Bild: Sharkoon & PE

Einmal nach links gedreht + 7 Lüfter: Sharkoon REV 300 Gehäuse im Test

Wer sich heute einen PC aufbauen will, hat alleine beim Gehäuse schon die Qual der Wahl: Sharkoon bietet alleine schon 50 Gehäuse in unterschiedlichen Preisklassen und Mainboard-Spezifikationen an. Wir haben uns das neuste Stück, das REV 300 Case, angeschaut und mit Innereien bestückt.

Sharkoon, ein Unternehmen aus der mittelhessischen Kleinstadt Linden, stellt seit mehr als fünfzehn Jahren Produkte rund um den PC her. Aktuell umfasst das Sortiment mehr als 250 Artikel in dreizehn Kategorien – erhältlich in über 40 Ländern, weltweit. Von aufwendig designten Gehäusen, über leistungsstarke Gaming-Peripherie, bis hin zu zuverlässigen externen Speicherlösungen. Sharkoon-Produkte richten sich an enthusiastische Gamer und PC-Anwender, die nicht nur Wert auf beste Performance, benutzerfreundliche Bedienung und „Designed in Germany“ legen, sondern auch auf ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis. Dabei beschäftigt Sharkoon über 40 Mitarbeiter in zwei unabhängig organisierten Standorten in Deutschland und Taiwan.

Nicht jeder kann seinen leuchtenden PC immer rechts vom Schreibtisch platzieren, um auch noch einen Blick auf dessen schick beleuchteten Innereien zu erhalten. Das Sharkoon REV 300 Gehäuse präsentiert sich „einmal nach links gedreht“, um seinen PC auf der linken Seite des Arbeits- und Gamingplatzes hinstellen zu können. Ein Traum vieler Gamer, denn das Angebot an solchen PC-Gehäusen kann schnell an einer Hand abgezählt werden.

Ausgestattet ist das REV 300 Gehäuse gleich mit sieben adressierbarer Lüfter samt LEDs und eines Seitenteils aus gehärtetem Glas, welches mit Scharnieren wie eine Schranktür zu öffnen geht. Im Inneren finden Mainboards der Größen Mini-ITX, Micro-ATX, ATX und E-ATX ihren Platz, Grafikkarten von bis zu 345 mm, CPU-Kühler bis 177 mm und fünf 2,5- sowie vier 3,5-Zoll-Festplatten – mächtig Raum für große und leistungsstarke Hardware. Das alles gibt es für eine UVP von 150 Euro und ist bei diversen Händlern und auch bei amazon.de verfügbar.

Lieferumfang und Verarbeitung

Einfach riesig das Teil

Das Sharkoon REV 300 Gehäuse kommt vormontiert und sicher geschützt in einem riesigen Karton zu einem. Eingebettet in abfedernden Schaumstoff mit einer zusätzlichen Schutzhülle befreien wir das Gehäuse aus dem Karton und erhalten schon mal dessen unglaubliche Dimension von 50,1 cm x 23,8 cm x 55,0 cm. Im Inneren wurden frontseitig hinter einer mit Mesh überzogene Frontblende  3x 140-mm-PWM-Lüfter mit adressierbaren RGB-LEDs vorinstalliert, 3 weitere 120-mm-PWM-Lüfter mit adressierbaren RGB-LEDs an der Rückseite angebracht sowie ein 120-mm-PWM-Lüfter mit adressierbaren RGB-LEDs an der Oberseite – Macht zusammen gleich 7 Lüfter. An der Front finden wir ein Typ-C (USB 3.2 Gen 2), zwei USB 3.0, zwei USB 2.0 und einen 3,5 mm Audio Anschluss vor. Das Seitenteil aus gehärtetem Glas mit Scharnieren und Magnetverschluss ermöglicht einem den schnellen Zugang ganz ohne Werkzeug. Insgesamt bringt das REV 300 so schon mal an die 10,4 Kilogramm auf die Waage.

Gehäuse mit zusätzlicher Wasserkühlung

Für die Montage unserer PC-Komponenten lassen sich sämtliche Seitenteile entfernen, wobei hier die Scharniertür etwas hinderlich erscheinen mag, da eine Demontage etwas kompliziert erscheint, letztendlich sich aber nicht als Notwendigkeit erachtet. Die Vormontage der sieben Lüfter macht in Kombination mit dem durchdachten Kabelmanagement einen durchaus positiven Eindruck, denn die zahlreichen Brücken und Verteiler lassen die Lüfter mit MSI Mystic Light Sync, ASUS Aura Sync, Gigabyte RGB Fusion Ready und ASRock Polychrome Sync später auch glanzvoll in Erscheinung treten. Wer seine Hardware lieber mit Wasser kühlt, findet dafür den Platz an der Rückseite des Gehäuses, da sich hier bequem eine 3 x 120 mm Wasserkühlung platzieren lässt. Wir entschieden uns hierbei für die MSI MAG CoreLiquid 360R, die es derzeit für rund 100 Euro bei diversen Händlern gibt – Bietet sich beim Aufbau eines PCs wunderbar an.

