Update Patch

RED DEAD ONLINE – neues Update verfügbar & kommenden Inhalte vorgestellt

Rockstar Games hat heute Red Dead Redemption 2 bzw. Red Dead Online ein neues Update spendiert, mit dem die Beta-Phase nun endet sowie eine Vielzahl neuer Gameplay-Elemente wie neue kooperative Story-Missionen, Free-Roam-Aktivitäten, Poker, eine Reihe an Updates und Verbesserungen enthält. Rockstar Games bedankt sich außerdem an alle, die an der Betaphase teilgenommen haben. Euer Feedback hat den Entwickler sehr beim Feinschliff des Spiels und der Umsetzung vieler eurer Vorschläge zur Verbesserung im heutigen Update geholfen. Und sie werden auch weiterhin euer Feedback für die zukünftigen Updates berücksichtigen.

 

Dies ist aber erst der Anfang. Die Zukunft von Red Dead Online beinhaltet sowohl fortlaufende Verbesserungen der Kernelemente der Spielwelt, damit jeder Aspekt des Spiels für jeden Spieler Spaß macht, als auch brandneue Erfahrungen, um eine tiefere Verbindung zur Welt und eurem Charakter zu schaffen und euch noch stärker ins Spiel eintauchen zu lassen.

Diese Inhalte erwarten euch im heutigen Update und in den kommenden Wochen und Monaten.

Die Rachesaga um Jessica LeClerk wird ab heute mit neuen Missionen für ehrenhafte und unehrenhafte Spieler in „Ein Land der Möglichkeiten“ fortgeführt. Nach dem epischen Showdown in Fort Mercer, der den Abschluss der ersten Reihe von Missionen bildete, helft ihr Mrs. LeClerk dabei, die Wahrheit hinter dem Mord an ihrem Ehemann herauszufinden. Auf dem ehrenhaften Revolverhelden-Pfad bekämpft ihr die Del-Lobo-Gang und helft Marshall Tom Davies dabei, nicht bloß Valentine zu retten, sondern auch seine eigene Haut.

Im Outlaw-Missionsstrang hingegen überlistet ihr Gesetzeshüter, helft Samson Finch bei Straßenüberfällen und zieht einen waghalsigen Überfall auf die Bank von Saint Denis durch, bei dem alles auf dem Spiel steht. Beide Pfade führen zu einem Rendezvous mit einem gefährlichen Widersacher in Blackwater.

Free-Roam-Missionen erhalten heute ebenfalls Zuwachs mit neuen, aus der Story von Red Dead Redemption 2 bekannten Charakteren und einer Reihe frischer Missionstypen. Trefft zusammen mit eurem Trupp Thomas, einen Bootskapitän im Bayou Nwa, und erledigt etwas ehrliche Arbeit für ihn. Oder stattet den beunruhigend freundlichen Schweinefarmern von der Aberdeen-Schweinezucht einen Besuch ab und erledigt Drecksarbeit für sie. Bald folgen weitere Charaktere, die euch mit Missionen versorgen.

Die kompetitive Angelherausforderung ist jetzt auf Abruf als eine von drei neuen Trupp-gegen-Trupp-Herausforderungen verfügbar. Truppanführer nutzen einfach das Spielermenü, um Herausforderungen für euren Trupp zu starten. Im Wettkampf: Größter Fang müsst ihr den größten Fisch an Land ziehen, bevor die Zeit abläuft. Im Wettkampf: Vogeljagd gewinnt, wer die meisten Vögel vom Himmel holt, und im Wettkampf: Kräutersammeln geht als Sieger hervor, wer die meisten Pflanzen pflückt.

Wenn ihr durch das Grenzland streift, lauft ihr eventuell Stadtbewohnern oder Reisenden über den Weg, die eure Hilfe benötigen, oder ihr trefft auf Opportunisten, die einsame Reiter als leichte Beute ansehen. Haltet eure Augen offen, denn viele dieser Begegnungen bringen EP, Ehre, Geld oder sogar Gold als Belohnung.

Setzt euch in Städten oder Außenposten, die überall auf der Karte verteilt sind, an einen Pokertisch und fordert eure Freunde zu einer privaten Partie Hold ’Em heraus – nur auf Einladung, versteht sich. Oder erhöht das Risiko etwas und setzt euch an einen öffentlichen Tisch, wo das Reinkaufen und die die Belohnungen noch höher ausfallen. An allen Pokertischen finden bis zu sechs Spieler Platz. Ihr findet sie an fünf Orten: Blackwater, Saint Denis, Tumbleweed, Valentine und Flatneck Station.

