Bild: EPOS & PE

Streamer aufgepasst: EPOS B20 USB-Mikrofon im Test

Nachdem EPOS im April ihr H3 Gaming-Headset präsentiert hatte, legen die Dänen heute mit dem B20 Streaming-Mikrofon nach. Mit dem B20 möchte EPOS den zahlreichen Streamern, Youtubern und auch Gamern eine angemessene Audioqualität bieten, denn Podcast und Streams erfreuen sich einer zunehmenden Beliebtheit. Doch nicht nur bei Gamern ist die Audioqualität ausschlaggebend, sondern auch in den heute getätigten Video-Konferenzen, gerade wenn diese im öffentlichen Rundfunk stattfinden, sollte die Qualität stimmen – Sonst schaltet jeder gleich wieder ab. Wir konnten uns das EPOS B20 Streaming-Mikrofon im Vorfeld anschauen und haben es für euch getestet. Mehr dazu in den unteren Zeilen.

EPOS ist Teil der Demant-Gruppe, einer weltweit führenden Unternehmensgruppe im Bereich Audio- und Hörgerätetechnologie. Vor diesem Hintergrund kann das Unternehmen auf mehr als 115 Jahre Erfahrung innovativer Audiotechnik zurückblicken. Von unserem Hauptsitz in Kopenhagen aus agiert EPOS in einem globalen Markt mit Niederlassungen und Partnern in über 30 Ländern.

Lieferumfang und Verarbeitung

Edler Auftritt in Anthrazit

Edler Auftritt im schlichten Design.

Der Auftritt vom EPOS B20, des in Schwarz gehaltenen Karton mit British-Racing-Green-Applikationen, erinnert einen stark an das Aston Martin Formula One Team, denn immerhin ist EPOS offizieller Sponsor. Sehr edel und anmutig können wir einen ersten Blick erhaschen, der uns mit dem Aufschlagen wie ein Buch dem B20 näherbringt. Sauber und gut behütet wurde das Mikrofon in Schaumstoff eingebettet, damit es auf dem Weg zu den Streamern keinen Schaden nimmt. Neben dem B20 Mikrofon liegt natürlich der Standfuß, eine kurze Bedienungsanleitung und ein 2,90 langes USB-C auf USB-A-Kabel bei.

Entnehmen wir das EPOS B20 nun seinem Bett, so kann mittels der beiliegenden Schraube das Mikrofon schnell und ohne Werkzeug auf dem Tischstativ montiert werden. Dank des 3/8 Zoll Gewindes, ist eine Montage an einem Mikrofonarm auch kein Problem. Schauen wir uns die Dimensionen des B20 an, so ist deutlich zu erkennen, dass EPOS hier den zylindrischen Grundkörper größer als die vielen weiteren Anwärter designte. Mit seinen 58 mm im Durchmesser und einer Höhe von 180 mm sticht es deutlich heraus, auch wenn zugleich der Auftritt im Anthrazit sehr dezent ausfällt. Der vormontierte Schwenkarm ermöglicht eine stufenlose Neigung in alle Richtungen.

Bei der Auswahl der Verarbeitung griff EPOS in die Premium-Schublade, denn der gesamte Körper wurde aus metallischen Materialien gefertigt. Das fängt nicht nur beim Tischstativ an, sondern führt seinen Weg von der Hülle bis zum Kapselschutz fort. An der vordersten Front befinden sich die allgemeine Stummschaltung und ein Volumenregler, während die Rückseite den Gain-Regler und die Auswahl der unterschiedlichen Richtcharakteristiken beherbergt. Geziert wird alles mit dem Logo und Schriftzug von EPOS. Für die Inbetriebnahme befindet sich auf der Unterseite ein moderner USB-C-Anschluss und eine 3,5 mm TRS-Buchse für Kopfhörer, um Feedback in Echtzeit zu erhalten. Alle Schalter und Regler sind zwar beschriftet, eine Skalierung ist aber nicht vorhanden. Der Auftritt darf gerne als edel, hochwertig und nicht verspielt gesehen werden – Kurzum: Ansprechend und wertig.

