Hardware Test

[ TEST ] Noblechairs Black Edition „Epic Series“ – bezahlbarer Luxus, nicht nur für Gamer

Wer heute viel und gerne vor dem Bildschirm hockt, der legt auch viel Wert auf seine Sitzgelegenheit. Dabei hat der bekannte Bürostuhl schon längst ausgedient und es wird vermehrt auf einen der zahlreichen Gaming-Stühle gesetzt. Diese zeichnen sich in erster Linie durch ihr Design aus, welches stark an die Rennsitze aus dem Motorsport angelehnt ist. Wir haben im neuen Black Edition „Epic Series“ Noblechairs  Platz genommen, der über den Online-Shop für PC Hardware, Gaming PCs, Komplettsysteme und Gehäuse & Modding – Caseking erhältlich ist.

Die Caseking GmbH wurde im Jahr 2003 gegründet und hat sich zu einem der europaweit erfolgreichsten Online-Anbieter für Produkte und Custom-Dienstleistungen, rund um den Computer entwickelt. Die Caseking Group beschäftigt über 400 Mitarbeiter in ganz Europa. Hauptsitz ist Berlin, wo sich rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um größtmögliche Kundenzufriedenheit – egal ob B2C oder B2B – bemühen. Dazu kommen Vertreter der Dependancen in verschiedenen Ländern, mit weiteren Angestellten. Aktuell umfasst das Angebot über 10.000 Artikel. Wer in Berlin wohnt und über den Shop bis 14.00 Uhr bestellt, erhält seine Bestellung noch am gleichen Tag.

Noblechairs hat sich als Edelmarke für Gaming- und Bürostühle etabliert. Der Hersteller kombiniert ein edles Rennsitz-Design mit optimierter Ergonomie und qualitativ sehr hochwertigen Materialien. Die Nobelmarke unter den Gaming-Stühlen richtet sich primär an Enthusiasten, Power-User und Gamer. Der innovative deutsche Hersteller gehört zu den wenigen Marken, die Modelle mit unterschiedlichen Echtleder- und Kunstlederbezügen anbieten. 

Lieferumfang und Verarbeitung

purer Luxus im Selbstaufbau 

Wer sich für einen der Noblechairs bei Caseking entscheidet, bekommt nicht nur ein „Made In Germany“ Produkt, sondern in erster Line einen riesigen Karton zugestellt. Dieser Karton macht auch kein Geheimnis aus dem, was in ihm steckt. Geliefert wird der Noblechairs Black Edition Epic gut polstert und übersichtlich verpackt in Einzelteilen. Jedes Teil hat seinen Platz und wurde mit Folie und Schaumstoff für einen reibungslosen Transport geschützt. So finden wir die Rücklehne, die Sitzfläche und den „Standfuss“ vor, die mit den beiliegenden Schrauben und Werkzeug zusammenmontiert werden müssen. Dank der gut bebilderten Bedienungsanleitung, die in Hochglanz gestaltet wurde, ist der Aufbau auch für nicht geübte Ikea-Schrauber machbar. Die Bebilderung wird durch kurze Texte begleitet, die leider nur in englischer Sprache vorliegen.

Bei unserem Aufbau bekamen wir schon die edle und luxuriöse Verarbeitungsqualität zu spüren. Das pulverbeschichtete Fusskreuz aus Aluminium ist sehr leicht und wird mit den 60 mm Rollen kombiniert, die sehr laufruhig für harte, als auch weiche Böden geeignet sind. Die vormontierte Sitzfläche mit ihren Armlehnen offenbaren auch die ersten Neuerungen der Neuauflage der Black Edition. So zeigt sich der Verstellhebel für die Rückenlehne in Edelstahl, die beiden Augen für die Gurtdurchführung in Chrome als auch die weiteren hochwertigen Materialen im edlen Gewand. Mit dem Abschluss der Montage der Rückenlehne zeigt sich der Noblechairs auch in seinem ganzen Erscheinungsbild. Hier steht das neue innovative Hybrid-Oberflächen-Material ganz im Mittelpunkt, welches die Vorteile von PU und Vinyl kombiniert. Der Lederbezug lässt unser Herz höher schlagen und erweckt den Eindruck in einem Sportwagen Platz genommen zu haben. Die Verarbeitung wird von sauberen Nähten geziert und wird uns sich auch noch in den kommenden Jahren begeistern, da Noblechairs hier nicht nur ein atmungsaktives Material verwendete, sondern auch mit lichtechtem Material punktet. Das in Deutschland hergestellte Leder kommt einem Nappaleder gleich und ist reißfest, lange haltbar, hoch abriebfest und leicht zu reinigen.

