So findet ihr den perfekt passenden Gaming-Stuhl

Ein steifer Nacken, Schmerzen im Rücken, Verspannungen bis zu den Armen – diese Symptome sind vielen Menschen in Deutschland bestens bekannt. Dies bezieht sich jedoch leider schon lange nicht mehr nur auf Berufsgruppen, wie etwa Bauarbeiter, wo körperlich hart gearbeitet wird, in der Pflege oder im Verkaufsbereich, wo man oft den ganzen Tag steht. Mit dem Aufschwung der Dienstleistungsbranche stellten sich Symptome wie diese in kurzer Zeit auch bei denjenigen Menschen ein, welche den überwiegenden Teil des Tages vor einem Bildschirm, sprich im Sitzen verbringen. Man fasst diese Berufsgruppen gern auch im Volksmund unter Büroberufe zusammen. Die Ursache für Schmerzen ist bei all diesen Menschen meistens schnell gefunden, es ist der Stuhl, auf dem sie stundenlang am Schreibtisch sitzen. Nun fragen Sie sich vielleicht, warum der Stuhl? Nun ja, weil es sich bei dem Großteil der Betroffenen tatsächlich um Haltungsschäden handelt.

Es gibt jedoch nicht nur Menschen, die berufsbedingt viele Stunden an einem Schreibtisch vor einem Bildschirm verbringen. Auch unter Spielern, welche beispielsweise Games, wo Freispiele ohne Einzahlung erhältlich sind, spielen, sind Symptome wie die oben genannten bestens bekannt. Viele Gamer investieren zwar, ohne zu zögern, größere Summen in ihre Hardware, bei einem der wichtigsten Ausrüstungsgegenstände wird hingegen oftmals auf einen billigen Bürostuhl zurückgegriffen. Damit tun Sie zwar Ihrer Geldbörse, jedoch nicht Ihrem Körper einen Gefallen. Glücklicherweise sind sich immer mehr Gamer dessen bewusst und schaffen sich einen Gaming-Stuhl an. Das Angebot ist mittlerweile riesig, wie also geht man vor und an welchen Kriterien sollte man sich einen Gaming-Stuhl aussuchen? Wir haben Antworten auf diese und weitere Fragen für Sie.

Wo die Unterschiede zwischen Bürostühlen und Gaming-Stühlen liegen

Vergleicht man einen Bürostuhl mit einem Gaming-Stuhl, dann gibt es zwei Möglichkeiten, wie dieser Vergleich ausfällt. Entweder sind die Unterschiede gravierend, oder sie sind marginal. Wie Sie vermutlich richtig erkannt haben, könnte diese Aussage gegensätzlicher nicht sein. Dies hat einen einfachen Grund, denn es kommt nicht darauf an, ob man Bürostühle und Gaming-Stühle grundsätzlich miteinander vergleichen kann, sondern welchen Bürostuhl man mit welchem Gaming-Stuhl vergleicht.

Hochwertige Bürostühle ähneln gerade hinsichtlich des Komforts und der Ausstattung vielen Gaming-Stühlen, während die Einsteigermodelle der Gaming-Stühle von einigen Bürostühlen locker überholt werden. Grundsätzlich kann man also sagen, dass beide Stühle unter Umständen die Funktion des anderen übernehmen können. Einige Spieler bevorzugen beispielsweise einen Bürostuhl aufgrund bestimmter anderer Kriterien, während viele Kundendienstmitarbeiter ihre Schicht auf einem Gaming-Stuhl verbringen.

Das Material

Im Hinblick des Materials gibt es zwei Dinge, welche Sie beachten sollten. Einerseits ist da natürlich der Sitzkomfort, denn auf einem Gaming-Stuhl mit einem Stoffbezug sitzt man unter Umständen völlig anders als auf einem Gaming-Stuhl aus Leder. Andererseits sollten Sie darauf achten, dass das Material widerstandsfähig und langlebig ist. Schließlich werden Sie vermutlich längere Zeit ohne große Unterbrechungen auf Ihrem neuen Gaming-Stuhl verbringen.

Sowohl bei den Bürostühlen als auch bei den Gaming-Stühlen haben sich drei Materialien durchgesetzt. Diese bestehen aus Stoffbezügen, Lederbezügen und Kunstlederbezügen. Achtung! Das Material beeinflusst nicht immer unbedingt den Preis. So hat das Topmodel von Recaro der Exo Platinum nicht etwa einen Leder-, sondern einen Polyesterbezug. Natürlich spielt hierbei auch Ihre individuelle Vorliebe eine gewichtige Rolle, denn nicht alle Materialien sind schließlich jedermanns Sache.

Ihr Budget

Ein weiteres Kriterium, das Ihre Suche nach einem Gaming-Stuhl nicht einfach nur beeinflusst, sondern vermutlich sogar deutlich eingrenzt, ist das Ihnen zur Verfügung stehende Budget. Gaming-Stühle haben leider immer noch und zu Unrecht den Ruf, wesentlich teurer als Bürostühle zu sein. Dies mag bei den Topmodellen eventuell durchaus zutreffen, aber selbst dann auch nur in Einzelfällen.

Auch so manch ein hochwertiger Bürostuhl befindet sich im hohen dreistelligen oder sogar im vierstelligen Bereich. Natürlich findet man auch im vierstelligen Bereich Gaming-Stühle, aber es befinden sich auch zum Teil sehr hochwertige Gaming-Stühle im niedrigen dreistelligen Preisbereich.

Die Ausstattung

Gaming-Stühle müssen jedoch nicht nur beim Material eine gewisse Robustheit besitzen. Es gibt wohl kaum einen Spieler, der ruhig auf seinem Stuhl sitzt, während es auf dem Bildschirm heiß her geht. Deshalb sollten Sie Ihr Augenmerk ganz besonders auf die Standfestigkeit des Stuhls richten. Das Fußkreuz sollte nicht nur aus billigem Kunststoff, sondern aus hochwertigen Materialien bestehen. Gleiches gilt für die Rollen, sind diese etwa mit Gummi beschichtet, dann ist die Standfestigkeit auch auf Fliesen oder auf Parkett gegeben.

Hochwertige Gaming-Stühle besitzen zudem meistens einen Rahmen aus Stahl, damit die Rückenlehne und die Sitzfläche jederzeit stabil bleiben. Abstand nehmen sollten Sie von Stühlen, die auf Spanplatten aufgebaut sind. Die Armlehnen sollten zudem eine breite Auflagefläche besitzen. Die Rückenlehne sowie die Kopfstütze sollten sich arretieren lassen. Dadurch werden Haltungsschäden vermieden, was bei einigen Herstellern wie Razer sogar besondere Beachtung findet.