Die Coronavirus-Pandemie hat dazu geführt, dass nahezu weltweit Ausgangsbeschränkungen verhängt wurden. In vielen Ländern hat sich die Lage verbessert, was dazu führt, dass die Beschränkungen aufgehoben werden und die Wirtschaft wieder angekurbelt wird. Es war sicherlich eine schwierige Zeit für viele, da Unternehmen schließen mussten und Menschen nicht die Möglichkeit hatten, Freunde und Familie, die in anderen Haushalten leben, zu besuchen.

Deutschland erwies sich als eines der Länder, welches gut mit der Pandemie umgegangen ist. Das bedeutet, dass es hier im Vergleich zu anderen europäischen Ländern niedrige Infektionsraten gab. Die Beschränkungen wurden gelockert, aber die Zahl der Fälle ist wieder gestiegen. Könnte dies nun zu erneuten Einschränkungen führen und für das Land eine weitere Phase mit erweiterten Beschränkungen bedeuten?

Die Beschränkungen selbst haben dazu geführt, dass sich die Menschen von zu Hause aus unterhalten müssen. Das bedeutet, dass die Nutzung des Internets zugenommen, und eine große Anzahl von Menschen ihr typisches Verhalten geändert hat. Einige gute Beispiele dafür sind:

  • Die Poker-Stars haben einen Anstieg ihrer Spieleraktivitäten um etwa 725 % erlebt und haben alle Kunden per E-Mail aufgefordert, den Wandel ihrer Spielgewohnheiten in diesen unvorhersehbaren Zeiten zu überdenken – und auch angeboten, ihnen bei Einzahlungslimits und anderen Problemen zu helfen.
  • Angesichts der wachsenden Spielerzahl, die in Online-Casinos spielen, wahrscheinlich als Folge von Querverkäufen von Sportwetten, ist eine Reihe neuer Online-Casinos auf den Markt gekommen. In einer ohnehin hart umkämpften Branche scheint sich der Wettbewerb täglich weiterzuentwickeln, da die Betreiber versuchen, in Zeiten der hohen Nachfrage, Marktanteile zu gewinnen.
  • Wie erwartet, hat auch die Streaming-Plattform Netflix ein großes Wachstum erlebt, da die Menschen zu Hause eingeschränkt sind und nach Unterhaltung suchen. Kürzlich wurde bekannt gegeben, dass sich in der ersten Jahreshälfte rund 16 Millionen neue Personen bei der Plattform angemeldet haben, was ein enormes Wachstum zeigt, welcher aufgrund der aktuellen Krise entstanden ist. Diese Zahl ist etwa doppelt so hoch wie im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres. Sollte es weltweit weiterhin Beschränkungen geben, wird eine weitere Steigerung erwartet.

Aber es gibt nicht nur positive Nachrichten für Netflix, da es derzeit eine Reihe von teuren Multi-Millionen-Dollar-Produktionen, die weltweit stattfinden, gibt. Diese Arbeiten wurden alle gestoppt und es ist nicht absehbar, wann die Dreharbeiten wieder losgehen. Hinzu kommt, dass der Wert vieler Währungen aufgrund dieser Pandemie gesunken ist. Das bedeutet, dass das von den Abonnenten gezahlte Geld weniger wert ist als zuvor und dies wiederum, wirkt sich negativ auf das internationale Umsatzwachstum des Unternehmens aus. Dabei handelt es sich um ein Unternehmen, das im Jahr 2019 einen Umsatz von knapp 20 Milliarden USD und einen Reingewinn von knapp 2 Milliarden USD erzielte.

Die Aktienmärkte weltweit sind weiter gesunken, aber die Beschränkungen führten dazu, dass viele Märkte aufgeblüht sind. Einer davon ist Netflix, wobei der Unterhaltungsgigant in diesem Jahr bereits ein Wachstum der Aktienkurse von rund 30 % verzeichnen konnte. Dies zeigt erneut, wie gut sie von der aktuellen Situation profitiert haben.

Netflix rechnet nun weitere 7,5 Millionen Abonnenten, bis Ende Juni für die Plattform zu gewinnen. Dies überschreitet ihre bisherigen Erwartungen. Sie berichteten auch, dass ein enormes Interesse an einer Reihe verschiedener Filme und Serien besteht, wobei der beliebte „Tiger King“ bereits in über 64 Millionen Haushalten weltweit gesehen wurde.

Netflix ist aber nicht die einzige Unterhaltungsplattform, die einen großen Erfolg erlebt hat.  Das Spielen erlebt auch einen Aufschwung, sei es durch Konsolen wie die Xbox oder durch mobile Spiele. Letzteres verzeichnet in den letzten Jahren ein großes Wachstum und ist heute ein globales Geschäft, das weltweit 68 Milliarden US-Dollar ausmacht. Dieses wird voraussichtlich weiter steigen, wobei Statistiken zeigen, dass der Prozentsatz der Nutzer, die mobile Spiele spielen, bis 2024 um mehr als 20 % steigen wird. Die Phase der Ausgangsbeschränkungen wird dazu beitragen, dass diese Statistik und Erwartung früher erreicht werden.

Yasmine Moreau
Account-Managerin und Redakteurin, liebt die Schweizer Alpen und deren Schokolade, zockt auch gerne hin und wieder mal