Hardware

RAZER – will mit der neuen „Viper“ Maus mit optischen Switches den eSport revolutionieren

Razer stellte heute die Razer Viper vor, eine leichte, in Zusammenarbeit mit Esport-Profis entwickelte Gaming-Maus mit den neuen Razer Optical Mouse Switches. Sie bietet den Razer 5G Optical Sensor und minimalen Kabelzug dank des Razer Speedflex-Kabels, das die Razer Viper für absolute Kontrolle im kompetitiven Wettbewerbs-Umfeld auslegt.

In der Razer Viper sind erstmals die neuen Optical Mouse Switches verbaut, die schnellsten Switches von Razer, die eine dreimal so hohe Betätigungsgeschwindigkeit im Vergleich zu herkömmlichen mechanischen Maus-Switches bieten.

Mechanische Switches senden ein elektrisches Signal über Metallkontakte und erzeugen eine störende Rückfederung, die mehrere Signale und so ungewollte Mehrfachklicks zur Folge haben kann. Um sicherzustellen, dass nur ein Klick ausgelöst wird, wird eine Entprell-Verzögerung eingesetzt – das resultiert in einer langsameren Reaktionszeit.

Die Razer Optical Switches optimieren das Gaming-Erlebnis: Es wird kein physischer Kontakt für das Senden eines Signals benötigt. Ein Infrarotlichtstrahl, der durch eine kleine Kammer zu einem Auslöser geleitet wird, sendet ein elektrisches Signal zum Computer. Die Switches reagieren sofort auf jede Eingabe, damit jede Aktion genau in dem Moment ausgeführt wird, wenn der Spieler es möchte.

Jeder Switch ist auf bis zu 70 Millionen Klicks ausgelegt und für den Turniergebrauch designt, um schnelle Geschwindigkeiten und höchste Präzision für Gamer zu gewährleisten.

Um einen neuen Standard für Esport-Mäuse zu definieren, wurde die Razer Viper von einigen der weltweit besten Esport-Athleten getestet. MIBR CS:GO-Legende Epitácio ‘TACO’ de Melo hat den Prototyp der Razer Viper im vergangenen Jahr in zahlreichen Turnieren genutzt.

„Ich habe mich auf den ersten Blick in die Razer Viper verliebt, weil die Form einfach perfekt ist”, so TACO von MIBR. „Der Klick der optischen Switches fühlt sich geschmeidiger und schneller an und die Flexibilität des Kabels macht die Gaming-Maus optimal für den Einsatz in CS:GO.”

Mit nur 69 Gramm ist die Viper die leichteste, kabelgebundene Maus von Razer. Für das leichtgewichtige Design ist keine skelettartige Bauform nötig, was in einem robusten, beidhändig nutzbaren Formfaktor, der keine Kompromisse in Sachen Features und Haltbarkeit macht, mündet. Die leichte Bauform der Viper zielt auf die Ansprüche von Gamern in Esport-Wettbewerben ab.

Die Viper verfügt über das neue Razer Speedflex-Kabel. Die neue, auf minimalen Zugwiderstand ausgelegte Kabelummantelung erzeugt sowohl geringere Reibung als auch weniger Verheddern. Dadurch entsteht minimaler Kabelzug, um ungehinderte Bewegungsfreiheit ohne Hängenbleiben selbst bei großen Mausbewegungen zu gewährleisten.
Die Viper bietet Razers gefeierten 5G Optical Sensor mit einer nativen Auflösung von 16.000 DPI, 99,4 % Auflösungsgenauigkeit und Tracking mit 450 Inches Per Second (IPS).

Die Razer Viper ist das Ergebnis aus der Zusammenarbeit mit weltweit erfolgreichen Esport-Athleten und damit der optimale Begleiter für den Turnier-Alltag. DPI-Einstellungen können über die Synapse 3-Software auf dem Onboard-Speicher definiert werden. Gamer können ihre Einstellungen jederzeit auf ihrer Razer Viper sichern und überall mit hinnehmen. Sie bietet darüber hinaus acht programmierbare Tasten, die mit Makros und Sekundärfunktionen individualisiert werden können.

„Die Razer Viper wurde von Grund auf in Zusammenarbeit mit einigen der besten Team Razer Esport-Athleten entwickelt”, so Alvin Cheung, Senior Vice President von Razers Peripherie Business Unit. „Mit den optischen Mouse Switches und Razers branchenführendem 5G-Sensor im beidhändigen Formfaktor und dem leichtgewichtigen Design, bietet die Viper höchste Präzision und beste Kontrolle, die zum Sieg in kompetitiven Spielen nötig ist.”

 

Categories: Hardware

Tagged as: , ,

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.