Bild: Microsoft

F14 „Top Gun“ Tomcat : Legendäre Inhalte mit dem „Danger Zone“ Update für War Thunder angekündigt

Gaijin Entertainment kündigt an, dass das Online-Militäractionspiel War Thunder Mitte Juni ein großes Inhaltsupdate für die Gefahrenzone erhalten wird. Zum ersten Mal überhaupt werden die Spieler in der Lage sein, mit der lang erwarteten F-14 Tomcat, dem legendären US-Kampfjet der vierten Generation und Star der beliebten Hollywood-Filme, in die Lüfte zu steigen. Mit dem Update werden Dutzende anderer Militärfahrzeuge eingeführt, vom Schlachtkreuzer HMS Hood bis zur exotischen südafrikanischen Panzerhaubitze G6 Rhino. Neue Karten „Verlassene Stadt“ und „Südöstliche Stadt“ werden dem Spiel ebenfalls hinzugefügt.

Die F-14 ist ein zweimotoriges Düsenjagdflugzeug mit verstellbaren Flügeln, das von 1974 bis 2006 bei der US-amerikanischen trägergestützten Luftfahrt im Einsatz war. Amerikanische F-14 nahmen an den Kriegen in Vietnam (in der Endphase), Irak und Jugoslawien teil. Darüber hinaus sind die F-14-Kampfflugzeuge noch immer bei der iranischen Luftwaffe im Einsatz – diese Maschinen wurden an den Fronten des iranisch-irakischen Krieges getestet, wo sie Dutzende von Luftsiegen errangen.

Die erste Modifikation der F-14 in War Thunder wird die F-14A sein, die mit einem ausgezeichneten Satz von Luft-Luft-Raketen ausgestattet ist. Zusätzlich zu den Sparrow AIM-7E und F sowie den Sidewinder AIM-9D und G, die den Spielern bereits bekannt sind, wird die F-14A über die AIM-9H (eine Weiterentwicklung der G-Version) und die AIM-54A Phoenix, eine Langstreckenrakete mit aktivem Radar-Lenksystem, verfügen (beide Raketen werden zum ersten Mal im Spiel erscheinen). Darüber hinaus verfügt die F-14A über eine 20-mm-Kanone M61A1 mit drehbarem Rohr sowie über Bomben und ungelenkte Raketen, falls sie Bodenziele angreifen muss.

Der Schlachtkreuzer Hood wurde 1920 in der Royal Navy in Dienst gestellt und wurde das größte Kriegsschiff der britischen Marine. Acht 15-Zoll-Kanonen sind in der Lage, jedem Gegner, auch Schlachtschiffen, verheerenden Schaden zuzufügen. Das Hauptkaliber wird durch eine Hilfsbatterie von sieben 4-Zoll-Zwillings-Allzweckgeschützen sowie 40-mm-Kanonen, Maschinengewehren und Torpedoro-Rohren ergänzt. Aufgrund seiner Größe und starken Bewaffnung erhielt das Schiff den Spitznamen „The Mighty Hood“ und wurde zu einem Symbol für die Macht des britischen Empire, doch zu Beginn des Zweiten Weltkriegs wurde es auf tragische Weise im Gefecht mit dem deutschen Schlachtschiff Bismarck versenkt.

Die G6 Rhino ist eine Haubitze mit Eigenantrieb auf einem Radfahrgestell mit einer 155-mm-Kanone, die ihre Position schnell ändern und riesige hochexplosive Geschosse (mit normalem und ferngezündetem Zünder) auf den Feind abfeuern kann. Das große Kaliber und das Gewicht des Sprengstoffs sorgen dafür, dass selbst ungenaue Treffer durch die Druckwelle und den Überdruck erheblichen Schaden anrichten können.

Das Danger Zone Update wird auch andere neue Features einführen, darunter zwei neue Fahrzeug-Tech-Trees, sowie neue Grafik- und Wettereffekte. Detaillierte Informationen dazu werden in den kommenden Wochen auf der offiziellen Website des Spiels zu finden sein.

Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973