Was wird nun aus der Batman Arkham-Serie? Was wird aus Mortal Kombat, dem kommenden Harry Potter Spiel? Der Lego-Lizenz? Mit Warner Bros. International Enterprises steht eines der größten Publisher plötzlich vor dem Verkauf.

Die Warner Brothers Company ist nicht nur im Filmgeschäft eine große Hausnummer, seit den 90er Jahren macht sich das legendäre Studio auch in der Welt der Videospiele einen Namen. Im Jahre 2016 verleibte sich das amerikanische Telekommunikationsunternehmen AT&T Warner Brothers ein und kaufte das Unternehmen für die Rekordsumme von 185 Milliarden US-Dollar. Ein mächtiger Happen, an dem  AT&T bis heute zu kauen hat. Seit dem steckt die Firma aus Texas tief in den roten Zahlen.

AT&T möchte nun die Reißleine ziehen und plant die Gaming-Sparte von Warner Brothers zu verkaufen. Angepeilt wird dabei ein Geldbetrag von 4 Milliarden US-Dollar. Laut dem US-amerikanischen Nachrichtensender CNBC haben Publisher wie Take 2, Activision/Blizzard und EA bereits Interesse an einer Übernahme bekundet.

Warner Bros. International Enterprises verfügt mit Rocksteady über eines der talentiertesten Spieleschmieden der Gaming-Industrie. Auch die Just Cause Entwickler Avalance Studios zählen zum Repertoir . Dazu gehören die Markenrechte an zahlreichen Spieltiteln wie Mortal Kombat, Der Batman-Arkham-Serie, den Lego-Spielen. Ebenso wie die Spiele-Lizenzen zu Harry Potter und Herr der Ringe.

Die Übernahme solch großer Spielemarken hat das Potenzial die ganze Gamingwelt mächtig auf den Kopf zu stellen. Wer wird sich am Ende Warner Bros. International Enterprises einverleiben? Oder werden die Marken vielleicht sogar einzeln an mehrere Publisher verkauft. Und was ist, wenn etwa Microsoft oder Sony Interesse an einer Übernahme bekunden – werden zukünftige Ableger von Mortal Kombat oder Batman Arkham dann Exklusiv für eine Konsole erscheinen?

All diese Fragen verbleiben vorerst unbeantwortet im Raum. Wir halten euch auf dem Laufenden.