Splinter Cell, eine Spieleserie aus dem Hause Ubisoft die seit 2002 die Geschichten und Missionen des ehemaligen U.S. Navy SEAL Sam Fisher erzählt konnte weltweit viele Fans gewinnen. Nun hat sich wohl Netflix die Rechte geschnappt und baut daraus eine Animationsserie.

Wie das wöchentlich erscheinende Unterhaltungsmagazin Variety erfahren haben will, haben sich Netflix und Ubisoft für eine Anime-Serienadaption des Videospiels „Splinter Cell“ zusammengetan. Derek Kolstad, am besten bekannt für seine Arbeit als Autor des „John Wick“-Filmfranchise, wird als Autor und ausführender Produzent der Serie fungieren. Quellen zufolge hat die Serie eine Bestellung für zwei Staffeln mit 16 Episoden beim Streaming Service erhalten.

Netflix, Ubisoft und die Vertreter von Kolstad lehnten es ab, sich zu den Einzelheiten der Vereinbarung zu äußern.