Kontrolliert euer Gebiet und beansprucht so viel Land wie möglich für euch, indem ihr euch den Weg hinter feindliche Linien erkämpft und gegnerische Gebiete erobert, während ihr das verteidigt, was euch gehört. Wer die meisten Bereiche am Ende dieses neuen Showdown-Modus besetzt hat, gewinnt.

Da er sowohl mit einer Trommel für neun Patronen als auch einem zusätzlichen Lauf für eine einzelne Schrotpatrone ausgerüstet ist, könnt ihr mit dem LeMat-Revolver mühelos zwischen 9-Patronen-Schnellfeuer und einer zerstörerischen Schrotladung wechseln – jetzt verfügbar im Katalog von Wheeler, Rawson and Co.

Mehr Bekleidung und Emotes sind ebenfalls erhältlich, darunter oft geforderte Kleidungsoptionen wie Ponchos, gemusterte Halstücher und mehr – sowie neue Emotes „Kehle aufschlitzen“ oder „Stinkefinger“. Neue Gegenstände kommen und gehen – behaltet das regelmäßig wechselnde Angebot im Katalog im Auge, um zu sehen, was Woche für Woche im Angebot ist.

Zusätzlich erhaltet ihr, wenn ihr diese Woche Red Dead Online spielen, 15 Goldbarren geschenkt und obendrein einen Bonus von 25 % auf EP in „Ein Land der Möglichkeiten“, Free-Roam-Missionen, Showdown-Modi, Rennen und Free-Roam-Events. Schatzsucher erhalten aus Schatztruhen zudem 25 % mehr Geld und Gold. Alle Besitzer der Ultimate Edition bekommen außerdem 100 RDO$ und das „Kehle aufschlitzen“-Emote geschenkt.

Wie bereits in einem früheren Eintrag als Ausblick auf zukünftige Inhalte beschrieben, liefert dieses Update die Möglichkeit zu entscheiden, wie ihr mit Spielern in der Welt von Red Dead Online durch offensive und defensive Spielstile interagiert – auswählbar im Spielermenü.

Der offensive Spielstil ist standardmäßig aktiviert, da dies die tradtionelle Art der meisten Spieler ist, im Free Roam zu interagieren – kämpft gegen andere Spieler wie ihr mögt, aber seid euch der möglichen Konsequenzen bewusst.

Der defensive Spielstil richtet sich an Spieler, die lieber die Welt im Free Roam erkunden wollen, anstatt mit anderen in Konflikt zu geraten – und er ist speziell entworfen worden, damit andere Spieler sofort eure friedliche Absicht erkennen, und um Griefing zu minimieren. Gleichzeitig erhalten defensive Spieler keine Benachrichtigungen zu Spieler-gegen-Spieler-Missionen im Free Roam und können nicht automatisch in derartige Missionen gezogen werden während sie mit defensivem Spielstil spielen, sodass sie uneingeschränkt ihren Geschäften nachgehen können.

Spieler mit defensivem Spielstil werden auf der Karte mit einem Schildsymbol gekennzeichnet, nehmen weniger Schaden durch feindliche Spieler, können nicht mit dem Lasso eingefangen, im Nahkampf angegriffen, hingerichtet oder mit Zielunterstützung anvisiert werden. Defensive Spieler werden zudem von Spieler-gegen-Spieler-Missionen (z.B. „Spielerattentat“) ausgeschlossen. Wer einen defensiven Spieler attackiert, muss mit heftigen Strafen durch das Feindseligkeitssystem rechnen und wer als defensiver Spieler andere angreift, wechselt automatisch zum offensiven Spielstil und erhält ähnliche Strafen.

Das heutige Update baut außerdem auf den Verbesserungen des Radars und der Spielersichtbarkeit auf, die im Februar angekündigt wurden, um eine intelligentere und zugänglichere Anti-Griefing-Herangehensweise zu etablieren. Das Feindseligkeitssystem gilt für beide Spielstile und erkennt aggressives Verhalten, wodurch feindliche Spieler, die während des Spielens im Free Roam wiederholt andere Spieler attackieren, töten oder griefen, sichtbar sind und somit anderen Spielern geholfen wird, die diese lieber meiden.

