Bluetooth-Ohrhörer gibt es wie Sand am Meer. Aber vor allem in den unteren Preisregionen lässt die Qualität leider oft sehr zu wünschen übrig. Wir haben die HONOR MAGIC EARBUDS für euch getestet und verraten euch, ob sich die Ohrhörer lohnen, oder nicht.


Teile des Videos entstanden mit freundlicher Erlaubnis von Matthias Richter von Richter Records.

Honor wurde 2013 als Smartphone-Marke des chinesischen Huawei-Konzerns gegründet. Als Teil der Zwei-Marken-Strategie der Huawei Consumer Business Group bietet Honor Smartphones an, die sich überwiegend an junge Konsumenten richten. Darüber hinaus vertreibt Honor auch passendes Zubehör und Wearables (z.B. Smartwatches). Im aktuellen Jahr kam mit dem MagicBook 14 auch das erste Notebook auf den Markt.


Komfort, Verarbeitung und Lieferumfang
Stil und guter Tragekomfort für jede Hosentasche.

Optisch können die Honor Magic Earbuds sich sehen lassen.
Optisch können die Honor Magic Earbuds sich sehen lassen.

Beim Auspacken fällt sofort auf, dass die Honor Magic Earbuds qualitativ weit oben mitspielen. Vom Ladecase über die Earbuds, das beiliegende USB-A → USB-C-Kabel, bis hin zu den zusätzlichen Paaren Ohrstöpsel in 3 verschiedenen Größen, wirkt alles sehr hochwertig. Das Case und die Ohrhörer sind in Klavierlack gehalten (erhältlich in Weiß oder Türkis), was für einen edlen Look und angenehme Haptik sorgt. Das Ladecase passt bequem in jede Hosentasche und lädt nebenbei stetig die Ohrhörer auf. Zumindest so lange der Akku vom Case selbst noch Saft hat. Und dank magnetischer Fixierung bleiben die Earbuds beim Laden selbst dann an Ort und Stelle, wenn es mal etwas turbulent wird. Ihr könnt eure Tasche oder den Rucksack zum Feierabend also gefahrlos in die Ecke feuern. Da passiert nichts.

Das Koppeln der Honor Magic Earbuds mit neuen Geräten via Bluetooth, ist in wenigen Sekunden erledigt. Einfach das zu koppelnde Smart-Device in den Suchmodus schalten, das Ladecase aufklappen, den kleinen Knopf auf der Rückseite kurz gedrückt halten und fertig. Habt ihr ein Gerät erstmal gekoppelt, wird die Verbindung zu den Earbuds zukünftig sofort hergestellt, wenn ihr die Ohrhörer aus dem Case nehmt. In unserem Test haben wir überwiegend mit Android-Geräten gearbeitet, um die Verbindungen zu testen, aber auch mit einem Laptop mit Linux Mint ging es ohne Probleme.

Dank der zusätzlichen Ohrstöpsel in 3 verschiedenen Größen, dürfte für jedes Ohr das passende dabei sein. Wir empfehlen euch auch, die verschiedenen Stöpsel auszuprobieren, um die für euch optimale Variante zu finden und die Earbuds bequem aber auch nicht zu locker im Ohr zu haben.


Bedienung und Funktionen
Ausreichend, aber nicht perfekt.

In der App könnt ihr die Touch-Funktion beider Ohrhörer einstellen.
In der App könnt ihr die Touch-Funktion beider Ohrhörer einstellen.

Die Bedienung erfolgt mittels Touch-Funktion auf den Kopfhörern selbst. Entweder per doppeltem Druck oder durch gedrückt halten. Welche Funktionen das sind, könnt ihr über die Smartphone-App für beide Kopfhörer separat einstellen. Ihr könnt z.B. festlegen, ob ihr lieber Start und Pause per einfachem Doppel-Tipp wollt, oder ob ihr zum nächsten oder vorherigen Titel springen wollt. Genaueres dazu findet ihr im Video zum Test.
Die Auto-Aktivierung funktionierte hervorragend. Nehmt ihr die Ohrhörer bei laufender Wiedergabe heraus, wird diese automatisch pausiert und startet erst wieder, wenn ihr die Buds wieder ins Ohr steckt.

Bei der Nutzung am Smartphone oder Tablet empfiehlt sich außerdem, die entsprechenden Apps der Streaming-Anbieter zu nutzen und nicht die Streams über den Internet-Browser des Gerätes. Für unseren Test haben wir ein Musikvideo auf YouTube sowohl über die YouTube-App, als auch über den Browser abgespielt. Dabei hat sich herausgestellt, dass die Touch-Funktion zum Steuern des Streams im Browser nicht immer zuverlässig funktioniert. Hier waren mitunter mehrere Versuche nötig, um zu pausieren und/oder die Wiedergabe zu starten. Bei der Nutzung der YouTube-App gab es diese Probleme nicht.

Eine Besonderheit bieten die Honor Magic Earbuds mit dem sogenannten „Aufmerksamkeitsmodus“. Dieser kann über die Android-App aktiviert werden und dient dazu, bestimmte Geräusche NICHT zu unterdrücken. Dazu zählen z.B. Sirenen, Martinshörner und andere Geräusche, die im höheren Frequenzbereich angesiedelt sind. Das soll verhindern, dass ihr z.B. in der Stadt wichtige Warnsignale überhört und euch selbst gefährdet.

Anmerkung der Redaktion: Wir persönlich empfehlen generell, keine Musik zu hören oder Kopf-/Ohrhörer zu tragen, wenn ihr in der Stadt z.B. mit dem Fahrrad, Skates, Scootern oder anderen Klein- und Kleinstgefährten unterwegs seid. Trotz toller Unterstützungsmodi wie z.B. dem „Aufmerksamkeitsmodus“ der Magic Earbuds, sollte eure volle Aufmerksamkeit zu eurer eigenen und der Sicherheit Anderer beim Straßenverkehr liegen.

