Spiele Test

[ TEST ] FIFA 18 – das Runde muss wieder in das Eckige

Alle Jahre wieder, gibt’s ein neues FIFA. So natürlich auch 2017. Wir haben uns FIFA 18 für euch genauer angeschaut und sagen euch, ob es ein Schritt nach vorn, oder nach hinten ist.

Ersteindruck

Mit einem dunklen Blau kommt FIFA 18 in einer neuen Primärfarbe daher und hebt sich dadurch schonmal von den anderen FIFA-Teilen  in der Sammlung ab. Aktuell ist die Simulation auf Patch-Stand 1.02 und nimmt 47,52 GB auf eurer Festplatte in Anspruch.

FIFA 18 Titelbildschirm

Nachdem ihr beim Start die Sprache ausgewählt habt, spielt ihr, wie schon in den Vorgängern, eine Einführungspartie bei der der am besten zu euren Fähigkeiten passende Schwierigkeitsgrad ermittelt wird. Hier könnt ihr schonmal testen, was am Gameplay geändert wurde und wie sich FIFA 18 anfühlt. Ist das Einführungsspiel vorbei, wählt ihr noch euer Lieblingsteam und dann kann es eigentlich schon losgehen. Habt ihr schon FIFA 17 besessen, so werden die Einstellung des Schwierigkeitsgrades sowie des Lieblingsteams automatisch übernommen. Zusätzlich erhaltet einige Fifa-Coins.

Das Hauptmenü präsentiert sich im gewohnten Stil und dürfte den meisten daher bekannt sein. Euer Spieler-Level und die verdienten Münzen aus dem Vorgänger werden natürlich übernommen. Ihr habt also direkt die Möglichkeit ein paar Extras im Shop freizuschalten. Wie z.B. neue Bälle, Schuhe oder diverse Boni für FIFA Ultimate Team.

Das Hauptmenü präsentiert sich im gewohnten Stil. / FIFA 18

Das Hauptmenü präsentiert sich im gewohnten Stil. / FIFA 18

4 von 5 Sterne

Gameplay/Inhalt

Wer glaubt, dass FIFA jedes Jahr das selbe ist, der liegt nur teilweise richtig. Klar, es ist Fußball … da wird sich am grundlegenden Spiel nicht viel ändern. Das Gameplay hingegen hat stellenweise einen guten Schritt nach vorn gemacht. So fällt schon in den ersten Partien auf, das die KI sich etwas cleverer verhält. Wo man im Vorgänger noch vergeblich auf eine Anspielstation im Angriff gewartet hat, ist bei FIFA 18 nun viel mehr Bewegung vorhanden. Das Spiel ohne Ball, das Laufspiel, das Suchen und Reißen von Lücken in der Abwehr des Gegners funktioniert jetzt um einiges besser als noch im Vorgänger. Das ermöglicht tollen Kombinationsfußball und erhöht das Tempo und die Dynamik des Spiels.

FIFA 18 Karriere: Partie 0:1 FCH : KSC, 1. HZ

Allerdings fällt hier schon ein erstes Manko auf. Sicher ist es schön, wenn man tolle Kombinationen spielen und den Gegner so richtig alt aussehen lassen kann. Aber ziemlich schnell fällt auf, dass die KI in der Defensive häufig mit Aktionen daher kommt, die bei jedem Trainer zu Tobsuchtsanfällen führen würden. Haarsträubende Stellungsfehler, Kopfballduelle bei denen man nur mit dem Kopf schütteln kann, katastrophale Deckungsarbeit … kurzum: Die KI lässt Dinge zu, die selbst in der Kreisklasse lächerlich wären. Und dabei spielt es keine Rolle, ob ihr mit Real Madrid oder dem FC Hansa spielt.

Endlich können wir auch in der 3. Liga kicken. / FIFA 18

Endlich können wir auch in der 3. Liga kicken. / FIFA 18

Auch bei den Torhütern hat man es scheinbar etwas übertrieben. Schüsse aus der Distanz waren noch nie so erfolgsversprechend wie in FIFA 18. Hat man das richtige Timing für die Dosierung der Schusskraft erstmal raus, wird fast jeder Fernschuss ein Treffer.

Electronic Arts hatte bereits lange vor Release angekündigt, dass das Balancing angepasst wurde, da es bei FIFA 17 Beschwerden über eine zu starke KI in der Verteidigung gab. Die Anpassung scheint aber eher nach Hinten losgegangen zu sein. Nicht selten fallen in einem Spiel 6 oder mehr Tore. Für die Spannung ist das alles andere als förderlich.

In FIFA Ultimate Team wird bei vielen wohl wieder die meiste Zeit draufgehen. / FIFA 18

In FIFA Ultimate Team wird bei vielen wohl wieder die meiste Zeit draufgehen. / FIFA 18

Mit steigender Spielzeit macht sich eine weitere Schwäche in FIFA 18 bemerkbar. Egal wie das Spiel verläuft und egal wie viele Tore man dem Gegner schon eingeschenkt hat, man bekommt zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass sich der Gegner auf die neue Situation einstellt und seine Taktik ändert um schlimmeres zu verhindern. Man kommt immer mit den selben Aktionen zum Erfolg. Das verleitet leider dazu, dass man eben auch nur noch nach diesem Schema F vorgeht. Im letzten Drittel das Spiels agiert der Gegner dann zwar etwas offensiver und beginnt zu pressen, aber eine wirkliche Anpassung an das Spiel findet nicht statt. Spielerische Vielfalt und kreatives Spielen bleiben dadurch leider etwas auf der Strecke.