Wie bereits bekannt, ändern Spielermarkierungen ihre Farbe – beginnend mit dunkelblau bis hin zu rot, wenn ihre feindliche Spielweise anhält. Eine hellrote Markierung zeigt einen Feind an. Mit dem heutigen Update wird es vom Spiel nicht mehr als feindselig gewertet oder mit Kopfgeld geahndet, wenn Spieler sich gegen einen als Feind (mit hoher Feindseligkeitsstufe) markierten Spieler verteidigen oder feindliche Spieler töten. Wenn ein Spieler einen anderen Spieler angreift, wird er nicht allen Spielern als Feind angezeigt, sondern nur dem angegriffenen Spieler. Dieser wird nicht für das Zurückschießen bestraft.

Ihr seht euren momentanen Status der Feindseligkeit im Spielermenü. Wenn ihr mehr Feindseligkeit aufbaut, werdet ihr auf immer größere Distanzen auf dem Radar sichtbar und ihr werdet immer weiter weg von eurem Sterbeort wiederbelebt – ist eure Feindseligkeit auf dem Maximum, steigt ihr sogar in einer anderen Region wieder ins Spiel ein.

Innerhalb strukturierter Events, wie zum Beispiel Free-Roam-Events, Free-Roam-Missionen, Showdowns und Rennen gibt es keine Erhöhung der Feindseligkeit. Wenn ihr mit offensivem Spielstil Spieler-gegen-Spieler-Missionen im Free Roam spielt, hat dies keine Auswirkungen auf eure Feindseligkeit. Greift man allerdings Spieler an, die nicht an der Aktivität teilnehmen, erhöht sich das Ausmaß an Feindseligkeit.

Um die allgemeine Spielerfahrung zu verbessern, haben RockstarGames einige signifikate Änderungen an Red Dead Online vorgenommen:

Entfernen der Zielunterstützung für Kopfschüsse (nur für feindliche Spieler): Diese dezente, aber wichtige Änderung betrifft die Art, wie Spieler Kopfschüsse bei gegnerischen Spielern landen können. Die Zielunterstützung erfasst weiterhin die Körpermitte eines gegnerischen Spielers, aber es wird nicht mehr möglich sein, einfach kurz den rechten Stick nach oben zu ziehen, um einen Kopfschuss zu landen. Dies macht das Erzielen von Kopfschüssen etwas anspruchsvoller, wodurch das kompetitive Spielen in Showdown-Serien lohnenswerter und ausgewogener wird.

Schnelleres Wechseln der Waffen / Sofortiges Anzünden von Wurfwaffen: Sie haben die Geschwindigkeit beim Wechseln aller Waffen erhöht und zudem hinzugefügt, dass Wurfwaffen sofort brennen, was das Werfen von Brandsätzen oder Dynamit beschleunigt.

Neues Steuerungsschema – „FPS2“: Auf vielfachen Wunsch aus der Community haben sie ein neues Steuerungsschema namens FPS2 (inkl. einiger Varianten) hinzugefügt. Es basiert auf unserem „FPS“-Layout, legt aber Sprinten auf [R1] und Ducken auf [X]. (Diese Option ist sowohl in Red Dead Redemption 2 als auch Red Dead Online verfügbar).

Update der täglichen Herausforderungen: Auf vielfachen Wunsch haben sie alle Spieler-gegen-Spieler-Varianten aus den täglichen Herausforderungen im Free Roam entfernt und eine Reihe neuer täglicher Herausforderungen und Belohnungen hinzugefügt, darunter Herausforderungsserien mit steigenden Gold-Belohnungen.

Neue Auszeichnungen: Mehrere neue Auszeichnungen im Free Roam wurden hinzugefügt, darunter solche, die sich auf neue Gameplay-Elemente beziehen.

Zeit bis zum globalen Signal: Spieler, die sich auf einer Free-Roam-Mission befinden, haben ein wenig mehr Flexibilität, da die Zeit bis zum globalen Signal erhöht und die Reichweite, innerhalb derer Spieler informiert werden, reduziert wurden.