In der App (AI Life) könnt ihr eure Earbuds verwalten.
In der App (AI Life) könnt ihr eure Earbuds verwalten.

Leider fehlt uns eine Möglichkeit, die Lautstärke an den Earbuds direkt einzustellen. Zum Beispiel durch streichen über die Touch-Fläche oder über die Smartphone-App einstellbare Touch-Funktion. Dadurch ist man leider immer gezwungen, die Lautstärke am verbundenen Gerät direkt einzustellen. Bei Streaming-Diensten wie z.B. Spotify mag das weniger wichtig sein, da die Lautstärken der Titel weitestgehend einheitlich sind. Nutzt ihr jedoch eigene MP3s oder YouTube-Playlisten, sieht die Sache schon etwas anders aus. Sind die einzelnen Titel hier in unterschiedlicher Lautstärke vorhanden, bleibt euch der regelmäßige Griff zum Smartphone, um die Lautstärke einzustellen, wohl nicht erspart.


Sound und Klangbild
Guter Klang in jeder Situation.

Der Klang der Magic Earbuds ist eine der großen Stärken der Ohrhörer. Egal welche Musikrichtung ihr bevorzugt, alles klingt satt und klar. Die Tiefen kommen gut durch, Mitten und Höhen sind klar und besonders Gesang klingt sehr angenehm. Je nach Qualität und Lautstärke der Audioquelle kann es jedoch passieren, dass vor allem die Höhen etwas kratzig und schrill klingen. Titel mit prägnanten Höhen können vor allem bei höherer Lautstärke schnell etwas unangenehm werden. Auch bei Audioquellen mit geringerer Qualität, wie z.B. MB3s mit zu niedriger Bitrate, ist der Klang kein Genuss.

Das ANC (Active Noise Canceling) macht insgesamt einen sehr guten Eindruck und filtert störende Umgebungsgeräusche gut heraus. Wer im Wald oder im Park joggen will, kann mit den Magic Earbuds ohne störendes Vogelgezwitscher seiner Lieblingsmusik lauschen oder auch ein Hörbuch genießen.

Das Telefonieren funktioniert mit den Magic Earbuds sehr gut. Die eingebauten Mikros machen einen tollen Job und sorgen dafür, dass euer Gesprächspartner euch jederzeit super verstehen kann. In einem Radius von ca. 10 Metern Entfernung zum Smartphone gab es beim Test auch keinerlei Verbindungs- oder Qualitätsprobleme. Tatsächlich konnte der Gesprächspartner beim Testtelefonat sogar den ca. 8 Meter entfernten Fernseher im Hintergrund deutlich hören. Ihr solltet also eher nicht mit den Earbuds telefonieren, während ihr „Filmchen“ im Internet guckt.

Ein wenig schade finden wir es, dass keine zusätzlichen Bluetooth-Codecs vorhanden sind. Ohne Codecs wie z.B. abtX tritt bei Videos leider eine sehr deutliche Latenz auf, die sich in fehlender Lippensynchronität zeigt. Bei reinen Audiostreams spielt so etwas zwar keine Rolle, wer in Bus oder Bahn aber auch gerne mal ein Video schauen will, der muss sich damit leider abfinden.

Alles dabei, was dabei sein muss.
Alles dabei, was dabei sein muss.

TECHNISCHE DATEN

Überblick

  • Kabellose Bluetooth-Reichweite: Bis zu 10 m
  • Akku-Laufzeit: Bis zu 13 Stunden (mit dem mitgelieferten Ladecase)
  • Gewicht (je Ohrhörer): 5,4 g
  • Gewicht (nur Ladecase): 51 g

Akku

  • Akku-Typ: Wiederaufladbarer Li-Po-Akku (Ladecase 410 mAh, Earbud (je) 37 mAh)
  • Akku-Laufzeit im Standby: bis zu 12 Tage (laut Hersteller)
  • Akku-Laufzeit für Musik: bis zu 3 Stunden (ohne ANC bis zu 3,5 Stunden)
  • Akku-Laufzeit für Telefonate: bis zu 2 Stunden (ohne ANC bis zu 2,5 Stunden)
  • Ladezeit (Earbuds): ca. 1 Stunde (bei leerem Akku)
  • Ladezeit (Ladecase): ca. 2 Stunden (bei leerem Akku)

Kompatibilität

  • Geräte mit Bluetooth-Audio-Konnektivität
  • Android-App „AI Life“ erhältlich im Google Play Store
  • Unterstützte Codecs: SBC, AAC

Fazit
Kein Meilenstein, aber sehr empfehlenswert.

Die Honor Magic Earbuds punkten vor allem mit dem Preis und dem tollen Klang. Sowohl beim Musik hören, als auch beim Telefonieren gab es durchweg gute und zufriedenstellende Ergebnisse. Auch in Sachen Design und Tragekomfort konnten die Magic Earbuds komplett überzeugen. Einzig die kurze Akku-Laufzeit ist ein echter Minuspunkt. Mit ca. 3 Stunden beim Musik hören (3,5 Stunden ohne Active Noise Canceling, Ladezeit 1-2 Stunden im Case) und ca. 2 Stunden beim Telefonieren (2,5 Stunden ohne Active Noise Canceling) fällt der Spaß leider etwas kurz aus. Unterm Strich sind die Honor Magic Earbuds aber absolut zu empfehlen. Vor allem aufgrund des ansonsten sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses.

 

Christian Genschow
Redakteur für Web & Video bei PlayStation Experience ... & YouTuber.