Wie es sich für ein gutes Gehäuse gehört, liegt neben zahlreichen Montagezubehör auch eine Montageanleitung bei, die leider etwas mehr für geschultes Fachpersonal gedacht ist und Laien vor so manche Fragen stellen dürfte. Gerade bei der richtigen Verkabelung der adressierbaren Lüfter dürfte Sharkoon noch etwas mehr ins Detail gehen.

Die Verarbeitung ist sehr hochwertig gestaltet, denn hier wird ordentliches Material geboten und nicht nur einfaches Blech einer Coladose. Sämtliche Lüfterzugänge und -abgänge sind staubgeschützt und lassen damit den Staub außen vor – Hier hat merklich einer mitgedacht. Das angebrachtes Seitenteil aus gehärtetem Glas lässt das System perfekt zur Geltung kommen, wodurch es sich bequem auf- und zuklappen lässt. Für einen sicheren Verschluss sind Magnete eingelassen, die alles festhalten. Schrauben oder andere störende Elemente werden so vollständig aus dem Blickfeld verbannt und die Komponenten sind leicht zugänglich.

Montage und Anschluss

Einfach und innovativ

Um eine Platzierung auf der linken Seite von unserem Platz zu ermöglichen, ging Sharkoon einen einfachen aber innovativen Weg und dreht das zu verbauende Mainboard einfach um 90 Grad. Damit befinden sich sämtliche Anschlüsse des Mainboards nun nicht auf der Rückseite eines PCs, sondern auf der Oberseite. Das hat nicht nur den Vorteil, dass wir nun auch mit einem Blick nach links uns den Innereien im PC zuwenden können, sondern auch wesentlich einfacher an alle Anschlüsse des Mainboards über die Oberseite gelangen. Damit es nicht zu einem unerwünschten Kabelsalat kommt, wurde alles schick hinter einer staubdichten Abdeckung optimiert, die sogar ein Kabelmanagement bietet. Ein weiterer Vorteil, der sich hier ergibt, ist, dass jetzt sogar Soundkarte und Grafikkarte im direkten Airflow zwischen den Lüfter an der Front- und Rückseite befinden.

Einfacher Zugang zu allen Anschlüssen des Mainboards

Dank genügend Platz auf der linken Montageseite lassen sich sämtliche Lüfter einfach mit dem Fan-Verteiler (Lüfter-Hub) verbinden und selbst die dicken Kabel für die Stromzufuhr machen uns keine Probleme. Letztendlich bietet das REV 300 ein gut durchdachtes Kabelmanagement, sodass es auch ein schönes Bild ergibt. Da wir auf moderne M.2 Festplatten setzen, erhalten wir weiteren Raum für unsere Verkabelung, der sonst durch ältere HDD-Festplatten genutzt werden könnte. Sicherlich könnten wir hier gleich vier 3,5 Zoll Festplatten verbauen, die sind uns aber nicht nur zu langsam, sondern auch viel zu stromintensiv.

Angled Graphics Card Kit

Den Blick auf die Grafikkarte gerichtet

Zusätzlich zum REV 300 Gehäuse brachte Sharkoon auch einen Angled Graphics Card Kit für rund 35 Euro extra mit, um damit seine Grafikkarte besser in Szene setzen zu können. Mit ihm lässt sich eine Grafikkarte parallel zum Mainboard integrieren. Die Halterung wird einfach am Mainboardtray befestigt, das Riserkabel selbst wird mit dem Mainboard und der Grafikkarte verbunden. Persönlich haben wir das nette Extra jetzt nicht verwenden können, da der Angled Graphics Card Kit sämtliche PCIe-Steckplätze überdeckt und ein Einbau einer PCIe-Soundkarte nicht mehr möglich gewesen wäre. Dennoch wollen wir euch das Video dazu nicht vorenthalten:

