Bild: Roterring

TV-Board – Moderne Konsolentische mit optimalem Klang

In welchem Bereich auch immer der Begriff Konsole Verwendung findet, es handelt sich fast immer um eine wortwörtlich tragende Rolle. Im Möbel-Design ist der Konsolentisch ein alter Bekannter. Soweit heute bekannt ist, ließ der Sonnenkönig, Ludwig XIV von Frankreich, erstmals für Versailles Konsolentische anfertigen. Sie fanden speziell im Spiegelsaal Anwendung und dienten dort, an die Säulen zwischen den riesigen Wandspiegeln gestellt, als Ablage- und Repräsentationsflächen. So blieb die Saalfläche selbst weitgehend frei von Mobiliar und konnte für Versammlungen oder Tanzveranstaltungen genutzt werden.
 
Bis heute ist der Konsolentisch ein Evergreen nicht nur in Schlössern, sondern auch im normalen Haushalt. Möbel mit ähnlichen funktionalen Aufgaben wie der Konsolentisch sind die Kommode, die mit ihren Schubfächern aber mehr Staufläche bietet und der Sekretär, welcher im Wohnbereich als „Schreibtisch“ eine elegante Lösung, auch heute in Zeiten von Laptop und Tablet, darstellt.

Konsolentisch modern, dem Zeitgeist angepasst

In der Innenarchitektur geht der Trend schon seit einigen Jahren weg von zu hohen und zu wuchtigen Möbeln. Im Wohnzimmer ist Gemütlichkeit angesagt, jedoch nicht die steife Gemütlichkeit einer Biedermeier-Stube, sondern echte Gemütlichkeit mit bequemen Wohnlandschaften und modular aufgebauten Möbeln, die nach Bedarf zusammengestellt werden. Genau hier etabliert sich der Konsolentisch moderner Bauart und hat die Kommode weitgehend ins Schlafzimmer verdrängt.
 
Seine bereits erwähnte tragende Rolle ist ihm dabeigeblieben. Sie ist sogar um ein spezielles Segment erweitert worden, indem aus dem Konsolentisch ein Medienmöbel wird. Ein gutes Beispiel hierfür ist etwa die Belmaro Reto Serie aus dem Produktkatalog von Roterring. Diese Konsolentische sind einerseits ein filigran gestaltetes Wandmöbel, auf dessen Ablagefläche im Falle des Belmaro Reto High,  beispielsweise eine Tischlampe Platz findet oder auch eine schöne Vase, andrerseits beherbergen die Belmaro Reto Möbel unter ihrer Ablagefläche ein Fach, das wunderbar geeignet ist, um Geräte darin zu verbergen, ohne ihre Funktionalität einzuschränken. Das Geheimnis sind die Blenden aus Akustikstoff. Diese spezielle Textilie sorgt zum Beispiel dafür, dass ein dahinter verborgener Lautsprecher seinen Klang ungetrübt abstrahlen kann oder Spielekonsolen optimal untergebracht werden können. Gleichzeitig lässt der Akustikstoff Infrarotstrahlen von Fernbedienungen ungehindert durch. Trotzdem sind die Blenden blickdicht. Die Blende an der Frontseite des Konsolentisches ist mit Magneten befestigt und lässt sich bei Bedarf einfach abnehmen und wieder befestigen.
 
Der Konsolentisch im Wohnzimmer wird so zum Allrounder, zum zentralen Ort für immer kleiner werdende Medien-Geräte. Moderne Lautsprecher sind hierfür ein gutes Beispiel. Wer mannshohe Türme nicht unterbringen kann, die als Lautsprecherboxen sicher beeindruckend sind, aber nicht wirklich in das eigene Wohnzimmer passen, nutzt in der Regel wesentlich kleiner dimensionierte Boxen oder Soundbars, die heutzutage auch schon durch satten Klang und Tonbrillanz überzeugen. Hinzu kommt noch, dass riesige Boxen in einem vielleicht 20 bis 30 qm großen Wohnzimmer leicht überdimensioniert erscheinen. Der moderne Konsolentisch unterstützt das Klangbild der in ihm verstauten kleine Boxen oder Mediasystemen und überzeugt mit exzellentem Hörerlebnis in ihren Räumen.

