WAR THUNDER – Update 1.53 Firestorm erschienen

Gaijin hat das neue umfangreiche Update 1.53 „Firestorm“ für War Thunder gebracht. Große Neuerung für die Playstation 4 sind nun Trophäen verfügbar. Die kompletten Patchnotes wie immer hier gelistet.


War Thunder präsentiert stolz
Update 1.53 ‚Firestorm‘


Einführung der neuen Dagor Engine 4.0:

Neue Fahrzeuge

Neue Karten und Missionen

  • “Stalingrad”: Neue Karte für verbundene Schlachten, Spielmodi: Vorherrschaft, Schlacht, Eroberung.
  • “Überquerung des Rheins”: Neue Karte für verbundene Schlachten, Spielmodi: Vorherrschaft, Schlacht, Eroberung.
  • “Neuguinea”: Neue Flugzeug-Missionen in den Modi Vorherrschaft und Bodenangriff.
  • “Spanien”: Neue Flugzeugmissionen für den Modus „Alternative Geschichte“.
  • Neues System zerstörbarer Umgebung auf den Karten “Berlin”, “Stalingrad” und “Überquerung des Rheins”.

Spielmechanik

  • Im SB Modus der Landfahrzeuge ist die Richtschützenansicht nun an der Position zentriert, an der die Optiken tatsächlich am Fahrzeug lagen.
  • Neue Mechanik für Enfernungsmessung für Ziele in den Modi RB und SB hinzugefügt. Fahrzeuge, die historisch einen Entfernungsmesser hatten, haben eine neue Modifikation erhalten.
  • Neue Belohnung „Leihfahrzeug“ bei den Schlachttrophäen hinzugefügt.
  • Der Ingame-Chat wurde geändert. Die allgemeinen Kanäle wurden entfernt. Die Möglichkeit zur Erstellung öffentlicher und privater Kanäle wurde hinzugefügt.
  • Experimenteller Voice-Chat für Linux und Mac hinzugefügt.
  • Bei verbundenen Schlachten im RB Modus wurde eine neue, spezielle Markierung hinzugefügt. Die Markierung wird für Bodentruppen zeitweise dort erscheinen, wo ein Schuss abgefeuert wurde. Sie ändert die Position nicht mit der Bewegung des Gegners.
  • Ein Pilot kann die Kontrolle über das Flugzeug verlieren wenn seine G-Belastbarkeit überschritten wird. Die G-Belastbarkeit (Stärke und Dauer) bei der der Pilot noch die Kontrolle über das Flugzeug behält, hängt von seinen Fähigkeiten ab.
  • Die Bombenzündeinstellungen wurden geändert. In allen Spielmodi finden nun ‚taktische Zündeinstellungen‘ (Assault Fuse) Anwendung.  Die Zeit zählt ab dem Zeitpunkt herunter, an dem die Bombe abgeworfen wurde (und wird angezeigt). Für Bomben mit einer Zeitverzögerung beim Einschlag zählen ab dem Moment des Einschlags mindestens 5 Sekunden herunter.
  • Der Fehler beim Bombenabwurf aus der He-111 wurde behoben. Die Bomben fallen nun nicht mehr aus dem Heck, sondern nur noch aus dem Bombenschacht.
  • Die maximale Vergrößerung für die Opiken und Kommandantenferngläser wurde geändert: Bei den Landfahrzeugen von x7,5 auf x3,5 bei den Optiken und von x9 auf x6 bei den Ferngläsern. Dies stellt die häufigsten Einstellungen für Panzervisiere in den 1930ern bis zu den 1950ern dar. Für die Zukunft ist die Einführung der Einstellungen der tatsächlichen Werte der einzelnen Panzer geplant.

