WAR THUNDER – Update 1.61 „Road to Glory“ (1.38 PS4) erschienen

Das Free2Play Spiel War Thunder hat heute ein umfangreiches Update erhalten und bringt euch neue Flugzeuge und Landfahrzeuge, aktualisierte 3D-Modelle, ein neues Saison-System für Kampfgruppen-Gefechte, verbessertes Gameplay und vieles mehr! Wir haben die Patchnotes für euch.

Das Update wiegt 3, 515 GB:

Die komplette Fahrzeugliste findet ihr hier (LINK)

Gameplay

  • Spieler können nun in eine laufende Schlacht zurückkehren, nachdem sie sich nach einem Verbindungsabriss erneut mit dem Spiel verbunden haben. (Wird schnellstmöglich noch hinzugefügt.)
  • Ein Saison-System für Kampfgruppen-Gefechte wurde implementiert.

Änderungen im Schadensmodell und den Fahrzeugeigenschaften

  • Leopard I – Modell der Wannen- und Turmpanzerung sowie der Kanonenblende neu definiert. Quelle: Comparison with West German Leopard Tank & Leopard IIK under development, 1972.
  • M60 – Panzerung an Wannenvorderseite und Turm neu definiert. Quelle: Ballistic protection analysis M60 series tanks, Auyer and Buda, 1972.
  • PT-76B – Name geändert. Der Name zur Einführung war „PT-76“.
  • Matilda Mk.II – Panzerungsmodell der Wannenfront neu definiert.
  • Pz.Bfw.VI (P) – Die Platzierung des Funkgeräts wurde (hin zum Fahrerplatz) geändert. Die Platzierung der Treibstofftanks wurde geändert: Der Tank am Boden des Besatzungsraums wurde entfernt, das Volumen des Tanks im Motorteil verkleinert werden.

Änderungen bei der Bewaffnung

  • MG131 – Durchschlagsleistung neu definiert; auf Entfernungen von bis zu 100 Meter erhöht. Über 100 Meter ist der Abfall an Durchschlagsleistung reduziert. Quelle:: Handbuch der Flugzeug Bordwaffenmunition, 1936-1945.
  • .50 Browning, Flugzeuge – Durchschlagsleistung neu definiert für Geschosse des Typs M2, M8, M20 (verringert). Quelle:  MIL-C-3066B, 26 February 1969. TM9-225 – Browning Machine Gun Caliber .50, AN-M2, Aircraft, Basic, January 1947.
  • MG151/20 –  Durchschlagsleistung neu definiert: APHE – verringert; AP und Brandmunition – erhöht. Quelle: Handbuch der Flugzeug Bordwaffenmunition, 1936-1945. L.Dv. 4000/10 Munitionsvorschrift für Fliegerbordwaffen, 1944.
  • Sd.Kfz.6/2, Ostwind, Coelian – Neue und stärkere HE-Munition mit vergrößerter Sprengladung, M.Gr.18, zur verfügbaren Munition hinzugefügt.

Modifikationen

  • B-17e, B-17e/L – Die Modifikation „Motoreinspritzung“ wurde den neuen Flugmodell-Einstellungen entsprechend entfernt. Für bereits erforschte Modifikationen wird eine Kompensation übertragen.
  • SB-2 M-105/Ar-2 – Die Modifikation „Motoreinspritzung“ wurde den neuen Flugmodell-Einstellungen entsprechend hinzugefügt.
  • He-112-A0 –  Die Modifikation „Motoreinspritzung“ wurde den neuen Flugmodell-Einstellungen entsprechend hinzugefügt.