Bedienung und Technik

Einfache USB-Verbindung mit integrierten Audiosteuerungen

Einfacher Plug & Play Anschluss

Der Aufbau und Anschluss sind nun wirklich kein Hexenwerk und schnell vollzogen. Einfach das beiliegende Kabel in das B20 Mikrofon stecken und mit dem PC verbinden. Mit einem passenden Kabel könnte man es ebenso an Smartphones und Tablets verbinden. Zur iOS-Unterstützung kann ein Apple Kamera-Anschlussset, für Android ein OTG-Adapterkabel notwendig sein. Diese sind separat erhältlich. EPOS garantiert eine Kompatibilität mit PC, Mac und der PlayStation 4. Wir können euch sogar eine Kompatibilität mit der PlayStation 5 zusagen, da wir es an Sony´s neuster Konsole ausprobiert haben. Das EPOS B20 wird automatisch von der PlayStation 5 erkannt und als vorhandenes Mikrofon eingestellt. Für die Soundausgabe solltet ihr den unterseitigen Klinkenanschluss für ein kabelgebundenes Headset nutzen, oder in den Einstellungen der PS5 eure eigene Wahl treffen.

Mit den vorhanden Schaltern und Reglern können wir das Mikrofon unseren persönlichen Bedürfnissen anpassen, leider gibt es hier keine Skalierung und wir können daher keine festen Werte einstellen. Verstellt sich der Regler ist es schwer wieder die richtige Einstellung zu finden. Mit seinen vier unterschiedliche Richtcharakteristiken, Niere, Acht (bidirektional), Kugel (omnidirektional) und Stereo, bietet uns das EPOS B20 für jede Aufnahme den richtigen Weg. So kann es rein frontal besprochen werden, etwa wenn man alleine spricht. Die zweite Einstellung bietet eine beidseitige Besprechung, also von vorne und hinten, was für Podcasts und Interviews mit mehreren Personen sinnvoll ist. Die dritte und vierte Einstellung ist ein Stereomodus, der in weit und nah umgestellt werden kann.

Außerdem kann das Mikrofon auch den Systemsound darüber abspielen. So können wir es auch als Soundausgabe nutzen. Über die an der Front und auf der Rückseite angebrachten Regler können wir die Lautstärke des Monitorausgangs und die Aufnahmelautstärke des Mikrofons regeln.

Das EPOS B20 verfügt über drei Kondensatorkapseln mit einem Übertragungsbereich von 50 Hertz bis 20.000 Hertz mit einer Empfindlichkeit von -37 dBV/PA, welche uns eine Aufnahmequalität von 24 Bit bei 48 kHz ermöglichen. Über den Audioausgang wird uns eine Klangqualität von 24 Bit bei 96 kHz ermöglicht, in einem Übertragungsbereich von 20 Hertz bis 20.000 Hertz an 16 Ohm. Hier sollte beachtet werden, dass diese Werte immer in Abhängigkeit von der Geräteleistung stehen, denn die PlayStation 5 kann nur 16 Bit bei 48 kHz, während zahlreiche Mainboards über USB nur maximal 24 Bit bei 48 kHz ausgeben können.

Damit in Streams eine optimale Einstellung vorgenommen werden kann, stellt EPOS eine kostenlose Software zur Seite, die auch als EPOS Gaming Suite bekannt ist. Hier konnten wir in der Vergangenheit schon Einstellungen an unserem EPOS GSP 670 vornehmen und so wird auch das B20 Mikrofon automatisch erkannt.

EPOS Gaming Suite

In der EPOS Gaming Suite können wir zahlreiche Einstellungen vornehmen. Dazu zählen nicht nur das Firmware-Update, sondern auch Einstellungen für das Mikrofon und die darüber laufende Soundausgabe. Hier wird uns dann auch 7.1 Surround ermöglicht. Leider ist die Software nicht optimal, denn das Mikrofon wird nun dann erkannt, wenn das B20 auch als Hauptausgabegerät für den PC-Sound unter Windows eingestellt ist. Wer hier gerne den Sound über eine externe Soundkarte erleben will, muss auf die Features der Software verzichten. An diesem Problem sollte EPOS noch arbeiten, denn ein 600 Ohm-Kopfhörer unterstützt das Mikrofon nicht, wenn dann nur sehr leise. Da Streamer am PC immer getrennte Wege für Mikrofon und Kopfhörer gehen, muss ihr auf eine externe Software zurückgegriffen werden, damit die Empfindlichkeit des Mikrofons personalisiert werden kann. An der PlayStation 5 ist das weniger ein Problem, da hier Sony uns die notwendige Einstellung in den Menüs unter Audio bereitstellt – Die Nutzung des EPOS B20 als reines Mikrofon ist am PC nur ohne EPOS Gaming Suite möglich. Einstellungen dazu lassen sich im Discord oder in den Soundeinstellungen unter Windows tätigen.