4 von 5 Sterne

Grafik / Sound / Technik

An der Grafik kann man im Grunde nichts aussetzen. Die Spielergesichter sehen etwas schöner aus als im Vorgänger, sind aber dennoch etwas puppenhaft und starr. Besitzern der PlayStation 4 Pro wird dynamisches 4K und HDR geboten. (HDR sollte aber richtig im Hauptmenü unter Anzeige eingestellt werden)

FIFA 18 Karriere: Partie 0:0 WER : KSC, 1. HZ

Die Bewegungsanimationen sind zwar im Großen und Ganzen schön, wirken aber sehr häufig seltsam unnatürlich und abgehackt. Besonders in Wiederholungen fällt das immer wieder auf. Dafür punktet FIFA 18 ordentlich bei der Darstellung der Gesichter. Hier ist jeder Spieler sofort erkennbar und die Frostbite Engine spielt ihr wahres Potenzial aus.

 

Die Soundkulisse ist wie immer eines der Highlights. Die Fans sorgen im Stadion für Stimmung, der Trainer schreit Anweisungen und der Stadionsprecher macht, neben der Nennung des Torschützen nach einem Treffer, auch immer mal wieder Ansagen zwischendurch. Das alles sorgt für eine extrem gute Atmosphäre im Spiel und macht einfach Spaß.
Bei den Kommentatoren kann man geteilter Meinung sein. Sie machen zwar einen ganz passablen Job, aber mir persönlich gehen die beiden eher auf die Nerven. Daher stelle ich sie entweder auf Stumm, oder ich wähle spanische Kommentatoren. Allein das lang gezogene Goooooooool nach jedem Treffer ist immer wieder ein Highlight.

Während des Spiels werden euch immer wieder Statistiken eingeblendet. / FIFA 18

Während des Spiels werden euch immer wieder Statistiken eingeblendet. / FIFA 18

Technisch gibt es bei FIFA 18 leider einige Schwächen. Angefangen bei der bereits angesprochenen KI-Problematik, über komische Animationen, bis hin zu Torjubeln, bei denen die Mitspieler gerne mal die Arme durch den Körper ihrer Kollegen stecken, oder zwei Spieler plötzlich teilweise ineinander stehen wirkt einiges nicht ganz ausgereift. Gelegentlich kommt es auch vor, das bei einer Spielunterbrechung der Schiedsrichter plötzlich einen Spaziergang macht und erst durch die Banden am Spielfeldrand und dann sogar durch die Tribüne hindurchwandert, als wären sie gar nicht da.

FIFA 18 ist auf der PlayStation 4 Pro ein wahrer Augenschmaus, die kleineren Ausfälle in der Animation können gerne hingenommen werden. Licht und Schatten sowie das Gesamtbild sind aber mehr als überzeugend.

5 von 5 Sterne

Umfang

Inhaltlich bekommt man bei FIFA 18 das volle Programm. Neben den bekannten Lizenzen dürfen wir dieses Jahr auch endlich die 3. Liga spielen, was mich als Rostocker natürlich besonders freut. Und auch die Fußball-Nationalmanschaften der Frauen sind wieder mit dabei. Wie bisher, könnt ihr diese allerdings nur in einzelnen Spielen (Online & Offline) oder in speziellen Turnieren spielen.

Dazu kommen dann die üblichen Verdächtigen. FIFA Ultimate Team dürfte bei vielen wieder die meiste Zeit einnehmen. Dazu kommen dann noch die bekannten Turnier-Modi, die Karriere, Online- sowie Offline-Turniere … und und und. Auf jeden Fall hat man genug zu tun, um das kommende Jahr zu überstehen.

Habt ihr die Story durchgespielt, steht euch Alex Hunter auch in FUT zur Verfügung. / FIFA 18

Habt ihr die Story durchgespielt, steht euch Alex Hunter auch in FUT zur Verfügung. / FIFA 18

Der Story-Modus „The Journey“ wird natürlich auch fortgesetzt. Und hier beweisen die Entwickler, dass sie auch auf Feedback reagieren können. Die Story hat ein kleines bisschen mehr Tiefe und setzt die wichtigen Charaktere etwas besser in Szene, wodurch sie nicht mehr so flach wirken. Aber ein Problem bleibt bestehen. Das letzten Kapitel der Story spielt sich fast ausschließlich auf dem Platz ab. Dadurch wirkt es etwas lang gezogen und das Storytelling bleibt leider ziemlich auf der Strecke. Da ändern auch die gelegentlich eingeworfenen Zwischensequenzen nicht sehr viel dran.

5 von 5 Sterne


Fazit

FIFA 18 hinterlässt bei mir leider einen gemischten Eindruck. Inhaltlich kann man nichts besseres bekommen. Vor allem die Einführung der 3. Liga dürfte viele Fans freuen. Auch die vielen Spielmodi bieten mehr als genug Möglichkeiten und Abwechslung für das kommende Jahr. Spielerisch hat man trotz einiger Verbesserungen allerdings nur ein durchschnittliches Erlebnis, das vor allem im Vergleich zum großen Konkurrenten PES 2018 sehr limitiert wirkt. Vor allem weil man besonders Offline nie wirklich das Gefühl hat, gegen einen echten Gegner zu spielen, sondern immer gegen eine KI, die weder improvisieren noch antizipieren kann. Also spielt man irgendwann automatisch nur noch nach dem bekannten Schema F. Kreatives oder Abwechslungsreiches Spielen und die damit verbundene Spannung bleiben dadurch leider auf der Strecke.

4 von 5 Sterne


Folge uns auf FacebookTwitter und Youtube!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.