Bild: Sony PlayStation

Remake zum Singelplayer The Last Of Us Part I so teuer wie 9 Monate Xbox Game Pass

In der vergangenen Woche kündigte Sony gemeinsam mit dem Entwickler Naughty Dog voller Stolz an, dass es zu dem erfolgreichen Spiel The Last Of Us ein Remake geben wird. The Last Of Us erschien einst für die PlayStation 3 und mit einer Remastered-Version später auch für die PlayStation 4. Das Remake wurde technisch an die Vorzüge der PlayStation 5 angepasst und sieht im Grunde wie der 2020 erschienene Nachfolger The Last Of Us Part II aus.

Doch Unmut macht sich in der Community breit, denn Sony möchte für die Standard-Version des Remakes gleich 80 Euro haben, während die Digital-Deluxe-Edition euch 90 Euro aus der Tasche zieht. Es wäre sicherlich alles in Ordnung, wenn es sich um einen dritten Teil der erfolgreichen Serie handeln würde, also um einen Neu-Titel, statt einem doch bekannten Remake im schicken Gewand. Ein kostengünstiges Upgrade, wie es Sony bei Ghost Of Tsushima oder anderen erfolgreiche PlayStation 4 Spielen anbot, gibt es hier nicht.

Jetzt verspielt Sony die Gunst der Gamer

Während Microsoft am vergangenen Wochenende weitere hauseigene Titel für dieses und kommendes Jahr angekündigt hat, die größtenteils auch alle im Xbox Game-Pass erscheinen werden – Modern Warfare 2 erscheint nicht im Xbox Game-Pass – müssen PlayStation 5 Gamer selbst bei hauseigenen Sony-Titel sogar sehr tief in die Tasche greifen. An die 90 Euro werden für die reine Singleplayer-Experience zum Remake The Last Of Us Part I fällig, während Xboxler damit locker an die 400 Titel zocken können und das über einen Zeitraum von 9 Monaten auf der Xbox Series oder One. Okay, über den Xbox-Gamepass kann man gerne diskutieren, aber preislich kann Sony derzeit keinem Gamer an der PlayStation 5 ein annähernd ähnliches Angebot machen. Das neue PlayStation Plus wird kommen, aber ohne Top-Titel wie Gran Turismo 7 oder einem The Last of Us Part II. Da stellt sich zudem die Frage: Warum man sich das Remake holen soll, wenn es die Remastered-Version samt Left Behind DLC in der Bibliothek von Playstation Plus gibt? Viele PlayStation Gamer haben das Spiel sicherlich nicht nur einmal durchgespielt und sind damit im Besitz des Spiels, spätestens seid es im PlayStation Plus ist.

Die Unterschiede zwischen der PS4-Remastered-Version und dem Remake sind nun wirklich kaum nennenswert, auch wenn das Remake selbst bei den Ladezeiten und 3D-Sound ordentlich punkten kann. Für 90 Euro gibt es locker 1 Jahr PlayStation Plus oder im Sparabo sogar eineinhalb Jahre.

… wenn Sony so weiter macht, verprellt man sich selbst seine besten Fanboys!

Keine Produkte gefunden.

Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973