Wer gerne Filme schaut, tut das auch gerne im Kino. Immerhin ist der Sound brachial und die Leinwand groß. Wer sich in den eigenen vier Wänden eine solche Atmosphäre zaubern will, wünscht sich natürlich auch perfekten Surround-Sound zu den aktuellen Blockbustern. Wer sich schon mit hochwertigen Audiokomponenten beschäftigt hat, dem ist Onkyo sicher ein Begriff, wenn es um Verstärker und Heimkino-Anlagen geht. Wir haben das 5.1.2-Kanal Heimkino Paket HT-S5915 für euch getestet und erklären in unserem Bericht, warum es definitiv in den heimischen Kinosaal gehört.

Onkyo ist ein 1946 gegründetes japanisches Unternehmen mit Sitz in Osaka. Onkyo bedeutet in etwa „Klangharmonie“ und die Japaner führten neuartige Technologien wie WRAT (Wide Range Amplifier Technology) sowie die Ethernet-Schnittstelle bei AV-Receivern ein. Richtungsweisend ist Onkyo durch seine THX-zertifizierten Receiver und im Jahr 2014 erwarb das Unternehmen die Mehrheit von Pioneer. Heute gehen Onkyo & Pioneer bei ihren Modellen Hand in Hand und können durch eine reichhaltige Ausstattung ihrer AV-Receiver und hochwertige Lautsprecher-Systeme überzeugende Argumente auf den Markt bringen. Neben dem Angebot an AV-Receivern, bietet Onkyo auch tragbare Audiogeräte, Personal Audio-Systeme, Hifi-Komponenten, Lautsprechersysteme und Zubehör an.


Lieferumfang und Verarbeitung

Große Kiste mit viel drin

Natürlich ist ein komplettes Heimkino-System nicht kompakt. Natürlich stecken da fünf Lautsprecher und ein AV-Receiver im Karton. Natürlich kommt das ganze Teil auf einer Palette zu mir nach Haus. „Ja moin“, sagt der Lieferant und winkt mich zum LKW. „Hilf mal mit anpacken!“ Wir wuchten das große, etwa 35 Kilogramm schwere Paket auf eine Sackkarre und ich bringe es in die Wohnung. Der hüfthohe Karton bietet uns von außen die wichtigsten Details zum 5.1.2-Kanal Heimkino Paket mit der technischen Bezeichnung HT-S5915. In der großen Kiste steckt, in reichlich Styropor verpackt, der HT-R495 7.1-Kanal Heimkino Receiver, die zwei SKF-596 2-Wege Vollbereichshöhenlautsprecher, die beiden SKR-594 Surround-Vollbereichslautsprecher, der SKC-594 2-Wege Bassreflex-Mittenlautsprecher und natürlich ein aktiver Bassreflex-Subwoofer mit der Bezeichnung SKW-658. Auch eine handliche Fernbedienung darf nicht fehlen, ihr liegen praktischerweise gleich die Batterien bei. Daneben finden sich jede Menge Kabel, um die Lautsprecher zu verbinden, einfache Antennen für den Radioempfang und ein wichtiges Werkzeug, welches bei keinem modernen Heimkino-System fehlen sollte. Die Anlage, vielmehr der Receiver, unterstützt nämlich die Einmessung per „AccuEQ Room Calibration“ mittels Messmikrofon. Das ist eine praktische Sache, auf die wir im Abschnitt für die Installation genauer eingehen.

