Hardware

XBOX SERIES X – keine exklusiven First-Party-Games in den nächsten 2 Jahren?!

Es ist zwar noch eine Weile hin, dennoch äußerte sich Matt Booty von den Xbox Game Studios zu den kommenden Exklusiv-Titel für die Xbox Series X. In einem Interview mit MCV gab er zu verstehen, dass Spieler nicht gleich nach dem Release der neuen Xbox mit exklusiven Titeln, Spiele die es nur für die Xbox gibt, rechnen sollten. Zum Start der neuen Konsole möchte sich Microsoft eher auf eins oder zwei Titel konzentrieren, darunter auch Halo: Infinite. In diesem Zuge lobte Matt Booty die Arbeit von Sony, da sie eine riesige Community geschaffen haben und ihnen auch viele exklusive Spiele bieten konnten. Er sieht die neue Xbox eher als Upgrade und nicht als vollkommen neue Konsole und vergleicht diesen Prozess mit der Folge auf dem Smartphone-Markt. Alle kommenden Spiele sollen in der Xbox-Gerätefamilie laufen. Damit wird das neue Halo wohl auch auf der Xbox One verfügbar sein.

Natürlich will das Unternehmen seine neue Hardware weiterhin optimal zur Geltung bringen. „Unser Ansatz ist es, ein oder zwei IP-Adressen auszuwählen, auf die wir uns konzentrieren werden, und sicherzustellen, dass sie beim Start der Konsole vorhanden sind, und alle Funktionen zu nutzen. Und für uns wird das Halo Infinite sein , was eine große Chance ist.

„Da unsere Inhalte im Laufe des nächsten Jahres veröffentlicht werden, werden alle unsere Spiele, ähnlich wie PCs, diese Gerätefamilie auf und ab spielen“, erklärt Booty. „Wir möchten sicherstellen, dass jemand, der zwischen jetzt und [Series X] in Xbox investiert, das Gefühl hat, eine gute Investition getätigt zu haben und dass wir uns mit Inhalten für ihn engagieren.“

So möchte Microsoft auch Drittanbietern keinen Druck machen und wird damit den Release einer neuen Konsole ganz neu definieren. Ob das die richtige Wahl ist, lassen wir uns überraschen.

 

Categories: Hardware, News

Tagged as: , ,

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.