Anfang des Jahres 2017 konnten wir den ersten Revolution Pro Controller von Nacon testen, der im Hebst des gleichen Jahres in der 2. Generation sich ebenfalls einen Test bei uns unterziehen musste. Dann wurde es etwas still und es folgten weitere Controller wie der Wired Compact und der Asymmentric Wireless. Im Frühjahr diesen Jahres brachte Nacon dann eine Unlimited-Version des Revolution-Controllers. Nun bringt Nacon die 3. Generation des 2017 erschienenen Revolution Pro Controllers, den wir uns genauer angeschaut haben. Die Frage, die nicht nur wir uns stellen, wo liegen die Unterschiede zu seinen Vorgängern?

In erster Line ist der neue Revolution Pro 3 Controller eine weitere Alternative zum Sony Dualshock Controller, der auch eine weitere Alternative zu den weiteren Controllern aus dem eigenen Haus von Nacon darstellt. Aktuell wird der Nacon Revolution Pro 3 Controller zu einer UVP von 99,99€ angeboten. Damit ist die 3. Generation sogar 30 Euro günstiger als noch der Revolution Pro 2 Controller. Die Preise auf amazon.de variieren ein wenig und zum Teil wird der Controller dort teurer angeboten. Dafür wird der Revolution Pro 2 Controller weit unter seinem Preis angeboten.

Der Revolution Pro 3 Controller im Vergleich zum Sony Dualshock 4 Controller

NACON wurde 2014 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, eine Palette von PC-Zubehör für eine große Anzahl von Spielern zu entwickeln. Ursprünglich auf Mäuse und Tastaturen konzentriert, erweiterte NACON sein Angebot schnell um ein komplettes Aufgebot an PC-Spiele-Zubehör. 2015 nahmen die NACON-Designer eine neue Herausforderung an und begannen einen langen Prozess der Forschung und Zusammenarbeit mit professionellen Spielern, für die Entwicklung eines vollständig anpassbaren PC-Controllers, der speziell für den eSport entwickelt wurde. Dank dieses neu erworbenen Know-hows und der Zusammenarbeit mit Sony Interactive Entertainment Europe, konnte NACON ein umfangreiches Sortiment von Controllern unter der offiziellen PlayStation 4-Lizenz entwickeln, um Konsolenspieler anzusprechen.

Ausstattung & Design

die abgespeckte Unlimited Version 

Im ersten Augenblick nimmt sich der Revolution Pro 3 Controller nicht viel gegenüber seinen Vorgängern. Doch der Schein trügt und zwar gewaltig. Das Touchpad ist wesentlich größer und nach oben hin offen gestaltet worden. Nacon legte es etwas tiefer und bettete es schöner ein, während uns am unteren Teil vier neue LEDs Akkuzustand und  Modus aufzeigen. Die Share- und Optionstaste wurde größer und ansprechender gestaltet. So sollten sie nun besser zu erreichen sein. Hier zielt Nacon auf ein gutes Handling hin. Dieses unbedeutende Radkreuz der Cursortasten, wurde durch ein bekanntes Steuerkreuz ersetzt und prägt das Design nun harmonischer. Die bisher schlecht zu handhabenden Shortcut-Tasten auf der Rückseite, finden sich zweiteilig wieder. So zeigen sich die Änderungen zum Revolution Pro 2 Controller deutlich, erinnern aber zu sehr an den Revolution Unlimited Pro Controller – in der abgespeckten Version. So ist es dann auch! Der Revolution Pro 3 Controller verwendet das baugleiche Chassis des Revolution Unlimited Pro Controllers. Auf einige lobende Features muss beim Revolution Pro 3 Controller aber verzichtet werden. So fehlen die Lautstärkeregelung, Stummschaltung und der Kommunikationsschalter zum Wirelessbetrieb, da der Revolution Pro 3 Controller nur kabelgebunden verwendet werden kann. Ein Wirelessbetrieb ist nicht möglich, da hier weder ein Transmitter und USB-Empfänger, noch ein Akku verbaut wurden. Zudem lassen sich hier auch nicht die Trigger mit anderen Ringen umbauen, um den maximalen Radius zu personalisieren.