Onkyoe HT-S5915 5.1.2 Heimkino Anlage

Die Verarbeitung aller Komponenten ist durchweg hochwertig aber eher praktisch und zweckdienlich gehalten. Die Formgebung folgt hierbei deutlich dem Zweck der Lautsprecher. Der AV-Receiver ist ein schwarzer Klotz mit den Maßen 435 x 160 x 328 mm, hat ein Display und eine Menge Knöpfe. Sein Gehäuse besteht aus einer schwarzen Metallhaube, deren eingestanzte Öffnungen überschüssige Wärme ableiten. Der Lautstärkeregler ist ein großer, weich gelagerter Drehknopf, der neben dem gefrästen Startschalter das einzige optische Highlight der Front bildet. Nicht, dass man uns nun falsch versteht. Der Receiver sieht eben aus wie ein Gerät, welches einen Zweck erfüllt und das ist auch genau so gewollt. Ein Verstärker, der seine wahren Stärken im Inneren ausspielt. Auch zu diesen kommen wir später. Rein technisch gesehen ist dieses Kraftpaket die Steuerzentrale der Anlage und demnach eher zweckdienlich gestaltet. Mit knapp 8 Kilogramm Gewicht, steckt wohl Einiges in ihm. Optisch fügt er sich aber somit, auch ohne aufdringlich zu sein, in unser Wohnzimmer-Setup ein. Auf der Rückseite wird es allerdings auch viel interessanter. Denn der HT-R495 bietet einige Anschlussmöglichkeiten, die über einen herkömmlichen Audio-Verstärker hinausreichen. So stehen uns vier adressierbare HDMI Eingänge zur Verfügung, die allesamt 4K HDR und den Kopierschutz HDCP 2.2 unterstützen. Zusätzlich verfügt der Receiver über zwei digitale Anschlüsse, die Koaxial und Optisch angesteuert werden. Hinzu kommen drei koaxiale Eingänge für analoge Geräte. Für die Steuerung der Anlage über den Fernseher nutzen wir den zusätzlichen ARC-HDMI Port. Dieser überträgt alle Steuersignale und Audiodaten an den Receiver. Sämtliche Zugänge sind adressierbar und lassen sich selbst definieren. Die Ausgänge definieren sich passend zu den Lautsprechern und auch die in den Frontlautsprechern integrierten Höhenlautsprecher sind einzeln berücksichtigt. Auch ein Pre-Out für den Subwoofer ist vorhanden. Wer USB-Geräte anschließen will, die eine eigene Stromversorgung benötigen, findet sogar einen USB-Power-Out dafür vor. Interessant ist hier noch der Pre-Out für die Zone B zu erwähnen. Der Zone B Ausgang ist ideal für die Verbindung von kompatiblen Sendern, um das Audio etwa für Wireless Kopfhörer verfügbar zu machen. An den Zone B Line-Ausgang kann jede HiFi-Anlage mit analogem RCA für Audio angeschlossen werden. Zusätzlich dazu beinhaltet das HT-S5915 zuordnungsfähige Zone B Ausgänge, die verstärkte Audiosignale an Lautsprecher in andere Räumlichkeiten des Hauses leiten.

Die Rückseiten der Lautsprecher sind übersichtlich gehalten.

Kommen wir nun zu den Lautsprechern. Die Frontlautsprecher beherbergen in ihrem Sperrholzgehäuse mit den Maßen 155 x 467 x 183 mm außerdem die Höhenlautsprecher und sind als 2-Wege Bassreflexsystem in geschlossener Bauweise ausgelegt. Die Bespannung mit schwarzem Akustikstoff ist jedoch nicht entfernbar. Die ebenfalls schwarzen Surround-Vollbereichslautsprecher sind auch in geschlossener Bauweise gefertigt und messen 115 x 230 x 96 mm. Front- als auch Surround-Lautsprecher verfügen auf der Rückseite über eine Aufhängeöse zur Befestigung an der Wand. Eine professionellere Aufhängung ist im Set selbst nicht vorhanden. Hier muss man sich selbst Gedanken machen, wie man die Lautsprecher sinnvoll befestigt oder aufstellt. Der Center-Lautsprecher mit den Abmessungen 409 x 115 x 121 mm, ist ebenfalls ein 2-Wege Bassreflex in schlichtem Sperrholzgehäuse. Der 115 x 230 x 96 mm große, aktive Subwoofer ist allerdings im Gegensatz zu den Lautsprechern optisch etwas anspruchsvoller gestaltet. Sein schwarzes Holzgehäuse wird von einer abgerundeten und mit großer Öffnung versehenen Front in Klavierlackoptik aufgeschlossen. Über dem Onkyo-Logo wartet eine LED darauf, uns das aktive Mitwirken der Basskiste zu signalisieren. Den Subwoofer muss man so zumindest nicht verstecken. Er steht übrigens auf konischen Füssen, die man zusätzlich mit  Schaumstoffpads unterlegen kann, um störende Resonanzen auf den Boden auszuschließen.

