Sony gibt Statement zum „Terror-Netzwerk“ ab

Nachdem sich gestern nicht nur belgische Politiker über das Sony Netzwerk beschwert haben, man könne es nicht kontrollieren und als Terror-Netzwerk benutzen, gab Sony nun ein Statement dazu ab.

Sony musste in der Vergangenheit viel beim Playstation Network einstecken. So erinnern wir uns an das große Blackout im Jahre 2011, wo Sony aus Sicherheitsgründen das PSN für mehrere Wochen abschaltete. Auch zuletzt die Weihnachtsfeiertage im vergangenen Jahr. Dies bewegte Sony dazu, das wohl sicherste Netzwerk der Welt zu schaffen.

So äusserten sich zu den Anschlägen in Paris am vergangenen Wochenende die Politiker und nannten das Playstation Network ein Terrornetzwerk, da wohl hier die Fanatiker der ISIS es nutzen zur Kommunikation.

Wie Sony nun in einem Statement erklärte, ist das Playstation Network ein Platz für Spieler aus aller Welt. Man könne aber nicht ausschließen, das  gewisse User es mißbrauchen um zum Beispiel Anschläge wie in Paris zu planen. Daher bittet Sony alle User, sollte euch etwas auffallen, so habt ihr die Möglichkeit dies unverzüglich zu melden.

Das Playstation Network hat über 120 Mio. registrierte User. Da 5 oder 8 bekloppte Fanatiker zu finden ist wie die Nadel im Heuhaufen. Gut aber zu hören, das selbst staatliche Behörden sich die Zähne am PSN ausbeißen. Um so schwieriger ist ein Angriff für Gruppen wie die Spinner von Lizzard Squad.

Wir bleiben für euch  am Controller und damit du nichts verpasst, abonniere uns. Facebook, Twitter, Google+, und Youtube .

Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973