Besatzungsfähigkeiten

Änderungen bei den Fahrzeugmodellen

  • Maschinengwehre (sowohl verbaut als auch lafettiert) sind nun auf allen damit ausgerüsteten Fahrzeugen nutzbar.
  • Es wurden auf folgenden Fahrzeugen Fehler an den Modellen, den Panzerungsdetails und dem Aufbau der Module korrigiert: IS-2 Mod. 44, Т-34-85 (alle Ausführungen), Т-44, Maus, Leopard I, M60, Т-54 Mod.47, Т-34-100, Pz.Kpfw. V (alle Ausführungen), Panzerjäger IV L48, M3 Lee, IS-4М, Т-10М, Т-54 Mod.51, Ferdinand, Pz.Kpfw. 35(t), sowie kleinere Fehlerbehebungen auf so gut wie allen anderen Fahrzeugen.
  • Auf vielen Fahrzeugen wurde das Kollisionsmodell (Schadenswirkung) geändert.
  • Die visuellen Modelle der P-38G und der XP-38G wurden aktualisiert.

Änderungen bei den Karten und Missionen

  • Die Trainingsmission der Panzer wurde in zwei Teile aufgeteilt: „Grundlegendes Fahrtraining“ und „Grundlegendes Schusstraining“.
  • Auf der Karte „Mosdok“ wurde die Umgebung um die Eroberungszonen verbessert und weitere Änderungen für ein besseres Gameplay vorgenommen.
  • Die Karte “Karpaten” wurde deutlich überarbeitet.
  • Einige neue Bauten auf der Karte „Polen“ hinzugefügt.
  • Die Große der Hecken auf den Karten „Polen“ und „Normandie“ wurde verkleinert.
  • Balance-Änderungen auf den Karten „Finnland“ und „Osteuropa“.
  • Deutlich veränderte Logik des Modus „Durchbruch“. Auf einigen Karten ist für den Sieg nun die Eroberung von mehr als zwei Zonen nötig.
  • Im Spielmodus “Durchbruch” wurde die Anzeige der eroberten und der noch zu erobernden Zonen hinzugefügt.
  • In Arcade-Schlachten sind nun mehr Bomben für die Zerstörung von Basen nötig. Abhängig vom Rang der Schlachten ist die Haltbarkeit der Basen zwischen dem 1,5 bis 2-fachen erhöht worden.

Forschung und Wirtschaft

  • Die Vampire FB.5 und die Venom FB.4  wurden nach der Tempest Mk.II in den “Hawker”-Zweig  verschoben.
  • Der Calliope wechselte auf Rang 3. Änderungen an der Kampfeinstufung (BR) sind nicht erfolgt.
  • Der Pz. III Ausf.M wechselte ohne Änderung des BR von Rang 3 auf Rang 2.

Schadensmodell

  • Bei allen Landfahrzeugen, bei denen das Projektil und die Treibladung getrennt gelagert werden, wurde die Wahrscheinlichkeit einer Munitionsexplosion deutlich verringert. Ein Explosion des Munitionslagers kann durch einen direkten Treffer oder durch eine nahe Explosion von 150 Gramm (oder mehr) Sprengstoff erfolgen. Munitionslager bleiben für alle Schadenswirkungen (inklusive Splitter) verwundbar. Dies gilt zum Beispiel für:  KV-2, IS-2, IS-3, IS-4, Т-10М, SU-152,SU-122, ISU-122, ISU-122S, ISU-152, SU-122-54, SU-122P, М103, Т28, Т95, Т32, Maus, Jagdtiger, und den Tiger II 105.
  • Bei der T-34-Reihe kann ein Treffer in den Öltank nicht länger zu einer Treibstofftankexplosion führen.
  • Die Mechanik der Schadensbehebung wurde geändert. Wenn sich das Fahrzeug nicht bewegt, startet die Kettenreparatur automatisch.
  • Um die Schadensreparatur zu starten muss die Reparaturtaste für 1,5 Sekunden gedrückt werden.
  • Die Aufmunitionierung an Eroberungspunkten und Landezonen startet nun automatisch, solange sich das Spielerfahrzeug nicht bewegt. Sie wird bei Fahrzeugbewegung unterbrochen.
  • Die Durchschlagsleistung von panzerbrechenden Granaten mit Treibkäfig aus der Endphase des Krieges sowie der Nachkriegszeit wurde neu eingestellt. Änderungen:
    • UdSSR: Durchschlag der 100mm ZBM-8 um 1% erhöht,  Durchschlag der 122 ZBM-11 um 3,5% erhöht, Durchschlag der 122mm ZBM-7 um 1% erhöht, Durchschlag der 85mm BR-367P um 4% verringert.
    • USA: Durchschlag der 105mm М392А2 um 5% erhöht, Durchschlag der 90mm М332 um 14% verringert, Durchschlag der 90mm М304 um 13,2% verringert, Durchschlag der 90mm Т44 um 13% verringert, Durchschlag der 76mm М93 um 2% verringert, Durchschlag der 76mm М331А2  um 10% verringert, Durchschlag der 76mm М319 um 10% verringert.
    • Deutschland: Durchschlag der 105mm DM-13 um 5% erhöht, Durchschlag der 105mm PzGr 40 um 10% verringert, Durchschlag der 88mm PzGr 40/43 um 11% verringert, Durchschlag der 75mm PzGr 40/42 um 15% verringert.