Für die optischen Akzente sorgen nicht nur die Gurtdurchführung, auch das eingestickte Firmenlogo am rechten Oberschenkel und das dezent gehaltene Emblem von Noblechairs in Kombination mit weiteren kleinen Applikationen, heben die Black Edition in den luxuriösen Himmel für Spieler. Hier darf auch noch erwähnt werden: Die neue Black Edition ist umweltreundlicher als andere Editionen, da die Produktion mit geringer CO2-Emission erfolgte und gegenüber herkömmlichen Gaming-Stühlen auf Lösungsmittel, PVC und Phthalate verzichtet wurde. Das bekamen wir auch zu spüren, denn weder stechende Chemie noch weitere unangenehme Gerüche durchzogen unsere Nase. Es zeigte sich eher eine Geruchsneutralität, die annähernd an einen Neuwagen erinnert.


Ergonomie und Haptik 

bequem, sportlich und dynamisch 

Haben wir Platz genommen, so können wir auf eines der vielen Verstellmöglichkeiten zurückgreifen um für uns die optimale Sitzposition zu finden. Dazu gehört neben der Rückenlehnenverstellung um 45 Grad, die Höhenverstellung der Sitzfläche. Hier bietet uns der Epic Black Edition eine Einstellung von 50 cm – 60 cm. Damit ist der Noblechairs auch etwas für großgewachsene Menschen und diese können bis zu 120 Kilogramm auf die Waage bringen. Mit Hilfe des unterseitigen Stellrades, lässt sich ähnlich wie in einem Lkw, das Gewicht anpassen. So sitzen wir nicht zu hart und auch nicht zu weich. Dennoch bedarf es etwas Zeit die optimalen Einstellungen zu finden, da uns nur ein Plus oder Minus geboten wird. Das kann aber locker übergangen werden und bietet uns eher die Möglichkeit einer perfekten Personalisierung. Wer gerne mag, kann zudem die Kippfunktion nutzen, damit schnell ein Powernapping eingelegt werden kann – Mit frischer Kraft tippen wir nun hier weiter. Die 4D-Armlehnen bieten uns weitere Möglichkeiten den Noblechairs an unsere persönlichen Bedürfnisse anzupassen: hoch und runter, vor und zurück, angewinkelt nach innen oder außen oder eine Verschiebung für mehr Breite oder Enge.

Obwohl uns Noblechairs zwei zusätzliche Kissen mit Veloursoberfläche beilegt, um unseren Kopf und die Lendenwirbel damit auspolstern zu können, haben wir diese nur zum Kuscheln herbeigezogen. Die Ergonomie des Black Edition ist perfekt durchdacht und bedarf keiner weiteren Polster oder Kissen. Letztendlich nutzten wir dennoch das Kopfkissen im Powernapping für bessere und süßere Träume. Egal wann wir kamen oder gingen und wiederkamen: Immer im ersten „Besitzen“ schmiegte sich der Sitz an unseren Köper an und nie andersherum. Die Black Edition packte immer unseren Lendenwirbel und hielt ihn mit seinen seitlichen Halt für Stunden perfekt in der Wiege. Damit sind lange Sitzungen an  Maus und Tastatur kein Problem – Selbstverständlich auch am Controller oder rein zum Genießen von Filmen. So sitzen wir wie in einem Auto und können über Stunden Aufgaben erledigen ohne, dass uns der Körper mit Wehwehchen zur vorzeitigen Pause auffordert.


Fazit 

bezahlbarer Luxus nicht nur für Gamer

Mit der Neuauflage verbessert Noblechairs nicht nur einen der besten „Bürostühle“, sondern bietet weiterhin bezahlbaren Luxus, nicht nur für Gamer. Die Verarbeitung und Auswahl der Materialen ist tadellos und bietet uns das Beste vom Besten. Edelstahl im Detail sowie die wohlwollende Bezugsoberfläche lassen uns nur ungern wieder aufstehen. Die perfekte Ergonomie trägt neben den zahlreichen Einstellmöglichkeiten dazu bei. Optisch bietet sich zwar ein Rennsitz, der sich im schwarzen Look dezent überall integrieren lässt. Er ist schick und sehr edel und stellt so manchen Gaming-Stuhl schnell in den Schatten. Obwohl die 420 Euro anfänglich doch sehr teuer wirken, erhalten wir dafür aber mehr Luxus als wir gedacht haben. Vergleichbare „Bürostühle“ schlagen bei dieser Qualität schnell mit einem doppelt so hohen Preis auf unseren Geldbeutel. Der Epic Black Edition von Noblechairs ragt sprichwörtlich aus der breiten Masse an Gaming-Stühlen heraus und wir können ihn mehr als nur empfehlen – Wer einmal Platz genommen hat, wird ihn nicht mehr missen wollen. 

Der Noblechairs Epic Black Edition ist für 419,19€ bei caseking.de erhältlich. Wer mag kann auch zur lizenzierten Mercedes-AMG Petronas Motorsport Edition des Vorgängers greifen. 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.