Der Klang

Oberste Liga im Gaming-Bereich

Schon bei den ersten Tests wird sehr deutlich, wie empfindlich die Kapseln des B20 sind. Schon bei minimalem Pegel und der eingestellten Nierencharakteristik, nimmt das Mikrofon viele Nebengeräusche auf. Man hört also dezent den Raum, das Klicken der Maus, den Lüfter der PlayStation oder das Wälzen im Ledersessel. All das ist zu hören und wird natürlich auch aufgenommen. Auch eine wirkliche Absorption von Erschütterungen ist nicht vorhanden. Alle Vibrationen, die an den Standfuß übertragen werden, kommen auch bei den Kapseln an. Eine interne Entkoppelung ist also nicht verbaut, was eigentlich schade ist. Dennoch – diese Nebengeräusche kann man vermeiden oder nachträglich filtern. Auch ist mit zusätzlicher Software noch mehr möglich.

In puncto Qualität haben wir das EPOS B20 als Erstes mit der PlayStation 5 verbunden und ein überragendes Feedback von unseren Gesprächspartnern erhalten. Gerade im Nieren-Modus ist unsere Stimme klar und in allen Frequenzen sehr ausgeglichen. Weder Bass noch Höhen klingen dominant oder unterrepräsentiert. Das Klangbild ist fein abgestimmt und sehr natürlich ehrlich. Hier zeigt sich eine überzeugende Studioqualität, die wir von bisherigen Mikrofonen an der PlayStation nicht kennen. Man bedenke zudem, dass an der PlayStation nie eine vom Hersteller zur Verfügung gestellte Software genutzt werden kann. Eine ideale Möglichkeit den „Pure-Sound“ erleben zu können, denn viele versuchen, mithilfe einer Software ihr Produkt retuschieren zu können.

Am PC sind die Möglichkeiten weitaus besser, denn hier können wir das EPOS B20 an einem Feder-gelagerten Mikrofonarm befestigen und so schon mal ungewollte Vibrationen und Erschütterungen abdämpfen oder gar ausschließen. Bei sehr hoch eingestelltem Pegel fangen die Höhen in den Spitzen etwas an sich zu überfahren, was aber bei normaler Nutzung nicht zum Tragen kommt. Leider fehl dem B20 auch ein verbauter Pop-Filter, was das nahe Besprechen zur Übungssache macht, wenn man nicht zu viele Plosionslaute aufnehmen will – Hier heißt es gezielt einen Abstand von mindestens 20 cm zu wahren. Punkten kann es aber bei Abständen um die 50 cm herum, da hier immer noch viel Klang in guter Qualität erzeugt wird. Wir sind von den Klangeigenschaften begeistert, denn bisher konnte uns kein für Gamer gezieltes Streaming-Mikrofon einmal mehr so begeistern.

Fazit

Ein Premium-Mikrofon, das überzeugt

Mit dem B20 bringt EPOS ihr erstes Streaming-Mikrofon auf den Markt und kann damit zugleich überzeugen. Die Verarbeitung spricht einmal mehr für die Philosophie von EPOS und dies zeigt sich auch in dem Anspruch der Klangqualität. Unsere Aufnahmen sind alle sehr ehrlich und in erster Linie natürlich. Durch die vier wählbaren Richtcharakteristiken ist man für jede Art von Aufnahmen gut gerüstet und kann damit Podcasts, Musik, Gesang und Kommentieren seines Gamings hervorragend aufnehmen und übertragen. Eine Software ist nicht zwingend notwendig, denn das B20 ist perfekt für Plug & Play gerüstet. Gerade die Empfindlichkeit der Mikrofonkapseln und die Qualität, der unglaublich klaren und ausgeglichenen Aufnahmen stellen das EPOS B20 in die erste Reihe, wenn Gamer ein hochwertiges Streaming-Mikrofon zu einem annehmbaren Preis suchen. Mit einem Einstiegspreis von 199,- Euro liegt EPOS sicherlich im gehobenen Preissegment, kann aber mit seiner Qualität deutlich überzeugen.

EPOS B20 Streaming Mikrofon PC - 2,9m Kabel - Hochwertiges USB Mikrofon USB-C Gaming Mikrofon - PC & Laptop Anschluss mit Audio-Controllern - Kompatibel mit PC, Mac und PS4 - Tischständer Inklusive
  • PC MIKROFON IN STUDIO-QUALITÄT - Nimmt mühelos deine Stimme und den Spielton auf
  • EINFACHES ANSCHLIESSEN ÜBER USB - Mikrofon USB mit Plug-and-Play für einfache Bedienbarkeit
  • INTEGRIERTE AUDIO-ANSCHLÜSSE - Streaming Mikrofon mit Audio-Bedienelementen stets in Reichweite
Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973