Änderungen bei den Flugmodellen

Bewaffnung

  • Hurricane Mk.IV: zwei 7,7-mm-Browning-Maschinengewehre wurden hinzugefügt.

Änderungen bei den Landfahrzeugen 

  • Der M41 und das Flugabwehrfahrzeug M42 können nun auf der Stelle drehen.
  • M46 und M46 “Tiger” haben die M348 HEAT-Granate erhalten.
  • Die maximale Geschwindigkeit des T-44 wurde auf 60 km/h verringert. Entspricht “Guide to exploitation of T-44” NKO USSR 1946, Seite 5.
  • Die neue Modifikation „Entfernungsmesser“ wurde bei folgenden Fahrzeugen hinzugefügt: M103, M47, M60, Leopard-I, SU-122-54, Panther F, Panther 2 und Tiger 2 105. Dies erlaubt die Entfernungsmessung bis zu einer Reichweite von 2,5 km in ‚Realistischen Schlachten‘ und 1,5 km in ‚Arcade-Schlachten‘.
  • T-34 Prototyp: Das Gewicht des Panzers wurde auf 25.6t geändert. Entspricht “Album of the photos and characteristics of T-34”.
  • T-34 1940 mit L-11 Kanone: Das Gewicht des Panzers wurde auf 25.6t geändert. Entspricht “Album of the photos and characteristics of T-34”
  • T-34 1941 mit F-34 Kanone, T-34 1st Gv. T.Br., T-34-57 1941: Das Gewicht des Panzers wurde auf 28.12t  geändert. Entspricht M. Kolomiets “First full encyclopedia T-34”.
  • T-34 1942 und T-34-57 1943: Das Gewicht der Panzer wurde auf 30t geändert. Entspricht “Tank T-34. Manual. 1944.”
  • Т-34 STZ: Das Gewicht des Panzers wurde auf 29,5 Tonnen geändert. Entspricht “Front illustration №04 2006. Stalingrad’s 34 p. 42” (Gewicht der Schürzen: 500kg).
  • T-34E: Das Gewicht des Panzers wurde auf 30.6t geändert. Entspricht M. Kolomiets “First full encyclopedia T-34”.  (Weight of Т-34 1941 with F-34 canon + maximum mass of screens – 2.5t).
  • Т-34-85 mit D-5T Kanone: Das Gewicht des Panzers wurde auf  30.9t geändert. Entspricht M. Kolomiets “First full encyclopedia T-34”.
  • Т-34-85 mit ZIS-S-53 Kanone: Das Gewicht des Panzers wurde auf  32t geändert. Entspricht  “Guide to the material part of T-34”, Moscow 1949.