Anklage erheben: Wenn Spieler mit niedriger Feindseligkeit getötet werden, ohne sich zu rächen, haben sie nun während des Respawns Zugriff auf die Option „Anklage erheben“, wodurch sich das Kopfgeld des Angreifers erhöht. „Anklage erheben“ ist nicht verfügbar für Spieler mit hoher Feindseligkeit oder Spieler, die als Feind eines anderen Spielers markiert sind, der sie zuvor getötet hat.

Auswahl der Pferde-Spezialisierung: Ihr könnt nun im Spielermenü einstellen, welches eurer Pferde ihr standardmäßig im Free Roam, in Rennen, in Showdown-Modi und in Missionen nutzen möchtet.

Erhöhte Goldausschüttung: Sie haben die Ökonmie angepasst, um die Ausschüttung von Gold in allen Modi zu erhöhen, wobei die meisten Aktivitäten nun bis zur doppelten Menge an Gold bringen. Ab heute und für begrenzte Zeit erhalten Spieler zudem einen (1) Goldbarren für jeden Rangaufstieg.

Eine komplette Übersicht der Fehlerbehebungen des neuen 3,030GB großen Updates – samt einem neuen HDR-Filmmodus für den Story-Modus und Red Dead Online – haben Rockstar Games auf einer eigenen Rockstar-Supportseite veröffentlicht.

Spieler ohne PlayStation-Plus-Abonnement können Red Dead Online bis zum 27. Mai 2019 spielen. Neue Early-Access-Inhalte werden bald für alle PS4-Spieler verfügbar sein. Weitere Details folgen in Kürze.

In den kommenden Wochen werden weitere Inhalte zu Red Dead Online hinzugefügt, darunter neue Free-Roam-Charaktere sowie neue Showdown-Modi und vieles mehr. Schon nächste Woche, am 21. Mai, gibt es neue Free-Roam-Missionen und Bekleidung für Spieler auf PS4 und Xbox One, sowie PS4-Early-Access-Inhalte.

Am 28. Mai erscheint dann der neue Showdown-Modus Head for the Hills, die kompetitive Free-Roam-Herausforderung: Wildtierjagd und mehr. Am 4. Juni folgen der Showdown-Modus Public Enemy sowie das Free-Roam-Event Eisenbahnkönig, in dem Spieler die Waggons eines fahrenden Zuges einnehmen müssen. Am 11. Juni folgt schließlich der Showdown-Modus Sport of Kings, sowie neue zeitlich begrenzte, aber auch dauerhaft verfügbare Bekleidung im Katalog von Wheeler, Rawson and Co.

Haltet zudem die Augen offen nach wöchtenlichen RDO$-Boni und Goldgeschenken, erhöhten Geldausschüttungen, Verpflegungspaketen, exklusiven Geschenken und mehr.

Jetzt, wo das Grundgerüst von Red Dead Online steht, werden künftige Updates neue Möglichkeiten bieten, noch tiefer in euren Charakter einzutauchen, indem ihr unterschiedliche Rollen übernehmt und diese weiterentwickelt, um euren eigenen Platz im Grenzland zu finden.

Ab diesem Sommer werden Spieler die Möglichkeit haben, die ersten drei aus einer Reihe neuer Rollen zu übernehmen: Jagt als Kopfgeldjäger gesuchte Verbrecher, sucht als Sammler überall in der Welt nach Schätzen und außergewöhnlichen Gegenständen, um sie zu verkaufen, oder baut als Händler in eurem Lager ein Geschäft auf.

Jede neue Rolle eröffnet verschiedene einzigartige Gameplay-Möglichkeiten sowie neue Outfits, Waffen und andere Belohnungen, die man sich verdienen kann. Spieler werden die Möglichkeit haben, sich auf eine bestimmte Rolle zu konzentrieren, um schnell voranzukommen und die einzigartigen Fähigkeiten dieser Rolle freizuschalten, oder bei mehreren Rollen gleichzeitig Fortschritte zu machen, während man weiter an seinem einzigartigen Charakter und dessen Weg durch das Grenzland feilt.

Spielt schon jetzt Red Dead Online, um euch mit der Welt vertraut zu machen und euch auf die Einführung dieser neuen Rollen im Sommer vorzubereiten. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Red Dead Redemption 2 erschien am 26. Oktober 2018 für die PlayStation 4 und Xbox One.

1 reply »

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.