Im Ganzen macht das Onkyo HT-S5915 Heimkino Paket einen grundsoliden Eindruck und ist in, für Hifi-Technik, üblichen Standards gefertigt. Natürlich ist es optisch kein Design- oder Materialwunder aber es geht ja eher um den Klang und dem widmen wir uns nun auch.


Installation und Betrieb

Einfacher geht es wirklich nicht

Der HT-R495 ist die technische Zentrale unserer Anlage

Steht das gesamte Paket nun ausgepackt vor uns, müssen wir uns Gedanken zu den möglichen Aufstellpositionen der Lautsprecher machen. Natürlich liegt der Anlage auch eine Installationsanleitung bei die uns diesbezüglich berät. So wird der Center Speaker logischerweise zentral und meist mittig unter dem Fernseher platziert. Die beiden Frontlautsprecher, als auch die Surroundlautsprecher sollen möglichst in der Höhe der Köpfe der Zuschauer positioniert sein. Dazu sind allerdings bestimmte Winkel zu beachten. So wird für die Front ein Winkel zwischen 22 und 30 Grad zum Zuschauer und für die Surround-Lautsprecher ein Winkel von 120 Grad empfohlen. Der Subwoofer sollte frontal positioniert werden, diese Position darf aber stärker variiert werden, da Bass als Körperschall weniger stark zu orten ist. Logischerweise ist, dass man nicht immer in bereits eingerichteten Wohnzimmern diese perfekte Position findet, daher ist es wichtig sich vorher genau zu überlegen ob man solch eine Anlage ohne Kompromisse aufstellen kann. In unserem Fall handelt es sich um eine Leihgabe, weswegen wir davon absehen Halterungen und Löcher in die Wände zu schrauben. Die Verkabelung der Lautsprecher ist nun an der Reihe. Dazu liegen farbig markierte Kabel in den Längen von 3 und 8 Metern bei. Hält man sich an die Vorgaben sind der Anschluss und das Verlegen zwar etwas arbeitsintensiv aber nicht kompliziert. Auf jeden Fall hat man viele Kabel, die es am Ende auch zu verstauen gilt. Auch der Subwoofer muss per Koaxialkabel verbunden und mit Strom versorgt werden. Zusätzlich liegen kleine Gummipads bereit, die wir unter seinen konischen Füßen positionieren um störende Resonanzen vom Boden fernzuhalten. Vier weitere Pads, kleben wir unter den Centerlautsprecher. Nachdem wir nun die Lautsprecher verkabelt haben, verbinden wir den Receiver mit unserem Fernseher per HDMI-Kabel. Wichtig ist dabei zu beachten, dass dieses Kabel und der Fernseher ARC-Kompatibel sind. Das bedeutet, dass dieses Kabel über einen Audio-Rückkanal verfügt und bei einem kompatiblen Fernseher kein zusätzliches Audiokabel notwendig ist. Andernfalls müssen wir den Fernseher als Audioquelle einzeln verkabeln. Aktuelle Fernseher unterstützen ARC aber definitiv.