Soundeffekte

  • Motorgeräusche anderer Flugzeuge können nun in den Triebwerksgeräuscheinstellungen eingestellt werden.
  • Cockpitausstieg mit Fallschirm mit Soundeffekt versehen.
  • Flugzeugabsturzgeräusche verbessert.
  • Geräuschquelle der Triebwerksgeräusche der J7W1 ist nun die Triebwerksposition.
  • Geräusche für die Flugzeugbewaffnung korrigiert.
  • Neue Geräusche für die  20mm Flak38 hinzugefügt.
  • Ein „Schockeffekt“ wurde hinzugefügt, der beim Ausschalten eines Besatzungsmitglieds abgespielt wird.

Spieloberfläche

  • Darstellung der Triebwerksüberhitzung geändert. Blasses Gelb: Oberhalb der Betriebstemperatur; kräftiges Gelb: Kurz vor der Überhitzung.

Änderungen bei den Flugmodellen

  • Farbidentifikation der Temperaturbereiche geändert. Rot: Triebwerk überhitzt; kräftiges Gelb: Triebwerk arbeitet am Limit (funktioniert weniger als 5, aber mehr als 2 Minuten; Basses Gelb: Triebwerk oberhalb der Betriebstemperatur (weniger als 10-15 Minuten, aber mehr als  5 Minuten)
  • Fiat Cr.42, I-15 (alle Varianten), Swordfish Mk.I – Flugmodell überarbeitet. Vibration und Stabilitätsdämpfung berücksichtigt. Motor-Propeller-System aktualisiert. Treibstoffverbrauchs-Priorität aktiviert. Thermodynamik aktualisiert.
  • Pe-8 М-82 – Anstellwinkel des Rotorblatts in waagerechtem Flug verringert. Treibstoffverbrauchs-Priorität aktiviert. Thermodynamik aktualisiert.
  • FW-190-D, Ta-152 (alle Varianten) – Berechnung der Klappen (kritischer Winkel der Luftstömung an den Klappen) korrigiert. Einfachere Landung bei anteiliger Treibstoffzuladung.
  • He-112-V5/A0 – Flugmodell überarbeitet. Vibration und Stabilitätsdämpfung berücksichtigt. Motor-Propeller-System aktualisiert. Treibstoffverbrauchs-Priorität aktiviert. Thermodynamik aktualisiert. Auftreten eines Strömungsabrisses geändert. (Dieser tritt nun schlagartig ein, meist ohne Warnung.)
  • B-17E, B-17E/L – Flugmodell überarbeitet. Zusätzliche Treibstofftanks wurden entfernt. Triebwerksarbeitsweise geändert: 100% für den Start/Kampf entspricht nun 83%. Kriegsnotleistung (WEP) fehlt.
  • B-17G – Flugmodell überarbeitet. Separater Treibstoffverbrauch aktiviert. Zusätzliche Treibstofftanks werden zuletzt befüllt und zuerst verwendet. Triebwerksarbeitsweise geändert: 100% für den Start/Kampf entspricht nun 83%. Kriegsnotleistung (WEP) bei 1380 PS.
  • B-29 –  Flugmodell überarbeitet. Triebwerksarbeitsweise geändert: 100% für den Start/Kampf entspricht nun 83%. Kriegsnotleistung (WEP) bei 2500 PS.
  • Тu-4 – Widerstand der Querruder auf hoher Geschwindigkeit verringert.
  • F4U-1 (alle Varianten) – Triebwerks- und Motoreigenschaften abgestimmt. Gewicht aktualisiert. Der Luftwiderstand der Pylone bei einer Konfiguration ohne Pylone wurde entfernt.
  • F7F-1 – Thermodynamik aktualisiert.
  • Р-47 (alle Varianten) – Thermodynamik aktualisiert.. Überhitzung nun langsamer. Kühlerautomatik eingestellt um die Kühlerklappen möglichst lange geschlossen zu halten.
  • P-47N – Erstkonfiguration entsprechend dem Datenblatt.
  • Ki-100 – Erstkonfiguration entsprechend dem Datenblatt.

 Wir bleiben für euch  am Controller und damit du nichts verpasst, abonniere uns ! Facebook, Twitter, und Youtube
Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973