News

THE DIVISION 2 – eine Sightseeing-Tour durch Washington D.C.

Seit diesem Monat ist The Division 2 für die Agenten erhältlich und sorgt auch für eine berechtigte Begeisterung. Diesmal nahmen die Entwickler die Hauptstadt Washington ins Visier um die Gesellschaft vor dem Untergang zu bewahren. Doch wie weit ist das Spiel von der Realität entfernt ? Wir haben eine Sightseeing-Tour durch Washington gemacht und einige Sehenswürdigkeiten besucht.

Die spielbare Karte in The Division 2 bezieht sich im Zentrum auf die „National Mall“, einen Ort mit vielen Sehenswürdigkeiten und Denkmälern. Mit auf der Karte findet der Spieler auch bekannte Museen und andere staatliche Behörden. Wir haben einige bekannte Sehenswürdigkeiten in Washington besucht und diese mit dem Spiel abgeglichen (links ein Screenshot aus dem Spiel und recht eine Original-Photographie).

So startet der Spieler an dem wohl bekanntesten Gebäude, dem Weißen Haus. Das Weiße Haus ist die Machtzentrale der amerikanischen Politik und Wohnsitz des amtierenden Präsidenten. Einst von George Washington, der erste amerikanische Präsident, in Auftrag gegeben, befinden sich rund 132 Räume und 35 Badezimmer darin. Erbaut wurde das Weiße Haus 1792 und wurde erst acht Jahre später eröffnet. Im Laufe der 200-jährigen Geschichte wurde das Weiße Haus mehrfach umgebaut und auch erweitert. Zu den berühmtesten Räumlichkeiten gehört das Arbeitszimmer des Präsidenten, das „Oval Office“ mit dem bekannten „Resolute Desk“ Schreibtisch, der aus den Überresten des Polarforschungsschiffes Resolute gefertigt wurde.


Wer Washington einmal besuchen möchte, wird sicherlich an der Union Station, dem Bahnhof von Washington ankommen. Die Union Station befindet sich in The Division 2 in der East-Dark-Zone im Norden. Wer dort sein Unwesen treibt, wird auch auf die „Liberty Bell“ treffen. Hierbei handelt es sich um eine Nachbildung der berühmten Glocke aus Philadelphia, mit der die Vereinigten Staaten am 8. Juli 1776  ihre Unabhängigkeit einläuteten. Das Original steht weiterhin in der Gründungsstadt Philadelphia und gehört als Teil der Independence Hall zum Weltkulturerbe der UNESCO.


Zu den wohl auffälligsten Bauwerken in Washington, und somit auch im Spiel The Division 2, gehört das Washington Monument. Ein knapp 170 Meter hoher Obelisk (Obelisken sind ein Symbol der Freimaurerei), der zu Ehren des ersten Präsidenten George Washington errichtet wurde. Der Bau begann 1848 und wurde durch finanzielle Engpässe sowie den amerikanischen Bürgerkrieg mehrfach unterbrochen. Die Fertigstellung erfolge erst im Jahr 1884. Wer genau hinschaut, wird die farblichen Unterschiede am Monument erkennen, welche auch von Massive Entertainment wunderbar in das Spiel übertragen wurden. Der untere Teil ist wesentlich heller, da die Steine im oberen Drittel aus einem anderen Steinbruch stammen.


Neben dem Washington Monument gehört das Capitol zu den wohl auffälligsten Bauwerken in der Hauptstadt. Das Kapitol beherbergt die amerikanischen Parlamente. Dazu gehören der Kongress, der Senat und das Repräsentantenhaus. Baubeginn war 1793 und erst 30 Jahre später erfolgte die Fertigstellung. Von 1851 bis 1863 erfolgte eine weit greifende Erweiterung, die uns das heute Erscheinungsbild mit der 88 Meter hohen Kuppel zeigt. Das Kapitol wird von zahlreichen Bundesbehörden, Bezirksgerichten und der Kongress Bibliothek umgeben. Letztere ist für den Spieler in The Division 2 leider nicht zu erreichen, da hier die Spielkarte vorzeitig endet.