Die Rückseite des HT-R495, bietet uns alle wichtigen Anschlüsse

Wenn nun alle Kabel an und in den richtigen Stellen stecken, kann das eigentliche Audio-Setup beginnen. Wir hatten das dazu nötige Messmikrofon ja bereits erwähnt. Dieses flache Teil wird wie ein künstliches Ohr in Hörbereich der Zuschauer positioniert und liefert der Anlage im Einmessvorgang Daten zu den einzelnen Lautsprechern, die dann automatisch angepasst werden. Dazu hat es ein 5 Meter langes Kabel, welches wir per Klinkenbuchse in der Front des Receivers verbinden. Das Einmessen ist unheimlich praktisch und läuft völlig automatisiert. Auf unserem Fernseher startet ein OSD Menü welches uns durch den Einmess- und Einstellvorgang begleitet. So werden alle Lautsprecher, auch wenn sie nicht absolut perfekt positioniert sind, in ihrer Laustärke angepasst. Natürlich kann man diesen Prozess auch manuell durchführen, wir wagen allerdings zu bezweifeln, dass derartig komplexe Systeme von einem Laien korrekt eingerichtet werden. Diese automatische Einmessung ist somit enorm Verbraucherfreundlich und sorgt für weniger Frust beim Einrichten des eigenen kleinen Kinosaals. Ist die automatische Kalibrierung abgeschlossen, können Profis noch manuell in die Einstellungen der Trennfrequenzen eingreifen. Unser Heimkinosystem ist nun einsatzbereit. So macht das Einrichten einer Anlage Spaß. Ganz entspannt mit Kaffee in der Hand den Testtönen lauschen. Unseren alten Plattenspieler richten wir per Koax-Eingang ein und auch das Smartphone ist in wenigen Sekunden per Bluetooth verbunden. Damit ist die Anlage Ready-to-Go.

Praktisch sind die verschiedenen Listening-Modi, mit denen wir die Lautsprecherkonfiguration auf Film oder Musik, wahlweise an Fernbedienung oder am Receiver, umstellen. Wer deutlichere Höhen liebt oder den Bass verstärken will, wählt, per einfacher Equalizerfunktion, die Anhebung oder Abschwächung. Für zusätzliche Verbesserung sorgt der zuschaltbare Musik-Optimizer, er funktioniert wie ein Booster, der Musik ein wenig mehr Fülle verleit. Dabei kommt es aber auch ganz auf die Qualität des Abspielmediums an. In den Surround-Modi kann man auch Stimmen anheben oder abschwächen. So können wir den Klang der Anlage etwas weiter personalisieren ohne dass es kompliziert wird. Einen mehrbandingen Equalizer gibt es allerdings nicht. Unserer Meinung nach, braucht es diesen aber auch nicht.


Technische Details

Für die Profis unter euch

Für die Technikfans unter unseren Lesern wollen wir hier einmal die technischen Details zum ONKYO HT-S5915 5.1.2 Heimkino Paket auflisten.  Wem das nun zu viel des Guten ist, liest im nächsten Abschnitt weiter.

HT-R495 7.1-Kanal Heimkino Receiver

  • 160 W/Kanal x 7 (6 Ω, 1 kHz, 10 % THD, 1 Kanal angesteuert), 135 W/Kanal x 7 (6 Ω, 1 kHz, 1 % THD, 1 Kanal angesteuert, IEC)
  • Dolby Atmos und DTS:X Audioformat Wiedergabe über 5.1.2 Kanäle
  • Dolby Atmos Height Virtualizer und DTS Virtual:X 3D Klangbearbeitung
  • Dolby Surround® und DTS® Neural:X- 3D Upmixing-Technologie
  • Unterstützt Dolby® TrueHD und DTS-HD Master Audio®, 3D Video, ARC (Audio Return Channel), DeepColor™, x.v.Color™, und LipSync
  • Unterstützt 4K/ 60p, HDR (HDR10, HLG, Dolby Vision™, BT.2020), und 4:4:4/24-bit Videodurchlauf via HDCP 2.2-kompatibler HDMI Anschlüsse
  • Diskreter analoger 7-Kanal Verstärker mit 4-Ohm fähigen Lautsprechern
  • Rauscharmer Hochstrom Leistungstransformator und Audiokondensatoren
  • AccuEQ Raumakustikkalibrierung, Subwoofer EQ und AccuReflex
  • Bluetooth Wireless Technologie und Advanced Music Optimizer für verbesserte, komprimierte, digitale Audioqualität
  • DSP-gesteuerte Vocal-Enhancer-Funktion zur Steigerung der Dialogverständlichkeit über Fernsteuerungstasten oder Bedienelemente auf der Vorderseite
  • Erstklassige AKM 384 kHz/32-bit Multikanal-D/A-Umwandlung
  • Direktmodus für hohe Klangtreue bei Stereowiedergabe
  • 4 HDMI Ausgänge und 1 Ausgang mit ARC (4K/60p, HDR, HDCP 2.2)
  • 2 digitale Audioeingänge (1 optischer und 1 koaxialer, zuweisbar)
  • 3 analoge Audioeingänge (zuweisbar)
  • Zone B Pre-/Line-Out für die Nutzung jeder Audioquelle an Komponenten mit RCA-Eingang sowie Mini-HiFi-Anlagen, Vollverstärker, Stationen für drahtlose Kopfhörer usw.
  • Zone B Lautsprecher-Ausgang für aktive Audioverteilung in Hauptbereich und Zone B (einschließlich SPDIF und HDMI Audio)
  • Unterstützt L/R Bi-Amping vorne
  • Rückseitiger USB-Stromversorgungsanschluss (5 V/1 A) für Medien streamende Geräte
  • 2 Subwoofer-Vorverstärkerausgänge
  • Lautsprecheranschlüsse (Schraubausführung x 2 [Front L/R], Hebelausführung x 5)
  • 6,35 mm Kopfhörerbuchse (Vorderseite)
  • 3,5 mm Setup-Mikrofoneingang für AccuEQ (Vorderseite)
  • Hochskalierung von 1080p auf 4K Ultra HD über HDMI
  • Grafische Benutzeroberfläche mit OSD über HDMI bietet eine neue Anzeige mit Informationen über die AV-Eingänge/-Ausgänge
  • HDMI Passthrough im Standby-Modus
  • Klangregler für die L/R-Kanäle auf der Vorderseite (Tiefen/Höhen)