Handhabung & Ergonomie

ein Unlimited Pro Controller

Wie schon erwähnt, verwendet Nacon beim Revolution Pro 3 Controller das Chassis des Unlimited Controllers. Der erste Hand-Shake fällt sehr positiv ins Gewicht. Beide Zeigefinger schmiegen den Controller gut in die Handflächen ein, während die beiden Mittelfinger die Auflage bieten und gemeinsam mit den Ringfingern erreichen wir die vier Shortcut-Tasten (S1 -S4). So punktet der Revolution Pro 3 weiterhin mit der Präzision beider Sticks, während wir die wahlweisen Stifte der Trigger vom Unlimited Pro Controller schmerzlich vermissen. Gegenüber seinem Vorgänger, dem Revolution Pro 2 Controller, ist der neue Revolution Pro 3 Controller in gewisser Hinsicht schon eine Evolution – wäre da nicht der Unlimited Controller von Nacon. Alle bekannten Elemente und Features sind vorhanden. PlayStation VR Gamer sollten aber beachten, dass auch dieser Controller euch keine Lightbar bietet.

links der Revolution Pro 3 und rechts der Unlimited Pro Controller

Ausschlaggebend bei diesem Controller sind die 4 zusätzlichen Shortcut-Tasten, wie sie jeder vom berühmten Scuf-Gaming Controller kennt. Diese sind sicherlich nicht als riesige Paddels vorhanden aber sie sind da. Um diese an der PlayStation 4 belegen zu können, bedarf es keiner zusätzlichen Software. Sie können simpel und schnell programmiert werden. Dazu einfach die Profil-Taste 3 Sekunden lang drücken, die gewünschte Shortcut-Taste drücken und seine Wahl treffen. Bis auf die PS-Taste, SHARE-Taste, OPTIONS-Taste und das Touchpad, stehen alle zur Auswahl. Leider lassen sich nur vorhandene Tasten duplizieren und nicht als zusätzliche Belegung nutzen. Das wäre in Spielen wie F1 2019 oder Project Cars 2 von Vorteil gewesen. Dies ist am PC mit der zugehörigen Software weniger ein Problem, doch der Controller ist in erster Linie für die PlayStation 4 gemacht. Auch der Revolution Pro 3 Controller verfügt über zwei PlayStation 4 Modi und kann am PC genutzt werden. Mit Hilfe der Software können wir in vier Profilen unsere Vorlieben programmieren und wer Lust auf mehr Gewicht hat, kann dies auch weiterhin in die Griffe packen. Damit der Controller auch mit der PlayStation 4 und dem PC kommunizieren kann, legte Nacon ein hochwertiges und modernes 3 Meter langes USB-A zu USB-C Kabel bei. Für die Aufbewahrung gibt es auch hier einen schönen „Geigenkasten“.


Fazit

immer noch nicht perfekt durchdacht

Mit dem Revolution Pro 3 Controller bringt Nacon einen weiteren Controller, um dem anspruchsvollen Gamer einfach mehr bieten zu können. Auch wenn der Revolution Pro 3 Controller eine Evolution zum Revolution Pro 2 Controller darstellt, bleibt er nichts weiter als eine kabelgebundene und abgespeckte Version des Revolution Unlimited Pro Controllers. Damit bringt er auch die beliebten, sowie nicht ganz durchdachten Details mit, denn die Shortcut-Tasten sind weiterhin nur unpräzise zu erreichen. Ob sich nun eine Investition von rund 100 Euro lohnt, muss jeder selber entscheiden – immerhin ist ein Original Dualshock 4 Controller teilweise für 40 Euro zu haben und mit der kommenden PlayStation 5 quält uns weiterhin die Frage: Können wir alle lizenzierten Controller einfach so mitnehmen und wird es neue Features geben, die uns dieser Controller dann nicht bieten kann? Man darf auch davon ausgehen, dass Nacon für die PlayStation 5 einen passenden Controller bringen wird, der sich vollkommen auf die neue Konsolen einstellen wird. Der Nacon Revolution Pro 3 Controller überzeugt mit einer guten Verarbeitung und den präzisen Triggern. Er wird mit seinem Preis schnell einschlagen. Wäre er durchdachter, haptischer und für 60 Euro zu haben, könnte er sich durchaus zum Liebling mausern. 

[amazon_link asins=’B0813Q5H43,B07Y1XYG7Q,B07N426K66,B07HSRHGJH,B0746PN4Q1,B0746RMZD9′ template=’ProductCarousel‘ store=’playstaexperi-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’b8f64550-7308-4c75-9eb9-2370bf8a971b‘]

 

 

 

Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973