Mit dem Release der PlayStation 5 haben nur sehr wenige Gamer eine begehrte Next-Gen-Konsole erhalten. Das liegt zum einen an den gierigen Halsabschneidern, die die Konsolen sich dreist ergaunert haben, um sie teuer weiterverkaufen zu können und zum anderen an der enorm hohen Nachfrage. So warten Gamer mittlerweile nicht nur auf einen neuen Haarschnitt, sondern auch auf eine Möglichkeit eine PlayStation 5 überhaupt bestellen zu können. Doch es wird alles noch ein wenig dauern. Wie Euronics gegenüber Gameswirtschaft mitgeteilt hat, wird eine erneute Verfügbarkeit erst im Februar oder März erwartet.

Die geringe Verfügbarkeit der PlayStation 5 wird auf einen Komponenten-Engpass vermutet, ganz speziell geht es hier um ein ABF-Substrat, das für die Produktion der Chipsätze von Prozessoren und Grafikkarten verwendet wird. Hier von ist nicht nur die PlayStation 5 betroffen, auch speziell AMD, Intel oder Apple. Dieser Engpass zeigt sich auch bei der Xbox Series X sowie allen neuen RTX-30-Grafikarten. Wann ein Ende des Engpasses in Sicht ist, lässt sich heute nicht sagen.

Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973