Konsolentisch modern, medialer Unterstützer

Als der Fernseher in den 1950er- und 1960er-Jahren in den Wohnzimmern der Industrieländer Einzug hielt, begann eine unaufhaltsame Wandlung der Wohnzimmergestaltung. Das TV-Gerät wurde zum Mittelpunkt, auf das alles ausgerichtet war. Das hat sich bis heute nicht nur nicht geändert, sondern fand gerade im Zeitalter von Internet und medialer Vernetzung eine erhebliche Erweiterung. Der moderne Flachbild-Fernseher ist oft zugleich internetfähig und mit Musikabspielgeräten sowie Videoanlagen verbunden. War der alte Röhrenfernseher ein sprichwörtlich in die Tiefe gehendes Gerät, so zeigt sich das heutige TV-Gerät in Breite und Höhe beeindruckend, ist sonst aber flach wie eine Flunder. Dafür steigt die Zahl der peripheren Geräte, auch wenn diese nicht viel Raum einnehmen.

Dazu passt der moderne Konsolentisch, entweder direkt unterhalb oder seitlich vom TV platziert. In ihm lassen sich Festplattenrekorder und Router genauso wie Boxen unsichtbar unterbringen. Sichtbar bleibt ein attraktives Möbelstück, das sich harmonisch in die Wohnzimmereinrichtung einfügt.   

Wo geht der Trend in Zukunft hin?

Schon heute ist praktisch jeder neu verkaufte Fernseher interaktiv, wobei ernstzunehmende Wissenschaftler davon ausgehen, dass der klassische Fernseher durch integrative Geräte abgelöst wird. Aber nicht nur er, auch Laptops oder Tablets werden zu Auslaufmodellen. Integrative Geräte bedeutet, dass jeder Spiegel und jede Glasfläche zum sprachgesteuerten Fenster zur Welt werden, wird. Der Badezimmerschrank oder der Wandspiegel im Schlafzimmer genauso wie die Kühlschranktür in der Küche werden vernetzte Bildschirme sein. Selbst das Smartphone in der Brusttasche wird zur ausrollbaren, hauchdünnen Folie.

Doch so weit sind wir heute noch nicht. Noch werden tausende von AV-Receiver, Spielekonsolen und Zuspieler verkauft und müssen sicher untergebracht werden, idealerweise in der Nähe der interaktiven Zugänge. Neben den klassischen TV-Möbeln wird auch der Konsolentisch seine Aufgaben behalten, Peripheriegeräte sicher unterzubringen.  
Sein Aussehen kann vom Retro-Design geprägt sein und neben der Verblendung mit Akustikstoffen durch Holzelemente oder hochwertigen Lackoberflächen überzeugen, genauso aber auch dem zeitlosen Bauhaus-Stil entsprechen.
Bevor es aber mit der totalen Vernetzung von Haus und Hof so richtig losgeht, wird der Konsolentisch im Wohnzimmer noch viele Jahre gute Dienste leisten. Dazu gehört fraglos eine gute Qualität in Material und Verarbeitung sowie in der Frage, wie gut sich der Hersteller nicht nur mit Möbeln, sondern auch mit der Akustik auskennt. Eigentlich kennen diese Wechselwirkung nur Instrumentenbauer, die etwa Streichinstrumente, Flügel oder Klaviere anfertigen. Wer sich jedoch kein Klavier ins Wohnzimmer stellen will, sondern einen Konsolentisch, der auch akustisch überzeugt, der oder die wendet sich am besten an die Firma Roterring.  

Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973