein utopisches Ziel ist, die der Natur des Menschen widerspricht, von überzogenen Erwartungen zeugt und mit der wirtschaftlichen Realität nur wenig zu tun hat. Generell kann man mit einer Fehlerquote von 0,1 Prozent bei einer Produktion rechnen, was hier 30.000 PlayStation 5 Konsolen entspricht und wohl auch nicht ganz abwegig ist. Dass die PlayStation 5 nicht ganz unrund läuft und es zu vereinzelten fehlerhaften Konsolen gekommen ist, ist auch nicht abwegig. Da die fehlerhaften Konsolen aber alle unterschiedliche Mängel aufweisen können, reduziert sich Quote des einzelnen Fehlers um ein Vielfaches, was zudem den Wert der Fehlerquote drückt. So entsprechen 300 fehlerhafte Konsolen einem Wert von 0,001 Prozent.

In dem populären Fall der mangelhaften Flüssigmetall-Wärmeleitpaste macht das einen Wert, der als nicht nennenswert bezeichnet werden kann. Bisher sind keine 300 Fälle mit diesem Problem bekannt, also 0,001 Prozent aller Konsole und daher kann die Behauptung von einem Designfehler als dreist und absurd bezeichnet werden. Wichtig für die Medienlandschaft ist nur der Effekt, um panisch Klicks generieren zu können. Eine Überprüfung der eigenen Konsole hat kein einziges Medium vorgenommen, sondern nur die Nachricht in eigenen Interpretation weitergegeben.

Zurückzuführen auf das Video, muss auch erwähnt werden, dass hier der Ursprung der Konsole nicht detailliert geschildert wird. Es kann daher kein Rückschluss geführt werden, ob das Problem tatsächlich ein Effekt der vertikalen Standweise ist. Das Problem kann auch auf eigenen verschulden geführt werden, wie ein Umstoßen oder hohe Sonneneinstrahlung? Die Wahrscheinlichkeit im Besitz einer dieser fehlerhaften PlayStation 5 mit dem Flüssigmetall-Wärmeleitpasten-Fehler ist so gering, dass ihr eher morgens im Halbschlaf drei satt nur 2 Zucker in den Kaffee schaufelt.

Materialen, die beansprucht werden, können mit der Zeit Verschleiß aufweisen. Das zeigte sich schon bei der PlayStation 4, die immer mehr nach einem Düsentriebwerk klang. Abhilfe schaffte hier die Erneuerung der Wärmeleitpaste und einigen Pads sowie eine komplette Reinigung. Das gewällte Design war sicherlich nicht perfekt durchdacht, aber auch unsere PlayStation 4 von 2013 läuft heute noch. Technik braucht nur ewtas Pflege und ist nicht für die Ewigkeit gebaut worden.

In diesem Sinne ganz ruhig bleiben und nicht gleich die Konsole auseinander schrauben. Sony ist ein Weltunternehmen und die haben Millionen in die Forschung investiert und sich was bei der Konstruktion und dem Design gedacht. Dass auch hier Fehler passieren können ja, aber die sind eher auf die Produktion zurückzuführen. Die Quote liegt aber weit unter 0,1 Prozent. Wer hier in Panik verfällt oder gar Sony Unfähigkeit vorwirft und seinen Frust über diese Information noch im Netz auslässt, der sollte selber mal in den Spiegel schauen und die eigenen Probleme erkennen. Dass sich Angst und Panik gut in den Medien veranschaulichen lassen, um einen gezielten Effekt zu erzeugen, hat uns doch die Corona-Pandemie gezeigt, die letztendlich in vielen Bereichen überzogenen Handlungen hervorgebracht hat.

Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973