Pädagogen setzen auf Videospiele, um Pandemie-Lernen zu ermöglichen: kostenlose Schulungen für Lehrer

G2A.COM hat heute die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage – durchgeführt von dem unabhängigen Forschungsunternehmen Censuswide – bekannt gegeben, die zeigen, dass immer mehr Lehrer auf Videospiele zurückgreifen, um Schüler zu beschäftigen und zu unterrichten. Da viele Klassenzimmer geschlossen sind und Schulausflüge gestrichen wurden, geben 48% der Pädagogen in Großbritannien und den USA an, dass sie verstärkt auf Spiele setzen, um die Interaktion im Unterricht zu fördern.

Laut Umfrageergebnissen sagen 91 % der Lehrer, die derzeit Spiele als Unterrichtsmittel einsetzen, dass es ihnen geholfen hat, sich besser auf die Schüler einzulassen – wobei Spiele mittlerweile in einer Vielzahl von Fächern eingesetzt werden, von Mathematik über Physik bis hin zu Literatur.

Die Ergebnisse kommen, da G2A.COM heute seinen neuen Kurs zur Lehrerausbildung – G2A Academy: Video Games in Education – auf Udemy, der weltweit größten Plattform für Online-Lernen und -Lehren, zugute. Der Kurs ist in drei Abschnitte unterteilt, in denen die Techniken vorgestellt werden, die Lehrer verwenden können, um Gaming effektiv in ihren Unterricht einzubauen.

G2A Academy wurde von Dr. Szymon Makuch und Dr. Adam Flamma verfasst, zwei aufstrebenden Gaming-Akademikern, die derzeit an der Universität von Niederschlesien in Breslau, Polen, lehren. Begleitend zu jeder Einheit haben sie eine Reihe von Beispielübungen und interaktiven Materialien entwickelt – mit beispielhaften Spieletiteln, die verwendet werden können – um Lehrer auf der Gaming-Reise zu unterstützen.

Der vollständige Kurs ist für alle Lehrer frei zugänglich. Jeder Lehrer, der auf den Kurs zugreifen möchte, muss einfach www.g2a.co/academy besuchen und den Anweisungen folgen. Alle Nicht-Lehrer, die auf den Kurs zugreifen möchten, müssen eine Gebühr bezahlen, wobei G2A alle Gewinne an Wohltätigkeitsorganisationen für digitale Ausgrenzung spendet.

Yasmine Moreau
Account-Managerin und Redakteurin, liebt die Schweizer Alpen und deren Schokolade, zockt auch gerne hin und wieder mal