Benutzeroberfläche

  • Neues Benutzeroberfläche für die Schlacht-Statistiken.
  • Neues Benutzeroberfläche für die tägliche Login-Belohnung.
  • Neues Benutzeroberfläche für die Mannschaftsfähigkeiten.
  • Die Menge der Explosivstoffe in einer Granate wurde als Angabe in der Informationsanzeige der Landfahrzeuge hinzugefügt.
  • Es wurde Möglichkeit hinzugefügt, die als letztes gespielte Mission bei den „Eigenen Schlachten“ zu speichern.
  • Im Zuschauermodus wurden „Lichtkreise“ um verbündete Fahrzeuge hinzugefügt.
  • „Sichtbarkeit“ zu den Informationen der Informationskarte der Fahrzeuge hinzugefügt. Dieser Parameter zeigt die Erkennbarkeit eines Fahrzeuges in Abhängigkeit seiner Höhe an.

Kontrolleinstellungen

  • Neue Einstellungen für das „Wechseln zwischen Schützen“ hinzugefügt. Damit können KI-Schützen in Flugzeugen abgeschaltet werden.
  • Die Steuerung der Kamera im Hangar mittels Gamepad wurde geändert. Die Einstellungen dazu sind nun bei „Steuerung“ – „Sicht-Einstellungen“ – „Sicht im Hangar“ zu finden.
  • Das aufbringen von Abzeichen auf Panzern und Flugzeugen mit Hilfe eines Gamepads wurde verändert. Die Einstellungen dazu sind nun bei „Steuerung“ – „Verschiedenes“ – „Abzeichen-Bewegung“ zu finden.
  • Standardmäßig ist nun ein rechter Mausklick zur Aktivierung der Zielverfolgung und nicht mehr die Vergrößerung in der Schützensicht eingestellt. Beim drücken der Taste wird der Schütze versuchen, das nächstgelegene Ziel im Visier zu halten.

Sound

  • Verbesserte Umgebungsgeräusche im Spiel. Tondateien für verschiedene Aktionen hinzugefügt.
  • Authentisches Motorengeräusch für den PT-76 hinzugefügt.
  • Neues Geräusch für die Kanone QF2 hinzugefügt.
  • Die Geräusche für die 30mm ADEN-Kanone wurden verbessert.
  • Die Geräusche für die M60 Kanone wurde verbessert.
  • Die Geräusche für die Type 2 Maschinenkanone wurden verbessert.
  • Die Geräusche für die M3 Browning, Hispano 404, Hispano Mk. II und Hispano Mk. V Kanonen wurden verbessert.
  • Neue Tondateien für die Ergebnisanzeige nach dem Gefecht hinzugefügt
  • Neue Tondateien für den Abschluss von „Strikes“ (Flugzeugeinsatz bei den AB-Gefechten der Bodeneinheiten.)
  • Verbesserte Geräusche für das MG34.
  • Verbesserte Geräusche beim Überfahren von Autos durch Landfahrzeuge.
  • Neue Tondateien für Raketenwerfer-Feuer der amerikanischen und deutschen Raketensysteme.
  • Neue Tondateien für die Zerstörung von Eisenbahn-Waggons hinzugefügt.
  • Sprachdateien für Koreanisch hinzugefügt/geändert.
  • Sprachdateien für Italienisch hinzugefügt/geändert.
  • Sprachdateien für Tschechisch hinzugefügt/geändert.
  • Sprachdateien für Englisch hinzugefügt/geändert.
  • Sprachdateien für Russisch hinzugefügt/geändert.
  • Sprachdateien für Japanisch hinzugefügt/geändert.
  • Sprachdateien für Polnisch hinzugefügt/geändert.

PS4

  • Trophäen hinzugefügt.
  • Unterstützung für Internet-Radio hinzugefügt.
  • Freezes beim Start der Panzerschlachten behoben.
  • Verwendung der Anzeigeeinstellungen statt einer festen 90% Grenze.
  • Fehler beim Individualisierungs-Bildschirm bei Verwendung eines Gamepads behoben (Aufbringung von Abzeichen).

PC

  • Steam-Errungenschaften hinzugefügt.

FacebookTwitter Logo

 

Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973