SKF-596 2-Wege Bassreflex Vorderlautsprecher

  • Vollbereichshöhenlautsprecher in geschlossener Bauweise
  • 12 cm Konus-Tieftöner x (Vorne)
  • 2,5 cm Hochtonkalotte (Vorne)
  • 8 cm Konus (unterstützt Dolby Atmos Höhenkanal)
  • Eingangsleistung: 130 W

SKC-594 2-Wege Bassreflex-Mittenlautsprecher 

  • 8 cm Konus-Tieftöner x 2
  • 2,5 cm Hochtonkalotte
  • Eingangsleistung: 130 W

SKR-594 Surround-Vollbereichslautsprecher in geschlossener Bauweise 

  • 8 cm Konus
  • Eingangsleistung: 130 W

SKW-658 Aktiver Bassreflex Subwoofer 

  • 20 cm Konus
  • Ausgangsleistung 90 W (4 Ω, 100 Hz, 10 % THD)
  • Nennausgangsleistung: 80 W (min. Dauerausgangsleistung, 4 Ω, 100 Hz, 1 %, IEC)
  • Energiesparender High-Power Verstärker
  • Nach unten abstrahlendes Design

Sound

Und wie klingt Kino zuhause nun?

Mit einer Heimkino-Anlage schaffen wir uns zuhause unseren eigenen Kinosaal und natürlich hat es immer mit den räumlichen Gegebenheiten zu tun, wie diese letztendlich klingt. Sicher ist jedoch, dass das hier von uns vorgestellte 5.1.2-Kanal Anlage alle Maßstäbe aktueller Soundtechnik abbildet. Mit leuchtenden Augen genießen wir Serien und Filme auf Netflix und selbst einige Fernsehsender schaffen es mittlerweile schon, Soundstandards wie Atmos zu übertragen, wenn auch nur selten. Wir empfehlen daher weiterhin auf Blu-ray-Filme oder die Video-On-Demand-Plattformen zu setzen. So suchen wir momentan auf Netflix nur noch nach Filmen die Dolby Atmos unterstützen. Aktuelle Serien wie The Witcher oder Stranger Things sind ein absoluter Hochgenuss. Brüllt die garstige Striege den Witcher an, sind wir mittendrin, statt nur dabei. Phänomenal und Brachial pumpt der aktive Subwoofer die Explosionen und das Kanonenfeuer in unser Wohnzimmer. Die verbauten Höhenlautsprecher steigern das räumliche Feeling immens. Anfangs waren wir skeptisch, schaltet man sie aber selektiv aus und wieder ein, wird der füllende Effekt mehr als deutlich. Wir sind überrascht wie plastisch eine Klangkulisse sein kann, ja fast fühlbar wird. Dank der breiten Anpassungsmöglichkeiten lässt sich aber auch Musik auf einem neuen Level genießen.  Ob nun von Plattenspieler, CD oder auch über Bluetooth dank der verschiedenen Stereomodi, ist für jeden Hörgeschmack etwas dabei. Wir empfehlen allerdings mal nach der Blu-ray Hans Zimmer – Live in Prague Ausschau zu halten. Niemals wird euch ein derartiges Klangerlebnis mehr erfreuen. Mit einer solchen Anlage werden Filme, Serien und Musik zu einem wirklichen Genuss.


