Bild: Gaijin Entertainment

Neues Update „Direct Hit“ zu War Thunder bringt weitere Inhalte und bessere Grafik

Gaijin Entertainment gibt bekannt, dass das große Content-Update „Direct Hit“ für das militärische Online-Action-Spiel War Thunder bereits verfügbar ist. Es verbessert das Spiel in allen Facetten. Neue Inhalte wie der sowjetische Kampfjet MiG-27M mit gelenkten Bomben, der schwedische Abfangjäger JA37C Jaktviggen, der schwere Kreuzer USS Pittsburgh und der italienische Schützenpanzer C13 T90 sorgen für neue Erlebnisse, neue visuelle Effekte und überarbeitete 3D-Modelle bereits vorhandener Fahrzeuge lassen das Spiel besser aussehen, während Änderungen an der Benutzeroberfläche für mehr Komfort sorgen. War Thunder unterstützt jetzt auch NVIDIA Technologie DLSS 2.2, die eine hohe Qualität und hochauflösende Grafik ohne Einbußen bei der FPS-Leistung bietet.

Das Update Direct Hit bringt auch realistische und besser aussehende Effekte von Wasser, das mit physischen Objekten wie Projektilen und Granaten interagiert. Explosionen in Munitionslagern und Schiffsbrände wurden ebenfalls überarbeitet. Flugzeugfans sollten sich das neue Äußere der kultigen B-17-Bomber ansehen. Die Anzahl der Polygone bei den aktualisierten Modellen wurde verdreifacht und die Texturen wurden viermal so groß.

Die Auswahl an Karten für die verbundenen Schlachten für Boden- und Luftfahrzeugen wurde ebenfalls erweitert. Der „Raumhafen“ basiert auf der Karte aus dem Aprilscherz-Event von „Warfare 2077“ und bietet ein offeneres Schlachtfeld rund um das begrenzte Stadtzentrum. „Breslau“ konzentriert sich auf den Stadtkampf und das Design wurde von der Belagerung von Breslau (heute Wrocław) inspiriert, die in den letzten Monaten des Zweiten Weltkriegs stattfand. Auch die Seeschlachten haben eine wichtige Verbesserung erfahren: Das Feuerleitsystem wurde um ein Fadenkreuz, UI-Treffer für den Status der einzelnen Geschütze und eine praktische Leitmarkierung erweitert.