In einer geraden Linie, vom Kapitol über das Washington Monument, am Ende der National Mall befindet sich das Lincoln Memorial. Es ist ein Denkmal zu Ehren des 16. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Abraham Thomas Lincoln. Er war amtierender Präsident der Union  zur Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges und schaffte durch den Sieg die Sklaverei ab. Lincoln wurde 1865 im Ford´s Theater (eine Siedlung in The Division 2) ermordet.

Im Inneren befindet sich eine 5,8 Meter hohe Statur des sitzenden Lincoln, die jährlich von über 7 Millionen Besuchern in Augenschein genommen wird. Auf den Stufen des Lincoln Memorial wurde Geschichte geschrieben, hier hielt Martin Luther King am 28. August 1963 vor 250.000 Menschen seine bekannteste Rede, „I Have A Dream“. Im selben Jahr, knapp 3 Monate später wurde Kennedy erschossen.


In der Achse zwischen dem Lincoln Memorial und dem Washington Monument am östlichen Ende des Lincoln Memorial Reflecting Pool befindet sich das National World War 2 Memorial. Wer hier als Spieler von The Division 2 kurz aushart, wird den Klang einer Mundharmonika wahrnehmen können. Das Denkmal wurde im Frühjahr 2004 eingeweiht und zeigt den Preis der Freiheit, der über 404.800 amerikanischen Soldaten das Leben im 2. Weltkrieg kostete. Leider hat es das Memorial nicht ganz authentisch in das Spiel geschafft. Wer sich aber das Titelbild/ Startbildschirm anschaut, wird die Säulen mit Ehrenkränzen erkennen. Ebenso suchten wir die Vietnam-Veterans-Wall, die sich etwas nordwestlich des Safe-Hauses „Der Laden“ befinden müsste. Leider existiert diese „Mauer“ nicht.


Nachdem wir nun einige Meter über die Karte von Washington gestapft sind, widmen wir uns nun den bekannten Gebäuden. Eines der bekanntesten Gebäude ist das National Archiv in dem die  Unabhängigkeitserklärung aufbewahrt wird. Hierzu gibt es in The Division 2 auch eine Mission. In der Kammer „Rotunda für die Chartas der Freiheit“ werden die drei Gründungsdokumente ausgestellt und aufbewahrt. Dazu gehören die „Verfassung“, die „Bill Of Rights“ und die „Unabhängigkeitserklärung“.

Das Innere des National Archives wurde sehr gut und authentisch umgesetzt. Es gilt aber zu beachten, dass die Gemälde zum Schutz vor Kopien nicht dem Original entsprechen. Damit kann der The Division 2 Spieler aber sicherlich leben.  Ein Besuch ist es auf jeden Fall wert, auch mal ganz neben einer Mission.


Auf der Sightseeing-Tour durch Washington sind uns noch weitere sehenswerte Gebäude aufgefallen. Dazu gehört sicherlich das Eisenhower Executive Office Building, das Verwaltungsgebäude des Weißen Hauses. Es befindet sich westlich des Weißen Hauses und war ursprünglich das  Außen-, Kriegs- und Marineministerium. Wer als Spieler von The Division 2 den Hof des Eingangs betritt, wird ebenfalls den Klang der Mundharmonika hören, die schon am World War 2 Memorial zu hören war.


Ein weiteres sehr auffälliges Gebäude in Washington ist der Old Post Office Pavilion. Dieses Postamt wurde 1899 fertiggestellt und zählt mit seinem Clock-Tower auch heute noch zum drittgrößten Gebäude in Washington. Heute verfügt ein Konsortium unter der Kontrolle von Donald Trump über dieses Gebäude, welche es zum Luxushotel umbauten. Donald Trump, amtierender Präsident, veranstaltet dort viele Wahlkampf-Events. Laut einigen Berichten lief der Pachtvertrag und Umbau wohl auch nicht ganz sauber über den Tisch.


Es gibt in Washington sicherlich noch weitere Sehenswürdigkeiten, Museen oder andere auffällige Gebäude. Einige davon können Agenten in The Division 2 in Missionen besuchen. Einfach mal Halt machen und sich alles in Ruhe anschauen, vielleicht mal Google-Maps zur Hand nehmen und nachschauen. Es gibt zahlreiche Denkmäler, Statuen oder andere Dinge. Nicht einfach nur dem Loot hinterherrennen. Wir wünschen euch weiterhin viel Spass in Washington mit The Division 2.

Categories: News

Tagged as:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.