Die Übernahme von ZeniMax und dem Bethesda Game Studio für 7,5 Mrd. Dollar von Microsoft am Montag sorgte für ein regelrechtes Erstaunen und lässt die Gaming-Branche wie ein heißes Eisen im Feuer wirken. So kommen nun Spekulationen auf, dass Sony an einer Übernahme an dem französischen Publisher und Entwickler Ubisoft interessiert sei. Mit in diesem Boot soll laut Capital.fr auch Amazon oder Google sitzen. Angeheizt wurden die Spekulationen aufgrund eines Anstiegs der Ubisoft-Aktien, die eine Wertsteigerung um 3,38% auf 75,26 Euro erhielt.

Solche Spekulationen kommen in der anhaltenden Gaming-Branche immer wieder mal auf. Zuletzt gab es sogar Annahmen, Sony sei an einer Übernahme von Rockstar Games interessiert, die sich aber als falsch herausstellten. Während Bethesda mit rund 2.300 Mitarbeiter ein noch relativ kleiner Fisch ist, beschäftigt Ubisoft weltweit über 15.000 Mitarbeiter und wird wohl nicht für ein „Taschengeld“ von 7,5 Mrd. Dollar zu haben sein. Zuletzt versuchte der Medienkonzern Vivendi Ubisoft mit dem Kauf von Aktien feindlich zu übernehmen, was aber im familiären Kreis von Ubisoft abgewendet wurde. Man muss aber auch bedenken, dass Unternehmen wie Sony, Amazon oder Google hier ganz andere Schwergewichte sind und andere finanzielle Macht ausüben können.

Wie immer bleibt alles reine Spekulationen und das ist das allgemeine Tagesgeschäft an den Börsen.

 

Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973