THE DIVISION – technisch schwächer als versprochen

Schon auf der E3 in Los Angeles im Jahre 2013 präsentierte uns Ubisoft das erste Gameplaymaterial. Nun 2 1/2 Jahre später sieht das eher etwas anders aus.

Es ist sicherlich nichts Neues, das ein Spiel in der Endversion technisch schwächer daher kommt, als es zuerst präsentiert worden ist. Doch bei Ubisoft wird dem Spieler der Eindruck vermittelt, man habe den Mund eindeutig zu voll genommen.

In den letzten Wochen gab es sogar Meldungen, The Division sei in einem sehr schlechten Zustand. Bei Watch Dogs änderte man in Nachhinein sogar den Hauptdarsteller, Assassins Creed Unity eher eine technische Katastrophe, bei Syndicate war man dann auch etwas enttäuscht. Mit Rainbow Six Siege hat Ubisoft dann auch noch eine Baustelle offen. Der Spieler verliert somit den Glauben an Ubisoft.

So zeigen Eurogamer und Gamesrader einmal die Unterschiede zur heute spielbaren Xbox One Version mit dem damaligen Gameplay-Material von der E3 2013.


amazon - The Division


Wir bleiben für euch  am Controller und damit du nichts verpasst, abonniere uns. Facebook, Twitter, Google+, und Youtube .

Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973