Seit dem 19. November ist nun die PlayStation 5 verfügbar. Mit ihr hat man nun die Möglichkeit nicht nur Spiele in 4K/ HDR mit 60 Frames zu erleben, sondern auch mit 120 Frames. Doch ganz so einfach ist das nicht, denn für 120 Frames bei einer 4K-Auflösung kommt der neue HDMI-Standard 2.1 zum Tragen. Wir haben uns durch die Technik und die Einstellmöglichkeiten der PlayStation 5 gewühlt und für auch alles genau beleuchtet, damit ihr das für euch beste Bild erhaltet.

In einem offiziellen Statement gab Sony am 9. November gab zu verstehen, dass zu den unterstützten Auflösungen  720p, 1080i, 1080p und 2160p gehören. Die PS5 kann Auflösungen von bis zu 2160p (4K UHD) ausgeben, wenn sie mit einem 4K-Display verbunden ist. Die PS5 kann zum Zeitpunkt der Veröffentlichung mit 8K-Displays verbunden werden und wird nach einem zukünftigen Systemsoftware-Update in der Lage sein, Auflösungen bis zu 8K auszugeben, wenn Content verfügbar ist, sofern die Software dies unterstützt. Zudem unterstützt die PS5-Konsole die HDR10-Spezifikation – Aktuell wird weder eine Auflösung in 8K, dynamisches HDR (HDR+) noch Dolby Vision unterstützt. Da es derzeit auch noch keine Spiele in 8K, HDR+ und Dolby Vision gibt, ist das aktuell zu vertreten. Es gilt dabei zu beachten, dass sämtliche Features nur mit einem Fernseher möglich sind, der auch die entsprechenden Spezifikationen besitzt.

Von Grund auf legt Sony auch ein passendes HDMI 2.1 Kabel bei, dass den derzeitig ausgelegten HDMI 2.1 Spezifikationen entspricht – Ob es tatsächlich so ist, lässt sich nur in einem Labor testen. Wir empfehlen aber das Kabel durch ein höherwertiges auszutauschen. Gerade wenn die PlayStation 5 noch über einen AV-Receiver geschleift wird, sollte hier Abschirmung im Vordergrund stehen. Ihr erkennt HDMI 2.1 Kabel an der „Ultra-High-Speed“ Kennzeichnung – besser ist natürlich ein HDMI-Kabel mit dem offiziellen Zertifikat der HDMI.org.

Einstellungen PlayStation 5

Bevor wir aber starten, einige grundlegende Schritte damit hier nicht falsch verstanden und ausgeführt wird. Zuerst sollte jeder sich darüber informieren, welchen Fernseher einer hat und welche Spezifikationen dieser besitzt. Ein moderner Fernseher aus dem Jahr 2020 hat wahrscheinlich HDMI 2.1 – Bei einigen gibt es aber nur eine gewisse Anzahl an HDMI 2.1 Steckplätzen, während der Rest eventuell nur HDMI 2.0 ist. Bei etwas älteren Geräten sollte auch geschaut werden, welcher dieser HDMI 2.0 Anschlüsse die Spezifikation 2.0a trägt, da nur damit HDR genutzt werden kann. Hier sollte ein Blick in die Bedienungsanleitung oder gar auf die Beschriftung der HDMI-Anschlüsse am Fernseher getätigt werden. Bei einigen Modellen muss zudem in den internen Einstellungen eine Aktivierung erfolgen. Solltet ihr über einen AV-Receiver eure Playstation 5 angeschlossen haben, muss sich auch über dessen Spezifikationen informiert werden. Nicht jeder HDMI-Receiver verfügt schon über HDMI 2.1 und einige benötigen dazu eventuell noch über ein Firmware-Update.

Umgeht ihr den direkten Weg zum AV-Receiver und führt die PlayStation 5 direkt dem Fernseher zu, dessen Ton dann über den eARC zurück zum AV-Receiver geführt wird, sollte auch überprüft werden, inwiefern dieser das Signal wieder ausgibt. Zahlreiche TV-Modelle können kein DTS-Signal verarbeiten oder geben das Original-Dolby-Signal in PCM wieder aus. Siehe dazu auch unsere Audioeinstellungen zur PlayStation 5.