Fazit

Echter Kinosound für einen grandiosen Preis

Mit den verfügbaren Standards Dolby Atmos und DTS:X ist der HT-R495 Receiver in Punkto Sound auf dem aktuellen Stand. Er unterstützt alle gängigen Formate und liefert damit jedem Kinofan, auch auf lange Sicht, den besten Sound in Filmen und Serien. Fernsehen will damit niemand, zumal die deutschen TV-Sender derartige Übertragungen selten ausgeben. Wer auf großen Sound zu einen günstigen Preis setzt, wem fehlender 8K-Support oder ein exklusives Design nicht wichtig sind, für den ist das HT-S5915 Heimkino-Paket genau das richtige Setup um künftig echten Kinosound auch Zuhause zu genießen. Die Verarbeitung des gesamten Sets ist hochwertig und die Installation, dank einfacher Anleitung und automatischer Einmessung, sehr einfach und schnell bewerkstelligt. Lediglich die doppelte Verkabelung der Frontlautsprecher ist etwas nervig. Hier wäre ein kombiniertes, 4-adriges Kabel angenehm gewesen. Wir hätten uns ebenfalls über eine praktische Halterung für die Surround-Lautsprecher gefreut, mit der man vielleicht einen Winkel einstellen kann. Aber wir wollen nicht jammern. In dieser Preisklasse kann man nicht alle Wünsche erfüllen.

Unser Urteil – Geiler geht’s nicht. Fast! Denn nach oben ist wie immer noch viel offen. Für eine Anlage mit einem Preis von knapp 800 Euro kommt hier allerdings richtig krasse Kinoatmosphäre auf. Mit Dolby Atmos und DTS:X Wiedergabe muss man sich nicht für einen Standard entscheiden und ist auf der Höhe der Zeit. Natürlich muss man bei den Video-On-Demand Anbietern nach Filmen und Serien mit Atmos-Sound Ausschau halten oder aktuelle Blu-ray-Filme nutzen, um die volle Kraft der Anlage zu genießen aber auch Musik vom Plattenteller oder vom Handy klingen grandios und raumfüllend. Allein die zusätzlichen Höhenlautsprecher machen einen deutlichen Unterschied in der gesamten Soundkulisse aus. Wir sind begeistert und fast traurig sie bald wieder abgeben zu müssen. Unser Redakteur spielte fast schon mit dem Gedanken, die Lautsprecher fest zu installieren und an den Wänden zu verbauen. 


Top-Angebot
Onkyo HT-S5915 5.1.2-Kanal Heimkinoanlage (HAT-R495 Reciver + HTTP-598 Lautsprechersystem; Dolby Atmos, 3D Raumklang, AccuReflex Funktion, Bluetooth), Schwarz
8 Bewertungen
Onkyo HT-S5915 5.1.2-Kanal Heimkinoanlage (HAT-R495 Reciver + HTTP-598 Lautsprechersystem; Dolby Atmos, 3D Raumklang, AccuReflex Funktion, Bluetooth), Schwarz
  • HAT-R495 7.1-Kanal Heimkino Receiver
  • HTTP-598 5.1.2-Kanal Heimkino Lautsprechersystem
  • AccuEQ Raumakustikkalibrierung, Subwoofer EQ und AccuReflex