Bild: PSN & PE

UNCHARTED 4 – Wieviel wahre Geschichte steckt in dem Spiel?

Naughty Dog lieferte uns mit Uncharted 4 – A Tief´s End eine packende Story, die im Mai 2016 erschienen ist und nun im Januar in der Uncharted Legacy of Thieves Collection für die PlayStation 5 neu aufgelegt wird. Eigentlich hat und sollte jeder PlayStation 4 Besitzer dieses Spiel schon durchgezockt haben, wenn nicht, habt ihr ja demnächst eine neue Chance dazu. Wer das Spiel noch nicht gezockt hat, sollte diesen Artikel meiden, da er Spoiler enthält.

Die Stadt Libertalia, die in der heutigen Geschichte von Madagaskars eher als Piratengeschichte bekannt ist, gibt es nicht. Auch wenn das Museum von  Antananarivo (Markt im Kapitel 11 „sichtbar und doch verborgen“) von der Existenz ausgeht, fehlen jegliche Beweise oder Überreste dieser Stadt und damit bleibt Libertalia eine Fiktion. Dennoch ist das Wort „Libertalia“ sehr beliebt, denn es werden Cafes, Hotels und auch Fähren danach benannt und das hat auch seine Gründe – Libertalia verkörpert die Republik der Piraten.

Libertalia

Östlich von Madagaskar, 15 Kilometer vor Küste in der Nähe der Helodrano Antongila Bay liegt die Insel Sainte Marie, welche von Henry Avery und Thomas Tow als Basis benutzt wurde. Bekannt ist die Insel auch unter dem Namen Nosy Boraha. Das Abbild der Insel haben die Entwickler wunderbar umsetzen können und man fühlt den Traum der Karibik. Dass Libertalia und die Geschichten der Piraten keine Fiktion sind, lässt sich heute noch an den Spuren in Form des Piratenfriedhofs erkennen.

Uncharted™ 4: A Thief’s End_20160515231505

Anzumerken bleibt aber, bei der gezeigten Infrastruktur der Insel und der kurzen Zeit der Piratenära einst, wären an die 10.000 – 50.000 Menschen (Siedler) notwendig gewesen. Nett aber wie detailreich die einzelnen Darstellungen der damaligen Zeit (Barock) ihren Weg in das Spiel fanden. Heute leben auf der Insel etwa 16.000 Menschen auf der Insel Sainte Marie.

Uncharted™ 4: A Thief’s End_20160516185053

Naughty Dog beruft sich bei Uncharted 4 auf das Buch von Charles Johnsen aus dem Jahre 1724, welches auch im Spiel vorzufinden ist. (Kapitel 16 „Die Drake-Brüder).

Uncharted™ 4: A Thief’s End_20160517223931

Das Buch „A General History of the Robberies and Murders of the most notorious Pyrates“ wird heutzutage sehr gerne für den geschichtlichen Hintergrund zu der Zeit der Piraten herangezogen. Es beinhaltet das goldene Zeitalter der Piraterie und zählt die wohl bekanntesten Piraten dieser Zeit auf, welche auch in dem Spiel vorkommen. Wie aber schon im Spiel erwähnt wurde, Unschlüssigkeiten über den Autor und dessen „hinzugedichteten“ Inhalten geben viele Fragen auf. Auch heute noch.

Beide Piraten schienen sich wirklich auf Madagaskar kennengelernt zu haben, um später gemeinsam am Roten Meer auf Beutezug gegangen zu sein.

Weitere Namen von Piraten wurden in dem Spiel verwendet. So kommen Adam Baldridge (?-1696) mit vor, welcher als Gründer der Piratensiedlung auf Nosy Boraha bekannt wurde und von hier aus als Sklavenhändler agierte, um an Waffen heranzukommen. William Want kämpfte wirklich einst neben Henry Avery. Anne Bonny (1699-1720) bekannt als die Piratenbraut, hätte aber niemals Henry Avery begegnen können, da sie sich mehr auf den Bahamas aufhielt und von dort aus ihre Raubzüge plante. Christopher Content sowie der berühmte Pirat Edward England, dessen Schiff die Pearl war und so schon in diversen Verfilmungen benutzt wurde. Bei Farrell wurden wir etwas stutzig, da dieser doch eher als Hudson-River Pirat Anfang des 19. Jahrhundert bekannt war. Bei dem Piraten al Basra scheint man sich eher auf die Stadt bezogen zu haben, die einst von dem Piraten Ben Johnson geplündert wurde.

Uncharted™ 4: A Thief’s End_20160517224934
 

So beginnt die Geschichte mit einem Besuch der St. Dismas Kathedrale in Schottland. Dort gibt es leider keine solche Kathedrale.  Die „Church of St. Dismas, the Good Thief“ steht im Bundesstaat New York. Es lassen sich weitere Kirchen mit diesem Namen auf der Welt finden. Dabei beruft man sich bei Dismas auf die wahre Geschichte. Er wurde zur rechten neben Jesus gekreuzigt und zeigte Reue.

Es steckt doch etwas geschichtliche Wahrheit in diesem Spiel. Auch, wenn zugleich die Geschichte mit viel Fantasie zu einer wunderschönen Piratengeschichte abgewandelt wurde. Naughty Dog legte viel Wert auf die Präsenz der Piraten und verwendete die originalen Flaggen der einstigen Piraten. Zwar passen nicht alle, aber die von Avery und Tow stimmen zu einhundert Prozent.

Wir hoffen, wir konnten euch einen kleinen geschichtlichen Einblick geben.

Uncharted Legacy of Thieves Collection [PlayStation 5]
  • Ein weltumspannendes Abenteuer mit den größten und detailliertesten Umgebungen der UNCHARTED-Reihe
  • Eine persönlichere Geschichte für Nathan Drake, bei der das preisgekrönte Storytelling von Naughty Dog noch eine Schippe drauflegt
  • Fließende Kämpfe und Fortbewegung mithilfe des Enterhakens sorgen für noch dynamischere und packendere Action-Situationen
Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973