Um seine Bildeinstellungen zu überprüfen, geht bitte bei der PlayStation 5 auf das Zahnrädchen, das sich rechts oben im Bildschirm vom Hauptmenü befindet. Wählt dazu den Menüpunkt „Bildschirm und Video“ aus:

Im ersten Schritt empfehlen wir die Einstellungen, die von Haus aus auf „automatisch“ stehen, auch so stehenzulassen. Unter dem Punkt „Informationen über Videoausgabe“ erhaltet ihr den aktuellen Stand der Dinge.


Der Idealfall – HDMI 2.1 mit 4K/ HDR und 120 fps

Wer einen Fernseher mit HDMI 2.1 hat, der sollte folgende Ausgabeeinstellungen erhalten. Aufgrund der Bandbreitenbeschränkung der PlayStation 5 und bei einigen Fernsehern, kann leider nur ein YUV422 Farbraum mit HDR ausgegeben werden. Ideal wären sicherlich RGB, was aber nur die wenigsten erhalten werden. Einen Unterschied zwischen YUV422 und RGB werden nur die wenigsten erkennen und lässt sich auch nur im Labor feststellen. Es sollte sich daher kein Kopf um die Sache gemacht werden.

Standard mit 4K/ HDR und 60 fps

Eine Bildwiederholrate von 120 Frames ist für viele Gamer sicherlich göttlich, wird aber auch im Zeitalter der PlayStation 5 sich nicht zu allgemeinen Standard etablieren, da wohl eher 4K/ HDR und 60 Frames den Entwicklern mehr Potenzial bieten werden. 60 Frames gehen auch voll in Ordnung, da selbst die PlayStation 4 Pro uns bisher an die 30 Frames bieten konnte. Zudem kann bei 60 Frames mehr auf 4K/ HDR gesetzt werden, was einem wunderschönen Bild entspricht – 120 Frames führen aktuell zu verwaschenen und Kontrast-schwachen Bildern. Wer ein HDMI 2.1 Fernseher besitzt, sollte folgende Videoausgabe erhalten und auch so einstellen:

Hier sind dann auch ein RGB-Farbraum möglich, da die entsprechende Bandbreite ausreicht. Besitzer eines HDMI 2.0a/b Fernsehers werden von 120 Frames sicherlich nur träumen können. Aber wie gesagt, 60 Frames sind vollkommen ausreichend und werden schicker aussehen. Jene HDMI 2.0 a/b Besitzer sollten daher folgende Informationen erhalten:

Wie zu erkennen ist, müssen wir mit einer begrenzten Datenübertragungsgeschwindigkeit bei HDMI 2.0a/b leben und erhalten den YUV422 Farbraum, statt RGB. Einen Unterschied werden nur die wenigsten erkennen und wenn dann nur im Labor.

E-Sport-Modus 1080p mit 120 Frames 

Letztendlich kann die PlayStation 5 auch im sogenannten „E-Sport-Modus“ eingestellt werden, um an PC-Monitoren garantierte 120 Frames zu erhalten – Hier spricht man auch vom Performance-Modus. Obwohl der HDMI 2.0 Standard 120 Frames bei 1080p (abwärtskompatibler HDMI Standard 1.4)ermöglicht, ist das keine Garantie, dass ihr bei einer Auflösung von 1080p auch 120 Hertz erhaltet. Um ganz ehrlich zu sein, die Bilder in 1080p sehen einfach grauenhaft aus, da zudem HDR fehlt. Wir raten von diesem Modus ab, da er der PlayStation 5 nicht gerecht wird – Sicherlich wird nicht jeder einen 4K-fähigen Fernseher besitzen und wird daher nur 1080p nutzen können. Angebote über günstige 4K/ HDR Fernseher gibt es aber genug und sind eine Überlegung wert.

Betreiben der PlayStation 5 über einen AV-Receiver

Der ideale Schritt, um externe Medien samt „fetten“ Sound in einem Heimkino erleben zu können ist, dass auch die PlayStation 5 über einen AV-Receiver betrieben wird. Hier bitte ebenfalls die HDMI-Spezifikationen beachten, da nicht jeder AV-Receiver oder Soundbar über HDMI 2.1 verfügt und bei einigen noch Updates für 4K/120 fps fehlen. Dementsprechend hat ein Durchschleifen des HDMI-Signals auch Auswirkung auf die maximale Darstellung auf dem Fernseher. Bitte lest dazu in der Bedienungsanleitung eurer Audio-Anlage oder konsultiert den Hersteller.

*Wir hoffen, wir konnten euch ein wenig hilfreich zur Seite stehen und werden den Artikel mit kommenden Updates der PlayStation 5 Firmware auf dem Laufenden halten. 

 

 

Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973