Fazit

Sharkoon hat den Dreh raus

Ein Gehäuse zu finden, das man links von sich positionieren kann und auch noch genügend Platz für sämtliche Innereien bietet, ist sehr schwer. Mit dem REV 300 hat Sharkoon aber den Dreh raus und bietet nach dem REV 200 Gehäuse den Gamern eine deutliche Steigerung an Platz mit Qualität an. Satte 7 Lüfter bieten von Haus aus einen guten Airflow, der sich weiter ausbauen lässt. Das Design ist schlicht aber modern, so wie die das Kabelmanagement aller I/O-Anschlüsse. Die vorinstallierten Lüfter, mit ihren Verteilern und Brücken, sind schnell in das System integriert und lassen das Gehäuse dann auch in einem wunderbaren RGB-Licht erstrahlen. Die Steuerung der RGB-Beleuchtung kann über das Gehäuse selbst oder über das Mainboard erfolgen, was die Farb- und Effektwahl natürlich deutlich bequemer macht. Die Geräuschentwicklung hält sich in Grenzen und so hört man den Rechenknecht lediglich unter Vollast kräftig atmen. Das REV 300 bietet genügend Platz selbst für alte 3,5 Zoll Festplatten, riesige Grafikkarten, CPU-Lüfter oder gar eine Wasserkühlung und lässt damit wohl kaum Wünsche offen. Mit seiner Tür lassen sich auch schnell mal Komponenten austauschen oder ergänzen, was gerade bei uns in der Redaktion häufig vorkommt. Mit dem REV 300 hat Sharkoon ein wahrlich innovatives Gehäuse in Premium-Qualität auf den Markt gebracht, dem so schnell keiner das Wasser auf der linken Seite reichen kann. In unseren Augen hat Sharkoon hier ein herausragendes Gehäuse, dass mit seiner Ausstattung zu einem freundlichen Preis überzeugen kann. Nur der Angled Graphics Card Kit konnte uns nicht überzeugen, da er sämtliche PCIe-Steckplätze überdeckt – Der ist aber auch nur ein Extra für alle Grafikkarten-Nerds.

Sharkoon REV300 RGB, PC-Gehäuse, 4044951032129
2 Bewertungen
Sharkoon REV300 RGB, PC-Gehäuse, 4044951032129
  • REVOLUTION STATT TRADITION: Mit unserer REV-Serie haben wir traditionelle Gehäuse einfach auf links gedreht. Das REV300 bildet hier keine Ausnahme und lässt sich wieder durch ein rechts angebrachtes Seitenteil aus gehärtetem Glas ins Innere schauen. Perfekt für alle, die ihr mächtiges Gaming-System auf der linken Seite des eigenen Setups positionieren wollen. REVolutionär ist zudem der Einbau aller Komponenten um ein um 90 Grad gedrehtes Mainboard, das alle Kabel und Anschlüsse in ein spezielles Kabelfach an der Oberseite abführt.
  • MAXIMALER AIRFLOW, MAXIMALE POWER: Wer ein anspruchsvolles Gaming-System sein Eigen nennt, der weiß, dass ein ordentlicher Airflow ein Muss ist. Sieben Lüfter sind im Gehäuse bereits vorinstalliert, sodass du direkt durchstarten und von einer maximalen Kühlung deiner Hardware profitieren kannst. Ein Mesh-Gitter erstreckt sich über die gesamte Frontblende und macht so den Weg für ordentlich viel Luft frei, die drei 140-mm-RGB-LED-Lüftern zugeführt wird. An der Rückseite sind nochmal drei 120-mm-RGB-LED-Lüfter eingebaut. Ergänzt durch einen weiteren 120-mm-RGB-LED-Lüfter an der Oberseite entsteht ein effizienter Airflow, der selbst Systeme unter Volllast kühl hält. Wer auf Wasserkühlung setzt, kann im REV300 auch gleich zwei Radiatoren unterbringen. An der Rückseite ist der Einbau eines 360mm großen Radiators möglich während in der Front sogar ein gigantischer 420mm-Radiator Platz findet.
  • FÜR SYSTEME, DIE SICH SEHEN LASSEN KÖNNEN: Das REV300 gewährt tiefe Einblicke auf die im Inneren verbauten Hardware- Komponenten. Ein links angebrachtes Seitenteil aus gehärtetem Glas lässt das System perfekt zur Geltung kommen. Das Seitenteil wird komfortabel an der Rückseite eingehängt, wodurch es sich bequem auf- und zuklappen lässt. Für einen sicheren Verschluss sind Magnete eingelassen, die alles festhalten. Schrauben oder andere störende Elemente werden so vollständig aus dem Blickfeld verbannt und die Komponenten sind leicht zugänglich. Zusammen mit einer Beleuchtung von insgesamt sieben RGB-LED-Lüftern wird die Präsentation perfekt.
Viktor Kaczmarek
Seit Anbeginn der Datasette von Computergames begeistert. Spielt alles was sich bewegt und für Atmosphäre sorgt. Nimmt gerne Peripherie unter die Lupe und auch auseinander, es bleiben immer Schrauben übrig. Germany 48.406558, 9.791973