Wie aus einem Lizenzierungsantrag hervorgeht, den Sony Interactive Entertainment kürzlich eingereicht hat, wird die kommende Next-Gen Konsole PS5 voll und ganz auf die neuesten Standards in Sachen kabelloser Datenübertragung setzen.

Bluetooth 5.1 wird dafür sorgen, dass der Dualsense-Controller der PS5 die anfallenden Daten verlust- und störungsfrei und mit einer extrem geringen Latenz an die Konsole übertragen kann. Der Controller kommt mit zahlreichen neuen Features daher. Mit dem haptischen-Feedback wird sich das Spielgeschehen so immersiv und real anfühlen wie nie zuvor. Der Spieler soll in Zukunft nicht nur mit den Augen in der Spielwelt versinken, er soll sie auch mit den Händen erfühlen können. Klar, das es bei all dem technischen Aufwand auch eine schnelle und zuverlässige Bluetooth-Verbindung braucht.

Die PS4 per WLAN mit dem Internet zu verbinden, ist derzeit nicht die beste Lösung. Bei Spiele-Downloads fallen oft viele Gigabyte an Daten an, die kabellos auf die Festplatte gehievt werden wollen. Auch beim Online-Gaming kommt es auf eine stabile Internetverbindung an, die mit niedrigen Latenzen und Pingzahlen für ein flottes und ungestörtes Spielgefühl sorgen. Leider zeigt sich der bisherige Wi-Fi-Standard der PS4 damit des Öfteren überfordert, weshalb das schnell in Enttäuschung und Frust ausarten kann.

Der neue Wi-Fi 6 Standard der PlayStation 5 erlaubt den kabellosen Transport viel größerer Datenpakete und auch schnelle Internetgeschwindigkeiten jenseits der 1 Gbit/s und  können somit über die volle Bandbreite und verlustfrei von der PS5 ausgenutzt werden. Das dürfte sich auch positiv auf die so wichtigen Ping-Zahlen im Online-Gaming auswirken. Damit die Kugel im Team-Deathmatch auch wirklich dahin gelangen, wo wir hingezielt haben.

OIMGEQU

Keine Produkte gefunden.