Bild: Adata XPG & PE

Mit der Vielfalt der Farben – XPG Prime ARGB Mainbus-Verlängerung im Test

Der Aufbau eines Gaming-PCs ist für viele nicht nur einfach ein technisch-handwerkliches Hobby, sondern spiegelt auch ein wenig die Persönlichkeit eines PC-Spielers wider. Dabei steht die RGB-Beleuchtung mit im Fokus, denn die teuren Komponenten müssen und sollten gut in Szene gesetzt werden. Ob nun Lüfter oder RAM-Bausteine, ohne RGB-Leiste mit über 16 Millionen Farben wird nichts verbaut! Etwas dunkel und störend sind dabei noch die „Stromkabel“ für das Mainboard oder die Grafikkarte. Doch XPG hat da was Feines im Portfolio, was wir uns gesehen haben – XPG PRIME ARGB Verlängerungskabel – MB.

Installation

Einfach & schnell

Das Prime ARGB Verlängerungskabel wird von XPG in einem sehr ansehnlichen kleinen Karton ausgeliefert, der uns auf dessen Spezifikationen hinweist. Hierbei handelt es sich um ein 24-Pin-ATX-Kabel, das als Verlängerung zwischen dem Mainboard-Stromkabel und dem Mainboard seinen Platz finden wird. Also genau da, wo sonst ein unschöner schwarzer Kabelbaum die Funktionalität des PC ermöglicht.

Ausgestattet ist das ARGB-Kabel zudem mit einem 3-Pin 5Volt RGB-Controller, der einfach in das bestehende System von ASUS, Gigabyte, MSI oder AS Rock integriert werden kann. Wer nicht über solche systembasierten Steuerelemente verfügt, kann die Farben mit der beiliegenden „Fernbedienung“ definieren. Aber das wird heute wohl kaum noch einer haben.

Packen wir das nette „Farbenmeer“ aus, so erhalten wir eine Mainbus-Verlängerung mit 12 Glasfaser-Schläuchen, auf dessen Unterseite Kupferlitzenkabel mit einer Dicke von bis zu 16 AWG ihren Platz finden. Damit wird auch genügend Querschnitt geboten, um unser Mainboard mit Strom versorgen zu können. Die Verlängerung wird nun einfach zwischen Mainboard und dem Hauptkabel geklemmt, während der 3-Pin-Stecker nach Bedarf an eines unserer RGB-Controller eingesteckt wird.

Funktion & Optik

Ansehnlich und schick

Um die farbliche Gestaltung des MB-Kabels zu ermöglichen und die Steuerung einfach zu halten, haben wir den 3-PIN-Stecker einfach in den Verteiler unserer RGB-Lüftersteuerung gesteckt. Hier können wir im MSI-Dragon-Center die Verlängerung optisch mit den Lüftern gleich schalten. Natürlich kann auch ein freier JRainbow-Steckplatz verwendet werden. Mit dem Mystic Light Sync können wir nun die Farben tanzen lassen oder ein Bild nach unserem Wunsch erstellen. Ganz unkompliziert und einfach, was unseren PC ansehnlich und schick erstrahlen lässt.

Fazit

Nettes RGB-Gadget

Mit der Prime ARGB Kabelverlängerung liefert uns XPG ein nettes Gedget, um unseren PC optisch nicht nur aufzuwerten, sondern auch noch deutlich schicker aussehen zu lassen. Das Kabel ist von guter Qualität und einmal mehr hat uns XPG von dessen Produkten überzeugen können. Leider liegt hier nur das Main Bus-Verlängerungskabel für rund 40 – 50 Euro bei und für die Grafikkarten benötigen wir das weitere ARGB-VGA-Verlängerungskabel. In der Summe sind wir dann mit rund 70 – 100 Euro dabei, um dem PC mehr RGB zu spendieren. Es ist somit ein wenig Luxus, den sich nur der eingefleischte Gamer gönnen wird. Dennoch können wir das ARGB-Strom-Kabel-System empfehlen.

Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973